Roger Waters

Roger Waters Bild: Roger Waters (Foto: WMG)

Roger Waters (geboren am 6. September 1943 in Great Bookham, England) ist ein einflussreicher britischer Rockmusiker. Bekanntheit erlangte er in den 1960er-Jahren als Mitbegründer, Bassist und Sänger der Progressive-Rock-Band Pink Floyd. Sein Solodebüt „The Pros And Cons Of Hitch Hiking“ ist 1984 über Harvest Records (Pink Floyd, Deep Purple, Kevin Ayers) erschienen. 

Roger Waters ist vor allem dafür bekannt, seiner Band Pink Floyd Anfang der 70er-Jahre zu ihrem endgültigen Durchbruch verholfen zu haben. Nach dem Ausstieg von Syd Barrett, der bis dahin der primäre Songschreiber der Gruppe gewesen war, übernahm Waters die kreative Kontrolle über den Songwriting-Prozess und führte die zuvor eher für einen verspielten Psychedelic-Rock-Sound bekannte Band in eine neue Richtung: Monumentale Prog-Rock-Konzeptalben wie „The Dark Side Of The Moon“ (1973) und „The Wall“ (1979) entstanden und machten Pink Floyd zu einer der erfolgreichsten Rockbands aller Zeiten. Aufgrund zunehmender Differenzen zwischen den Mitgliedern, verließ Waters die Band 1985, was zu einem ausgiebigen Rechtsstreit um die Songrechte führte. Waters  fokussierte sich von da an auf seine im Vorjahr begonnene Solokarriere, wobei auch hier Konzeptalben sein Spezialgebiet darstellen. So wird auf „The Pros And Cons Of Hitch Hiking“ die Geschichte von Reg erzählt, der hin- und hergerissen ist zwischen Monogamie und Sesshaftigkeit und einem ungebundenen  Leben in Freiheit. Der Nachfolger „Radio K.A.O.S.“ aus dem Jahr 1987 begleitet den Protagonisten Billy und verhandelt dabei zentrale gesellschaftliche Themen der 80er, darunter den Kalten Krieg und die Thatcher-Ära. Im Jahr 2011 gab Waters bekannt, der umstrittenen BDS-Bewegung beigetreten zu sein, die das Ziel verfolgt, den Staat Israel politisch und wirtschaftlich zu isolieren und unter anderem zum Boykott israelischer Waren aufruft. Der Musiker hat sich seither vielfach öffentlich zum Nahostkonflikt geäußert und Israel als „Apartheidstaat“ bezeichnet, wobei Kritiker*innen viele seiner Aussagen als antisemitisch einstufen. 

Is This The Life We Really Want?“ aus dem Jahr 2017 ist das vierte Soloalbum von Roger Waters. Produziert wurde es von Nigel Godrich, bekannt für seine Zusammenarbeit mit Radiohead.



Roger Waters im Programm von ByteFM:

Zum 70. Geburtstag von Roger Waters

(06.09.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Der Name Roger Waters ist untrennbar mit Pink Floyd verbunden. Der englische Musiker aus Surrey gehört neben Rick Wright und Nick Mason zu den Gründungsmitgliedern der Band. 1962 verschlug es den damals 19-jährigen Waters nach London, wo er Architektur studieren wollte. // Der Rest von Pink Floyd reformierte sich wenige Jahre später. Da konnte auch ein Rechtsstreit nichts dran ändern. Doch Roger Waters wandelte erfolgreich auf seinen eigenen Pfaden. 1990 organisierte er eine monumentale Aufführung von "The Wall" und zwar an der Berliner Mauer, die kurz zuvor geöffnet worden war. // In den 1990ern beschäftigte sich Waters die meiste Zeit mit einer Oper, die 2005 erschien. "Ça Ira" handelt von der Französischen Revolution. Im gleichen Jahr tat sich Roger Waters wieder mit seinen ehemaligen Bandmitgliedern David Gilmour, Rick Wright und Nick Mason zusammen um ein Konzert für "Live 8" zu spielen. // So gar nicht will zu diesem Bild passen, dass Waters seit Jahren öffentlich zum Israelboykott aufruft. Dafür hat er sich bereits Kritik von der Simon Wiesenthal Stiftung eingehandelt. Roger Waters ist am 6. September 1943 geboren. Heute feiert er seinen 70. Geburtstag.

Neues Album von Roger Waters angekündigt

(20.04.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Neues Album von Roger Waters angekündigt
Roger Waters während eines Auftritts im Scotiabank Place in Ottawa (The Wall Live). (Credit: Brennan Schnell/Eastscene.com) Nach 24 Jahren wird es ein neues Solo-Album von Pink-Floyd-Mitbegründer Roger Waters geben. // Rogers, der für sein politisches Bewusstsein und seine kritischen Kommentare bekannt ist, ließ verlauten, dass das Album durch die gegenwärtige weltpolitische Lage und auch durch seine Abneigung gegen die Trump-Regierung geprägt wurde. Roger Waters' letztes Solo-Album "Amused To Death" erschien 1992.

18.10.: Have a Break...

