Terrace Martin

Terrace Martin Terrace Martin

Terrace Martin (*28. Dezember 1978 in Los Angeles, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer HipHop-/Jazz-Musiker, Sänger, Songwriter und Produzent. Sein Debütalbum „The Demo“ erschien 2010.

Martin wurde als Kind zweier Jazz-Musiker*innen ins Los Angeles geboren. Er erlernte bereits im Kindesalter diverse Instrumente, darunter Piano und Saxofon. Damit erweckte er die Aufmerksamkeit des Talkmasters Jay Leno, der dem jungen Musiker daraufhin durch ein Stipendium förderte. Im Teenageralter erhielt Martin die Anerkennung diverser renommierter Jazz- und HipHop-Musiker*innen. So befinden sich auf seinen gleichermaßen von Jazz, Funk und HipHop geprägten Veröffentlichungen Gastbeiträge von unter anderem Snoop Dogg, Kendrick Lamar, Kamasi Washington und Thundercat. Neben seinen eigenen Releases ist Martin als Produzent für andere Künstler*innen tätig, darunter Herbie Hancock, Snoop Dogg, Talib Kweli und Stevie Wonder. In seinen Produktionen verarbeitet Martin Einflüsse aus Jazz, Funk, Klassik und Soul. Zu seinen musikalischen Vorbildern zählt der Sänger, Rapper, Pianist, Saxophonist, Gitarrist, Bassist und Drummer Miles Davis, John Coltrane, Herbie Hancock, Charlie Parker und Dr. Dre

Anlässlich eines Auftritts beim Überjazz Festival in Hamburg, war Terrace Martin 2016 im ByteFM Magazin zu Gast. 2020 veröffentlichte er mit „Sinthesize“ ein Jazz-Instrumental-Album. Im Januar desselben Jahres war sein Song „Beige (feat. Arin Ray & Elena Pinderhughes)“ ByteFM Track des Tages. Im Juni desselben Jahren veröffentlichte er den Song „Pig Feet“. Die Kollaboration mit Kamasi Washington, Denzel Curry, G Perico und Daylyt war ein Statement gegen rassistische Polizeigewalt; Anlass der Veröffentlichung war der Mord an dem Afroamerikaner George Floyd eine Woche zuvor.



Terrace Martin im Programm von ByteFM:

Terrace Martin – „Drones“ (Rezension)

Von Simon Strehlau
(12.11.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Terrace Martin – „Drones“ (Rezension)
Terrace Martin – „Drones“ (Sounds Of Crenshaw) // Drohnen sind unkontrollierte und scheinbar ziellose Individuen. Abgekapselt von der Masse, aber geeint im Wunsch nach Bestätigung und Zuwendung. Jederzeit Verbunden durch Technologie, doch dissoziiert durch soziale Medien. Es ist diese Zweischneidigkeit, die auf Terrace Martins neuem Album „Drones“ fortwährend beklagt wird. Schon im Titelsong dekonstruiert eine clevere Sex-Metapher die digitale Kommunikationskultur: „And no conversation is there / No communication is there / […] But stimulation is there / and the vibration is there.“ Drohnen sind auch die Apparaturen selbst, denen wir freimütig alles anvertrauen. Wie viel Macht haben wir noch über das Gerät – oder hat es längst die Kontrolle übernommen? „Can't pick you up, can't put you down / All these machines telling you how.“ Da ist das Dilemma, an dem Channel Tres und Celeste auf „Tapped“ verzweifelt nach etwas Echtem suchen: „I'm just trying, trying to get the feeling back.“ Nur nicht zu viel Deiner wahren Gefühle preisgeben, denn: „the drones are tapped“. Diese kalte Ahnung hüllt Terrace Martin musikalisch in feuchtwarme Bassrhythmen und Synth-Keys. Einer von vielen Gegensätzen, die die 13 Songs zwischen Zeilen von Displays und disconnections mit viel organischer Klangvegetation bepflanzen. // Terrace Martin hat die Evolution der Black Music im vergangenen Jahrzehnt konsequent vorangetrieben. Bevor der US-Amerikaner zu einem der wichtigsten modernen Jazzmusiker der 10er wurde, machte er sich schon Mitte der 2000er als Beat-Produzent für seinen früheren Protegé Snoop Dogg einen Namen. Wohin die Reise auf „To Pimp A Butterfly“ mal gehen würde, verkosteten er und Kendrick Lamar schon 2011, also vor dessen großem Durchbruch, auf der Jazz-Rap-Predigt „Ab-Soul's Outro“. Mit dem R&B-Jazzer; Robert Glasper arbeitete er an diversen Projekten (zuletzt Dinner Party) und produzierte eine musikalische Spanne, die von Gangsta-Rap wie bei YG über Leon Bridges‘ Neo-Soul bis hin zu klastischem Jazz von Kamasi Washington reicht. Sie alle sind jetzt Teil des Drohnen-Schwarms, dessen Streifzug hier manifestiert ist. // Durch das Konzept wunderschöner Widersprüche hat Terrace Martin mit „Drones“ sein auffälligstes Werk produziert. Eine Geschichte von Paaren, die weiterreisen, wo gar kein Weg mehr ist und deshalb nur noch als „cold operator“ das Steuer bedienen. Von der latenten Bürde eine Zielscheibe zu sein und deshalb zu seufzen „just leave us be“. All diese Erzählungen sind es, die letztlich stärker verbinden. They call us drones. And we both know.

