The Kills

The Kills The Kills sind ein britisch-US-amerikanisches Garage-Rock-Duo

The Kills sind ein 2001 gegründetes britisch-US-amerikanisches Garagenrock-Duo, bestehend aus Alison Mosshart (Gesang, Gitarre, Keyboard u. a.) und Jamie Hince (Gitarre, Keyboard, Gesang u. a.). Ihr Debütalbum „Keep On Your Mean Side“ ist im Jahr 2003 über Domino (Cat Power, The Pastels, Arctic Monkeys) erschienen.

Das Rezept, mit dem The Kills ihre Songs zusammenbrauen, ist einfach, aber effektiv: Minimalistische Lo-Fi-Beats aus der Dose, ausgefranste Gitarrenriffs, unpolierter Gesang und immer wieder eingängige Pop-Melodien. Zu ihren zentralen Einflüssen zählen Mosshart und Hince dabei Acts von The Velvet Underground über Royal Trux bis hin zu Sleater-Kinney. Bevor sich die beiden Musiker*innen im Jahr 2001 zu The Kills zusammenschlossen, hatte die aus Florida stammende Mosshart bei der Punk-Formation Discount gesungen. Der in Südengland aufgewachsene Hince war Teil verschiedener Bands gewesen, darunter die Folk-Punk-Gruppe Blyth Power. Kennengelernt haben sich die beiden während einer Discount-Tour in London. Nach Mossharts Rückkehr in die USA schickten sie sich immer wieder Tapes mit Songskizzen, bis Mosshart schließlich selbst in die britische Hauptstadt zog. Dort nahmen The Kills ihre Debüt-LP auf, die ihnen schnell die Sympathie der Musikpresse einbrachte. Nicht minder erfolgreich fielen Alben wie „Midnight Boom“ aus dem Jahr 2008 oder „Blood Pressures“ von 2011 aus, auf dem die Band mit HipHop-Beats überraschte. 

2020 veröffentlichte das Duo die Raritätensammlung „Little Bastards“, die Aufnahmen aus den Jahren 2002 bis 2009 enthält. Neben ihrer Mitgliedschaft bei The Kills ist Alison Mosshart auch zusammen mit Jack White bei der Rockband The Dead Weather aktiv. Jamie Hince steuerte 2018 einen Gastbeitrag zu Azealia Banks‘ Track „Lorelei“ bei.



The Kills im Programm von ByteFM:

Konzertbericht: The Kills in Berlin

Von vera-hummel
(11.04.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Eine Woche nach der Veröffentlichung ihres vierten Studioalbums "Blood Pressures" traten The Kills am Freitag im Berliner Veranstaltungstempel Huxleys Neue Welt auf. Alison Mosshart alias VV, Sängerin und Gitarristin der Band, und Jamie Hince alias Hotel, in der selben Funktion, betraten die Bühne mit einem knappen "Hello" und "Good evening". // Die gegenseitige Annäherung und die darauf folgende Zurückweisung der beiden auf der Bühne kennzeichnen seit jeher ihre Live-Shows. Dabei bewegt sich VV wie ein Katze, schleicht und kreischt, kratzt und spuckt ihre Texte heraus, sucht Hotels Nähe und zieht sich gleich wieder auf ihre Seite der Bühne zurück. Vor allem durch diese Machtspielchen hielt sich bis zu Hinces Verlobung mit Kate Moss hartnäckig das Gerücht, zwischen den beiden Kills liefe mehr als eine musikalische Freundschaft. Musiker-Gossip hat natürlich nichts mit dem tatsächlichen künstlerischen Schaffen zu tun, aber die The Kills spielen stark mit dem Bild eines Pärchens, das nicht von einander lassen kann und sich dabei immer wieder in die Haare kriegt. Als sich Mosshart und Hince bei „Kissy Kissy“ von ihrem ersten Album „Keep On Your Mean Side“ am Mikro gegenüberstehen, hebt Hince die Gitarre wie ein Gewehr im Anschlag und zielt auf seine Bühnenpartnerin. „I'm gonna stab your kissy kissy heart“ singt diese unbeirrt weiter und umkreist ihn lasziv mit weiten Schritten. Dass die Gitarre für Hince fast schon eine Waffe ist, beweist sein akzentuiertes, hartes Spielen von einer spärlichen Riff-Abfolge, die kennzeichnend für den Sound der Kills ist. Nur kein Akkord zu viel, nur kein Verfangen in harmonischen Melodien. Er schießt den Rhythmus geradezu ins Publikum und zuckt dabei selbst wie erschrocken zusammen. // Als Zugabe, um die sie das Publikum lange bitten musste, singt VV die Ballade "Last Goodbye", die auf dem aktuellen Album zu hören ist. Dabei erklingt von der kleinen Soundmachine auch eine Unterlegung durch Streicher, was für die bisherigen Stücke der Kills untypisch ist. Es wird in dem Moment auch etwas zu viel des Pathos und es zeigt sich, was das neue Album von den vorangegangen unterscheidet: The Kills setzten schon seit dem letzten Album "Midnight Boom" mehr auf zugänglichere Melodien, glattere Produktionen und haben ihren kompromisslos harten Songs wie "Fuck The People" oder "Fried My Little Brains" den Rücken zugewandt. Das neue Album ist nicht weniger rockig und spartanisch eingespielt, es klingt nur offener und weicher. Diese Entwicklung schadet den beiden aber nicht, man wird ja auch nicht jünger. Ihre Bühnenshow ist heiß, The Kills vertreten einen unkonventionellen Rock'n'Roll und werden mit „Blood Pressures“ sicherlich am Ende des Jahres in den einschlägigen Best-of-Polls vertreten sein.