(18.10.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Erst im Sommer fanden David Gilmour und Roger Waters sich gemeinsam für einen kurzen spontanen Charity-Gig in Oxford ein (wir berichteten). Die Einladung von Roger Waters, David Gilmour möge ihn doch auf seiner "The Wall"-Tour begleiten, lehnte Gilmour damals dankend ab.

27.09.: Are Your Ready For Some Darkness?

(27.09.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Wem ist diese Textzeile nicht mehr im Ohr? Unzählige Male neue interpretiert - teilweise gut, meistens schlecht. Roger Waters, ehemaliger Frontmann von Pink Floyd, startet in Toronto die Großtournee welche seine Verschwörungsfantasie "The Wall" in 114 Stationen durch Nordamerika und Europa schicken wird. // Und tatsächlich, er fand sie: 23 Silberstimmen, wie sich aber herausstellte, kannte keins der Kinder Roger Waters; keins wusste, was "Pink Floyd" bedeutete. "Ein Akt der Kränkung" findet Peter Kümmel auf Zeit Online.

One Track Pony

Der zweite Mann - Jonathan Wilson

(11.12.2018 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Schon im März hat ein Mann ein Soloalbum herausgebracht, den viele von uns vor allem als Gitarristen der letzten Roger Waters-Tour kennen. Die Rede ist von Jonathan Wilson, der das Album "Rare Birds“ vorgelegt hat. Frank Lechtenberg beleuchtet das abwechslungsreiche Album zwischen 70er-Jahre- Psychedelia, Indie-Pop und 80ies-Revival und lässt die Scheinwerfer dazu auf Stücke von Pink Floyd, Roger Waters, Air oder auch Blickfeld und Sam Fender scheinen. // Frank Lechtenberg beleuchtet das abwechslungsreiche Album zwischen 70er-Jahre- Psychedelia, Indie-Pop und 80ies-Revival und lässt die Scheinwerfer dazu auf Stücke von Pink Floyd, Roger Waters, Air oder auch Blickfeld und Sam Fender scheinen.

Die besten Alben 2017

(01.12.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die besten Alben 2017
Dennis Witjes (Disorder) Cigarettes After Sex – "Cigarettes After Sex" Protomartyr – "Relatives In Descent" The Magnetic Fields – "50 Song Memoir" Ariel Pink – "Dedicated To Bobby Jameson" Roger Waters – "Is This The Life We Really Want?" Depeche Mode – "Spirit" John Maus – "Screen Memories" Priests –"Nothing Feels Natural" Ghostpoet – „Dark Days + Canapés“ Morrissey – "Low In High School".

Lärm der Woche: Überraschungen im Pop und ein magischer Junge

(20.12.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Dass die Weihnachtszeit nicht immer besinnlich sein muss, bewies das rumänische Staatsfernsehen - es strahlte in dieser Woche ein antisemitisches Weihnachtslied aus. Roger Waters ist in einem ähnlichen Zusammenhang aufgefallen. Er rief zum kulturellen Israel-Boykott auf. Magisch ist unser Hörtipp der Woche - Matthew Herbert hat DJ Kozes "Magical Boy" durch den Remixwolf gedreht.

Jeff Beck wird 70

(24.06.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Sein versiertes Gitarrenspiel, das fast ohne Plektrum auskommt, ist zum Beispiel auf Songs von Roger Waters, Mick Jagger, Tina Turner und Morrissey zu hören. Zuletzt wurde bekannt, dass Jeff Beck mit Brian Wilson an einem gemeinsamen Album gearbeitet hat.

30.07.: “Leave Those Kids Alone“

(30.07.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Blurred Vision, ein Duo aus Canada, hat den Song unter dem Titel „Another Brick in the Wall (Hey Ayatollah, Leave Those Kids Alone)“ mit der Genehmigung von Roger Waters neu aufgenommen. Das Video zum Song zeigt Bilder von Ayatollah Khamenei, dem politischen und religiösen Führer des Irans und Aufnahmen vom Protest auf den Straßen bei den Wahlen von letztem Jahr.

13.07.: Mein Hut, der hat drei Ecken

(13.07.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Auf unserem Streifzug durch die Popgazetten stoßen wir heute auf eine Reihe von Meldungen alter Popheroen: Bei einer Benefiz-Veranstaltung in britischen Oxfordshire dürften die rund 200 Anwesenden nicht schlecht gestaunt haben, als plötzlich David Gilmour und Roger Waters auf der Bühne standen, um einige Songs aus dem Pink Floyd-Repertoire zu performen. Dies berichtet der Independent und der amerikanische Rolling Stone.

In der psychedelischen Kathedrale: Deradoorian mit „Monk's Robes”

(28.04.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
In der psychedelischen Kathedrale: Deradoorian mit „Monk's Robes”
Über allem liegt der psychedelische Geist der ganz frühen Pink Floyd, aber nicht von Syd Barrett oder Roger Waters, sondern von Keyboarder Rick Wright, der in den frühen Jahren der Band einige ihrer besten Stücke schrieb, später dann aber zwischen den Riesenegos von Waters und David Gilmour zerrieben wurde.