Terrace Martin veröffentlicht Protestsong „Pig Feet“

Von ByteFM Redaktion
(02.06.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Terrace Martin veröffentlicht Protestsong „Pig Feet“
Terrace Martin Der kalifornische Musiker, Rapper und Produzent Terrace Martin hat im Zuge der gegenwärtigen Proteste und Unruhen in den USA einen Protestsong veröffentlicht. „Pig Feet“ entstand in Zusammenarbeit mit Denzel Curry, Kamasi Washington, G Perico und Daylyt.

Zurückgelehntes Zurechtfinden mit Terrace Martin

Von ByteFM Redaktion
(02.01.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zurückgelehntes Zurechtfinden mit Terrace Martin
Terrace Martin // Terrace Martin aus Los Angeles hat alle Gründe, entspannt zu sein. Und eben nicht nach dem großen Knalleffekt suchen zu müssen, um von seiner Musik das Dach über dem Kopf bezahlen können. Der kalifornische Musiker, Rapper und Produzent mag kein Stevie Wonder sein und auch kein Kendrick Lamar. Dafür gehören die zu seinem Kundenstamm. Neben vielen anderen großen Namen. Wenn Martin seine eigene Musik herausbringt, muss er also wenig beweisen und kann die Musik für sich sprechen und andere für sich singen lassen. // Terrace Martins Single „Beige“ ist heute unser Track des Tages. Hört und seht sie Euch hier an:

Beat Repeat

Terrace Martin

(20.11.2021 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Terrace Martin
Terrace Martin ist jemand, der eher im Hintergrund die Fäden zieht. Er steckt hinter großartigen Tracks von Kendrick Lamar, Snoop Dogg und Talib Kweli. Neben dem HipHop fröhnt er auf seinen Soloscheiben vor allem dem Jazz. Gerade ist ein neues Album von ihm raus und deshalb gibt es in der heutigen Show ein Spezial über diesen großartigen Musiker.

Terrace Martin, Kamasi Washington, Robert Glasper und 9th Wonder laden ein zur „Dinner Party“

Von ByteFM Redaktion
(10.07.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Terrace Martin, Kamasi Washington, Robert Glasper und 9th Wonder laden ein zur „Dinner Party“
Terrace Martin, Kamasi Washington und Robert Glasper Die US-amerikanischen Musiker Kamasi Washington, Robert Glasper, Terrace Martin und 9th Wonder haben heute, am 10. Juli 2020, ihr selbstbetiteltes Debütalbum unter dem Namen Dinner Party veröffentlicht. Die neue Supergroup der Neo-Jazz- und HipHop-Musiker hatte sich vor einigen Wochen mit dem Track „Freeze Tag“ erstmals vorgestellt.

In „Calling“ rappt Rexx Life Raj über Jazziges von Terrace Martin

Von ByteFM Redaktion
(22.08.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
In „Calling“ rappt Rexx Life Raj über Jazziges von Terrace Martin
Unser Track des Tages „Calling“ ist Teil eines seit Wochen andauernden Projektes des US-Rappers Rexx Life Raj. Der HipHop-MC aus Kalifornien bringt seit einer Weile im Wochentakt neue Singles heraus. Bis sie dann schließlich ein ganzes Album ergeben werden. Los ging es Ende Juni mit dem Track „Lockheed Martin“. Für das achte Stück hat er mit einem weiteren kalifornischen Künstler gearbeitet: Terrace Martin. Der bewegt sich gern im Hintergrund, etwa als Produzent für Snoop Dogg oder Kendrick Lamar. Aber er ist nicht bloß ein Beatmaker, sondern spielt alle relevanten Band-Instrumente. Da erscheint es fast logisch, dass er sich nicht auf HipHop beschränkt. Im vergangenen Jahr gründete er etwa mit Robert Glasper, Kamasi Washington und 9th Wonder die jazzige Supergroup Dinner Party. Jazzige Vibes hat dann auch unser sphärischer Track des Tages. Jazz freilich in einer seiner modernsten Ausprägungen. Das hat nichts mit 90s-Style-Boom-Bap-Rap-mit-Hardbop-Samples zu tun. Sondern ist Teil einer jüngeren Szene, die eben nicht versucht, alte Jazz-Sounds unter Raps zu legen, sondern modernen Jazz mit Rap und R&B fusioniert. Ein Projekt, bei dem dieser Ansatz besonders gut funktioniert hat, war vor drei Jahren die Band R+R=Now. An deren einziges Album „Collagically Speaking“ erinnert nun auch der neue Song von Rexx Life Raj. Das ist kein Zufall, denn hier wie dort kommen Synthies und atmosphärischer Gesang von Terrace Martin. Auf dem kommenden Album von Rexx Life Raj ist dies aber nur eine von vielen Klangfarben. Uns erwarten Boom-Bap-Conscious-Raps, Trap, Psychedelisches und mehr.

ByteFM Magazin

am Morgen: Terrace Martin zu Gast bei Juliane Reil

(11.11.2016 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem erwartet uns Besuch: Terrace Martin spielt dieses Wochenende beim Überjazz Festival und schaut zuvor auf ein Interview vorbei. Aufgewachsen ist der Musiker mit einem Jazz-Drummer als Vater und einer Gospel-Sängerin als Mutter, das Gefühl für Musik wurde ihm also in die Wiege gelegt. Mit 13 brachte er sich selbst bei Saxophon zu spielen, er brach die Schule ab, um sich ganz der Musik zu widmen und tourte kurze Zeit später mit Puff Daddy. Terrace Martin ist zweimaliger Grammy-Gewinner und bekannt durch seine facettenreichen Produktionen von Funk und Jazz, bis Klassik und Soul für berühmte Künstler wie Busta Rhymes, Dr. Dre, Snoop Dogg, Stevie Wonder und viele mehr. Er war so zum Beispiel eine der treibenden Kräfte hinter dem hochgelobten 2015er Album "To Pimp A Butterfly" von Kendrick Lamar.