Lärm der Woche: The Dark Side Of Kanye

(05.09.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
DRadio Wissen, und bei uns jeden Donnerstag im ByteFM Magazin am Morgen. Diese Woche mit zwei runden Geburtstagen: Roger Waters, ehemaliger Bassist von Pink Floyd, zu großen Stücken für die musikalischen Konzepte von Alben wie "Wish You Were Here", "Animals" und "The Wall" verantwortlich, wird 70 und Gangster-Rap-Pionier Eazy-E hätte diese Tage seinen 50.

14:05.: GEMA, Zwielicht und ein Trauerfall

(14.05.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Im Laufe seiner Karriere unterschrieben bei ihm Bands wie die Sex Pistols, Queen oder Kate Bush ihre Verträge. Außerdem war er in den 80er Jahren als Manager für Paul McCartney und Roger Waters tätig. Wer hätte das gedacht, auf dem neuen Twilight-Soundtrack finden sich Künstler wie Muse, Beck, Vampire Weekend, The Dead Weather oder The Black Keys.

Disorder

Happy Birthday, lieber Sergeant!!!

(24.06.2017 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Sgt.Pepper ist 50 geworden und das Debüt von Beefheart auch. Darüber hinaus gibt es was Neues von Roger Waters sowie Musik aus den Erstlingswerken von Cigarettes After Sex und Melt Downer.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Vanessa Wohlrath

(06.09.2018 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Von seiner Handschrift geprägt sind die legendären Pink Floyd Alben „The Wall“ oder „Animals“: Roger Waters. Heute wird der kontrovers diskutierte Musiker 75 Jahre alt. Außerdem mit dabei: Tourankündigungen zu Half Waif und Why?

One Track Pony

Die News im Pop - Who needs information?

(24.07.2018 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Einige KünstlerInnen sind aber wesentlich extrovertierter in dieser Hinsicht, was nicht zuletzt für den streitbaren Roger Waters gilt, der sich schon weit vor seiner Trump-Kritik im vergangenen Jahr mit Politik und den Medien auseinandergesetzt hat.

ByteFM Mixtape

HiFi-Stars: Redaktionslieblinge

(20.12.2017 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ob Ray Wilson oder Steven Wilson - ob Johnny Marr oder Morrissey - die Redaktion des Magazins HiFi-Stars hat Moderator Frank Lechtenberg ihre Lieblingstracks 2017 übergeben, die er zu einem genüsslichen vorweihnachtlichen Mixtape komponiert hat. Fischer Z, Geoffrey und Roger Waters gehören ebenfalls zur Playlist dieser Stunde.

taz.mixtape

Akdeniz, Christer Hennix, Meakusma, Ethnofuturismen, ESC, Embryo, Miller

(14.09.2018 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Antiisraelische Prominenz fordert den ESC in ein anderes Land zu verlegen. Die üblichen Verdächtigen von Brian Eno über Julie Christie bis Roger Waters, aber leider auch bisher verehrte Künstler*innen, bedauert Jan Feddersen. Immer auf der Suche nach der nächsten Musik.

One Track Pony

Mitreisende gesucht

(21.05.2013 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bewegung, Fahrt, unterwegs sein... in dieser Stunde One Track Pony spielt Frank Lechtenberg ausgesuchte Tracks in denen das Thema Fahren und Verreisen eine große Rolle spielt. Ob Roger Waters oder Wampire, ob Echo & the Bunnymen oder die Walkabouts, all diese Band haben in irgendeiner Art und Weise das Thema Bewegung aufgegriffen und sie werden alle in dieser Stunde One Track Pony zu hören sein.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Christa Herdering

(06.01.2016 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im Magazin heute erinnern wir an Syd Barrett - der Sänger und Songschreiber der frühen Pink Floyd wäre heute 70 Jahre alt geworden. Als er mit seinem Schulfreund Roger Waters die Band gründete, war er gerade mal Anfang 20. Noch ein bisschen jünger war Alex Turner, als er die Arctic Monkeys gründete.

ByteFM Mixtape

Hi-Fi Stars: Toms, Tamtam und Klang

(13.05.2015 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit dabei ist frische Musik von John Metcalfe oder BirdPen genauso wie alte Klassiker der Eagles, der Jars of Clay oder von Roger Waters. Moderiert wird dieses Mixtape von Frank Lechtenberg.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Oliver Stangl

(06.09.2013 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin heute mit Musik zum 70. Geburtstag von Roger Waters. Außerdem erinnern wir an Keith Moon, der Schlagzeuger von The Who starb morgen vor 35 Jahren an einer Überdosis Medikamente. Dazu Musik von unserem aktuellen Album der Woche von No Ceremony, und ein paar Konzerttipps: in der nächsten Zeit live zu erleben sind u.a.

Unter Geiern

Atmo & Sphäre mit Tom Theunissen

(24.09.2012 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dargestellt über einen Soundtrack von Bob Mould, Steve Nieve, Demdike Stare, Ursprung, Tarentel, Alva Noto, Roger Waters, Trptykon, Sunno))), Brian Eno und etlichen anderen. Kopfhörer wären empfohlen, müssen aber nicht.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z