„Fearless Movement“: Albumankündigung von Kamasi Washington

Von ByteFM Redaktion
(07.03.2024)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Fearless Movement“: Albumankündigung von Kamasi Washington
Kamasi Washington hat ein neues Album mit dem Titel „Fearless Movement“ angekündigt, den Nachfolger zu seinem 2018er Longplayer „Heaven And Earth“. Für die Platte hat sich der US-amerikanische Jazz-Musiker unter anderem André 3000, Thundercat, George Clinton, Terrace Martin und BJ The Chicago Kid ins Boot geholt. Das Album enthält zwölf neue Stücke, von denen mit „Prologue“ das erste nun als Musikvideo erschienen ist. // 4. „The Visionary“ (feat. Terrace Martin) // Zuletzt hatte Washington den Dokumentarfilm „Becoming“ über Michelle Obama vertont und gemeinsam mit Robert Glasper und Terrace Martin Musik unter dem Namen Dinner Party herausgebracht. „Fearless Movement“ erscheint am 3. Mai 2024 via Young. Das Video zum neuen Song „Prologue“ könnt Ihr Euch hier anschauen:

Rohstoff

Robert Glasper / Terrace Martin

(08.04.2016 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Terrace Martin ist ein HipHop-Produzent und Multi-Instrumentalist aus Los Angeles, der zwar schon seit über 10 Jahren aktiv ist, aber erst in den letzten Jahren sein volles Potenzial auszuschöpfen scheint. Er gehörte zum Team um Flying Lotus, Thundercat und Kamasi Washington, das für die musikalische Vision hinter Kendrick Lamars Rap-Blockbuster "To Pimp A Butterfly" verantwortlich war. Nun ist sein neues Soloalbum "Velvet Portraits" erschienen — ein Husarenritt durch die afroamerikanische Musikgeschichte.

„Sun Kissed Child“: neue Single von Kamasi Washington

Von ByteFM Redaktion
(18.06.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Sun Kissed Child“: neue Single von Kamasi Washington
Der umtriebige Saxofonist aus Los Angeles hatte sich im vergangenen Jahr mit Terrace Martin, Robert Glasper und 9th Wonder für die Supergroup Dinner Party zusammengetan. Außerdem war er zusammen mit Terrace Martin und Denzel Curry auf dem Song „Pig Feet“ zu hören, der das Thema rassistische Polizeigewalt behandelte.

Politische Soulmusik: Leon Bridges mit „Sweeter“

Von ByteFM Redaktion
(18.06.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Politische Soulmusik: Leon Bridges mit „Sweeter“
Todd Michael „Leon“ Bridges inszeniert sich auf Bildern gerne wie ein klassischer Soul-Sänger im Stile von zum Beispiel Sam Cooke. Auch Cooke war es wichtig, der Bürgerrechtsbewegung eine musikalische Plattform zu verschaffen. Durch politische Soulmusik wie in seinem Stück „A Change Is Gonna Come“. Aus Leon Bridges' Lied spricht eine Enttäuschung darüber, dass diese Veränderung nur eine scheinbare gewesen ist und er noch immer um sein Leben fürchten muss, nur weil er Afroamerikaner ist. Das mit Terrace Martin gemeinsam aufgenommene Stück sollte eigentlich später in diesem Jahr erscheinen. Nach der Ermordung des Afroamerikaners George Floyd wollten sie nicht mehr warten. Martin hatte bereits Anfang Juni 2020 in „Pig Feet“ die Ermordung von Afroamerikaner*innen durch Polizist*innen thematisiert. Leon Bridges' Song „Sweeter“ (feat. Terrace Martin) ist bei Columbia erschienen und heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

ByteFM Jahrescharts 2016

Von ByteFM Redaktion
(26.12.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
ByteFM Jahrescharts 2016
7. Terrace Martin - Velvet Portraits // 3. Terrace Martin - With You

BadBadNotGood kündigen neues Album „Talk Memory“ an

Von ByteFM Redaktion
(16.07.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
BadBadNotGood kündigen neues Album „Talk Memory“ an
Auf „Talk Memory“ werden neben den Bandmitgliedern eine illustre Runde an Gästen zu hören sein, unter anderem der brasilianische Komponist Arthur Verocai, der HipHop-Produzent und Schlagzeuger Karriem Riggins und der Saxofonist Terrace Martin. Es ist außerdem das erste BadBadNotGood-Album ohne Gründungsmitglied und Keyboarder Matthew Tavares, der die Band 2019 verlassen hat. // 9. „Talk Meaning” feat. Arthur Verocai, Terrace Martin & Brandee Younger

Überjazz Festival (mit The Cinematic Orchestra u. a.) (Ticket-Verlosung)

Von ByteFM Redaktion
(28.10.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Überjazz Festival (mit The Cinematic Orchestra u. a.) (Ticket-Verlosung)
Es trägt zwar den „Jazz“ im Namen, doch in seiner siebenjährigen Geschichte hat sich das Überjazz Festival mehr und mehr aus dem Jazz-Korsett befreit und ist mittlerweile bekannt für seinen genrebefreiten Mix aus HipHop, Elektronik, Soul – und natürlich Jazz. In diesem Jahr kann man am 11. und 12. November mehr als 20 Acts und Ensembles in den weitläufigen Hamburger Kampnagel-Hallen erleben. Ein mit Spannung erwarteter Auftritt dürfte aller Voraussicht nach der von The Cinematic Orchestra sein, das nach fast zehnjähriger Pause vor Kurzem neues Material veröffentlicht hat. Ein Ort, an dem HipHop und Jazz in den vergangenen Jahren eine enge Symbiose eingegangen sind, ist Los Angeles. Von dort reisen in diesem Jahr gleich mehrere Musiker an: unter anderem der Produzent und Bassist Thundercat, der zuletzt die Alben von Kamasi Washington und Kendrick Lamar produzierte, außerdem Grammy-Preisträger und Multiinstrumentalist Terrace Martin, ebenfalls ein Kollaborateur von Kendrick Lamar. Für einen Touch Space-Jazz wird der amerikanische Bandleader Idris Ackamoor sorgen, der mit seiner 1972 gegründeten Band The Pyramids auftritt. Beinahe schon Überjazz-Veteranen sind hingegen GoGo Penguin, die vor wenigen Monaten mit „Man Made Object“ ihr erstes Album auf dem legendären Blue-Note-Label veröffentlicht haben. // Überjazz Festival (mit The Cinematic Orchestra, Thundercat, GoGo Penguin, Ed Motta, Carlos Niño & Friends, Idris Ackamoor & The Pyramids, Meute, Andi Otto & Love-Songs, Terrace Martin & The Polly Seeds, Dwight Trible, Marcus Strickland's Twi-Life, Jameszoo Quartet, The Comet Is Coming, Girls In Airports, Mark De Clive-Lowe's Church, Nia Andrews,Yussef Kamaal, Sarathy Korwar, Mammal Hands, Rocket Men, Makaya McCraven, Young Gun Silver Fox)

Schwarze Liebe: Robert Glaspers „Better Than I Imagined“

Von ByteFM Redaktion
(06.09.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Schwarze Liebe: Robert Glaspers „Better Than I Imagined“
„Better Than I Imagined“ soll auf Glaspers für 2021 geplantem Album „Black Radio 3“ erscheinen. Vermutlich wird es sich bei der Platte wieder um ein Projekt seiner Gruppe Dinner Party – mit Kamasi Washington, Terrace Martin und 9th Wonder – handeln. Diese Supergroup aus Jazz und HipHop hat 2020 bereits eine gleichnamige EP veröffentlicht. Auf „Better Than I Imagined“ sind Washington, Martin und 9th Wonder allerdings nicht vertreten. Stattdessen wird Glasper von der R&B-K;ünstlerin H.E.R. und Meshell Ndegeocello unterstützt. Letztere steuert einen Spoken-Word-Part bei, der die zweite Hälfte dieses Songs einnimmt. Perlendes Piano und trockenes Schlagzeug bilden das instrumentale Grundgerüst des jazzigen Neo-Soul-Tracks. Robert Glasper, H.E.R. und Meshell Ndegeocello erschaffen ein angemessenes Denkmal für die schwarze Liebe, die nicht zuletzt durch die Gesellschaft geformt wird.

ByteFM Mixtape

Jazz thing

(26.11.2023 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Was ist das Paradies? Wenn man Sade glaubt – und im übertragenen Sinne also auch Terrace Martin und Alex Isley – hat es mit Liebe zu tun. Also eigentlich die biblische Definition. Diese leben sie in ihrem Cover von Sades „Paradise“ aus, das jetzt auf dem Album „I Lost My Heart In Ladera“ auf Sounds Of Crenshaw erschienen ist und dieses Mixtape eröffnet.

Songs des Jahres 2021

Von ByteFM Redaktion
(15.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2021
Terrace Martin – „Griots Of The Crenshaw District“

ByteFM Mixtape

Jazz thing Juli 2020

(10.07.2020 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das Juli-Mixtape aus der Redaktion des Magazins Jazz thing beginnt mit einer „Erklärung, Verkündung und Feier schwarzer Britishness und Frauenschaft“ von Zara McFarlane. „Black Treasure“ heißt das so beschriebene neue Stück der wunderbaren Sängerin aus London via Jamaika. Es könnte ebenso segnend über dieser Sendung schweben wie „International Love Affair“, der Titel einer neuen Weltmusikreise der Coldcut-Gründer. Außerdem neue Musik von Oscar Jerome, Khruangbin, Maria Joao, Terrace Martin, Lester Bowie und seine Brass Fantasy, Jochen Rückert, Reza Askari und Niels Klein mit dem EOS Kammerorchester.

Sounds Outta Range

Neo Boogie & Future Bass

(10.11.2021 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute unter anderem im Programm: retrofuturistische Boogiefunk-Beats von Dam Funk und Terrace Martin, posthumer Düster-Trap von Chynna sowie psychedelische UK-Bassmusik von Oakk und 96 Back.

ByteFM Charts

2021 - Woche 49

(07.12.2021 / 11:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute unter anderem mit Alben von The KVB, Maya Jane Coles, Terrace Martin und Courtney Barnett.

Sounds Outta Range

Überjazz 2016

(02.11.2016 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Es ist wieder soweit: Sounds Outta Range präsentiert auch in diesem Jahr eine Sonderausgabe zum Überjazz-Festival. Am 11. und 12. November versammeln sich zum 7. Mal diverse hochkarätige Acts auf Kampnagel in Hamburg, um die Grenzen des "Jazz"-Genres auszuloten - oder gleich zu sprengen. Eine Stunde lang präsentiert Norman Müller Musik aus dem diesjährigen Line-Up - mit dabei sind unter anderem Thundercat, Terrace Martin, The Cinematic Orchestra, Jameszoo und viele andere.

ByteFM Mixtape

Jazz thing im November 2021

(26.11.2021 / 11:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der 26. November 2021 ist der Welttag der Zeitschriften – der perfekte Termin für ein neues Mixtape des seit ziemlich genau 28 Jahren auch im Print aktiven Magazins Jazz thing. Die 181. Ausgabe des Jazz thing Mixtapes mit Terrace Martin, Chelsea Carmichael, Lisa Wulff und vielen mehr.

Neuland

Krisenköniginnen und rotierende Telefone

(01.12.2023 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neuland - Krisenköniginnen und rotierende Telefone
Terrace Martin wird der Album-Releases in diesem Jahr nicht müde und haut das überwiegend instrumentale „Ornamental“ raus. Am weitesten aus dem Fenster lehnen sich diese Woche jedoch Hochzeitskapelle mit ihren Japanese Friends auf der LP „The Orchestra In The Sky“.

Kontrabass

Something To Rap About

(14.06.2020 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neue und wichtige Musik zur Zeit und ein bisschen Feel-Good-Vibes als Ausgleich. Heute mit Run The Jewels, Terrace Martin, Chris Keys & Quelle Chris, Denzel Curry & Kenny Beats, Freddie Gibbs & Alchemist, Wox & Baronski, Marquis Hawkes, Eris Drew, Andras, Secretsundaze, Sam Ruffillo und Huey Mnemonic.

ByteFM Mixtape

Jazz thing im Juli 2023: Come Holy Spirit

(09.07.2023 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„Come Holy Spirit“ – stimmungs- und sinnvoller Anfangstitel für dieses sonntägliche Mixtape im Juli. Neben dem Schweizer Seelenluft, der diesen Afro-Gospel-Beat mit dem Sänger Komi Togbonou produziert hat, sind in dieser Sendung auch neue Musiken von Meshell Ndegeocello, Madison McFerrin, Kurt Rosenwinkel, Joe Lovano, Marc Ribot und seiner Band Ceramic Dog, Anne Paceo, Cherise, Pedro Martins mit Thundercat und JD Beck, Donny McCaslin, Terrace Martin und Orrin Evans mit Jazzmeia Horn zu hören.

Beat Repeat

Hinter den Kulissen

(06.09.2016 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Hinter den Kulissen
Bei fast jedem großen Album hat heutzutage eine ganze Mannschaft an Musiker_innen ihre Finger mit im Spiel. In der heutigen Ausgabe von Beat Repeat geht es um diese „Strippenzieher“ im Hintergrund. Mit dabei sind Künstler_innen wie Thundercat, Terrace Martin, Lalah Hathaway und BadBadNotGood.

Beat Repeat

Nubiyan Twist, Pattak, Add 2

(13.12.2019 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Nubiyan Twist, Pattak, Add 2
Heute mit neuer Musik von Nubiyan Twist, Add-2, Terrace Martin und Pattak.

10 bis 11

Drones

(26.11.2021 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Track 10 und 11 kommen heute von Terrace Martin. "Drones" ist sein erstes Soloalbum nach dem Vorgänger "Velvet Portraits" aus 2016.

„Black Superhero“: Robert Glasper zwischen Jazz und HipHop

Von ByteFM Redaktion
(20.01.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Black Superhero“: Robert Glasper zwischen Jazz und HipHop
Unser Track des Tages „Black Superhero“ ist ein Vorgeschmack auf das im Februar erscheinende Album des US-amerikanischen Jazz-Musikers Robert Glasper. An wie vielen Alben der Pianist, Produzent und Komponist aus Houston, Texas, beteiligt gewesen ist, lässt sich schwer sagen. Denn zu groß ist seine Kooperationsbereitschaft und musikalische Neugier. Zwar mag Glasper vom Jazz kommen, hat aber etwa zuletzt unter anderem mit Meshell Ndegeocello und der R&B-Sängerin H.E.R. zusammengearbeitet. 2020 war er beteiligt an der Supergroup Dinner Party mit Kamasi Washington, Terrace Martin und 9th Wonder. Für Features auf ihrer EP konnten die vier einige der wichtigsten Figuren aus Jazz und HipHop wie etwa Snoop Dogg und Herbie Hancock gewinnen. Für Robert Glasper ist diese Fusion von Avantgarde und Pop Teil eines größeren Projekts.

Proteste gegen Polizeigewalt: YG veröffentlicht neuen Track „FTP“

Von ByteFM Redaktion
(03.06.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Proteste gegen Polizeigewalt: YG veröffentlicht neuen Track „FTP“
Am 25. Mai war der unbewaffnete 46-jährige Afroamerikaner George Floyd bei seiner Festnahme in Minneapolis ums Leben gekommen. Amateuraufnahmen des Geschehens zeigten einen weißen Polizisten, der minutenlang auf Floyds Hals kniete, bis er schließlich zusammenbrach. Der gewaltsame Tod des Mannes hatte Proteste gegen Polizeigewalt und landesweite Unruhen ausgelöst. Im Zuge der Protestwelle haben zahlreiche Künstler*innen Protestsongs veröffentlicht, darunter Dua Saleh, LL Cool J, Conway the Machine und Terrace Martin.