The Kills (Ticket-Verlosung)

Von ByteFM Redaktion
(13.10.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
The Kills (Ticket-Verlosung)
The Kills (Foto: Kenneth Cappello) Die Amerikanerin Alison Mosshart alias VV und der Engländer Jamie Hince, der sich gerne „Hotel“ rufen lässt, sind seit mehr als 15 Jahren das vermutlich coolste transatlantische Blues-Punk-Gespann. Als das Duo 2003 sein Debütalbum „Keep On Your Mean Side“ auf dem Label Domino veröffentlichte, erklärte die internationale Musikpresse die beiden schnell zum Hype der Stunde. Lukrative Tour-Angebote waren die Folge. Doch die Band, die bis heute ihr Rebellentum pflegen, lehnten dankend ab und machten nur die Dinge, auf die sie auch Lust hatten. Im Fall von Alison Mosshart heißt das, dass sie seit 2008 auch Teil der von Jack White initiierten Allstar-Kombo The Dead Weather ist. Nach einigen gesundheitlichen Rückschlägen haben The Kills im Juni mit „Ash & Ice“ nach fünfjähriger Pause ihr fünftes gemeinsames Album veröffentlicht, mit dem sie nun für vier Shows nach Deutschland kommen. ByteFM präsentiert die Tour von The Kills und verlost zwei Gästelistenplätze pro Konzert (für Euch und Eure Begleitung). Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 18. Oktober mit dem Betreff „Kills“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail. The Kills spielen an folgenden Terminen in Deutschland: // The Kills: Doing it to Death from dillygent&son on Vimeo.

„God Games“: The Kills kündigen neues Album an

Von ByteFM Redaktion
(31.08.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„God Games“: The Kills kündigen neues Album an
Nach sieben Jahren mit neuem Longplayer in den Startlöchern: Alison Mosshart und Jamie Hince aka The Kills (Foto: Myles Hendrik) Alison Mosshart und Jamie Hince aka The Kills haben mit „God Games“ nach rund sieben Jahren ein neues Album angekündigt. Ganz überraschend ist diese Nachricht nicht. Erst vor wenigen Wochen hatte das Duo mit „New York“ und „LA Hex“ zwei neue Singles veröffentlicht, die auch auf dem Longplayer enthalten sind. Von einem Nachfolger für „Ash & Ice“ (2016) war damals allerdings noch nicht die Rede. Als weitere Auskopplung ist nun der Song „103“ erschienen. Dieser ist zu Zeiten der Corona-Welle entstanden und hat daher einen düsteren Touch. „Ich bin während der Pandemie zwischen L.A. und Nashville gependelt", erzählt Mosshart. „Es war so heiß draußen. Es herrschte eine apokalyptische Stimmung. Es ist wie ein dunkles, verdrehtes Liebeslied.“ Die Arbeit an dem neuen Album hatte erst kurz zuvor begonnen, nachdem The Kills von einer Tour zurückkehrten. „Ich wollte eine Platte mit gottlosen Spirituals schreiben“, so Hince über seine Absichten beim Schaffensprozess. „Im wirklichen Leben bin ich Atheist. Kreativ spiele ich aber viel mit Gott. Ich mochte es, den Raum zwischen diesen Gegensätzen zu besetzen.“ Es sei schwer, in jenem gedachten Raum unehrlich zu sein, wie Mosshart ergänzt. „Dies ist ein Tagebucheintrag über sieben Jahre. Es ist eine Leinwand der Zeit für uns.“ // The Kills – „God Games“ (Domino Records) // „God Games“, das sechste Studioalbum von The Kills, erscheint am 27. Oktober 2023 bei Domino Records. Das Musikvideo zu „103“ könnt Ihr Euch hier anschauen:

„Little Bastards“: The Kills kündigen Raritäten-Album an

Von ByteFM Redaktion
(06.10.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Little Bastards“: The Kills kündigen Raritäten-Album an
Jamie Hince und Alison Mosshart aka The Kills Das britisch-US-amerikanische Duo The Kills hat in seinem Archiv gegraben. Mit dem Ergebnis, dass Ende des Jahres eine Sammlung von Raritäten aus den Jahren 2002 bis 2009 unter dem Namen „Little Bastards“ erscheinen wird. Namensgebend dafür ist passenderweise die bandeigene Roland TR-808-Drummachine. Mit dieser hatten Alison Mosshart und Jamie Hince in der Frühphase der Band ihre Songs geschrieben, die noch vergleichsweise roh klangen. Als Vorgeschmack haben die beiden eine Demo-Version des 2009 erschienenen Tracks „Raise Me“ veröffentlicht. Mosshart hatte erst vor wenigen Monaten ihre ersten Solo-Singles „Rise“ und „It Ain't Water“ veröffentlicht. Außerdem kam ihre Spoken-Word-Sammlung „Sound Wheel“ heraus, eine Ergänzung zu dem Buch „CAR MA“. Das neue The-Kills-Album hält neben bislang unveröffentlichten B-Seiten und Demoversionen noch ein paar besondere Schmankerl bereit: Darauf enthalten sind nämlich auch Cover-Versionen von Howlin‘ Wolfs „Forty Four“ und Screamin‘ Jay Hawkins‘ „I Put A Spell On You". // The Kills - „Little Bastards“

The Kills – „Last Day Of Magic“

Von ByteFM Redaktion
(24.11.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
The Kills – „Last Day Of Magic“
The Kills (Foto: Kenneth Cappello) // Das Rezept, mit dem The Kills ihre Songs zusammenbrauen, ist einfach, aber effektiv: Minimalistische Lo-Fi-Beats aus der Dose, ausgefranste Gitarrenriffs, unpolierter Gesang – und immer wieder überraschende Pop-Melodien. 2001 wurde das Duo vom britischen Musiker Jamie Hince und der US-amerikanischen Sängerin Alison Mosshart gegründet. Alle Elemente, die ihre Musik aufregend machen, lassen sich in der 2008 veröffentlichten Single „Last Day Of Magic“ finden: Mosshart pendelt mit ihrer Stimme zwischen bedrohlichem Flüstern und mitreißenden Rrriot-Salven. Hince lässt seinen Sechssaiter im einen Moment tief knurren – und schüttelt im nächsten plötzlich Melodiebögen aus dem Ärmel, die sich direkt an der Hirnhaut festkrallen.

ByteFM Magazin

This Machine Kills Fascists

(14.07.2022 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"This Machine Kills Fascists" – mit dieser Aufschrift auf seiner Akustikgitarre und patriotismuskritischen, antifaschistischen Songs und Geschichten aus Arbeiterklassen-Perspektive wurde der US-amerikanische Singer-Songwriter und Poet Woody Guthrie in den 1930er- und 40er-Jahren bekannt. Ohne Woody Guthrie hätte es vermutlich einen ganz anderen Bob Dylan gegeben und Billy Bragg bezeichnete den Folk-Musiker mal als den 'ersten Punk'. Im Magazin erinnern wir heute an Woody Guthrie, einen der einflussreichsten Songwriter des vergangenen Jahrhunderts – er wäre heute 110 Jahre alt geworden.

Das Draht

Biolay, The Kills, Radiohead und James Blake mit Annette Stiekele

(19.06.2016 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neben dem Franzosen Biolay gibt es heute neue Klänge von The Kills, Radiohead, James Blake und anderen zu hören.

Album der Woche: King Buzzo - "This Machine Kills Artists"

Von ByteFM Redaktion
(02.06.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Und doch ist die Vision von einer Akustikplatte nicht so abwegig, entstehen die Songs von The Melvins doch zuerst im intimen Rahmen mit Osbornes rot-weiß-blauer Buck-Owen-Akustik-Gitarre. Mit dieser entstehen auch die 17 Tracks auf "This Machine Kills Artists". Die Songs sind auffällig kurz, was jedoch keineswegs störend ins Gewicht fällt: So wirkt das Album kurzweilig und abwechslungsreich, woran andere Musiker gerade bei einem Akustikwerk oftmals scheitern. Nach 31 Jahren im Musikgeschäft und mindestens ebenso vielen Live- und Studioalben mit "The Melvins", von seinen Nebenprojekten Fantômas und Venomous Concept einmal ganz abgesehen, liefert der Mann mit dem grauen Locken-Wuschelkopf ein akustisches Debüt mit energischen Riffs und ungeheurer Wucht.

Dillon - "This Silence Kills"

Von byteblogadmin
(14.11.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die mittlerweile in Berlin lebende Künstlerin veröffentlicht nun, Jahre nach dem ersten Entdecktwerden, einige der damals noch unfertigen und auch neue Stücke in Form ihres ersten Albums „This Silence Kills“ auf dem Berliner Label BPitch Control. Das Werk wurde produziert von Thies Mynther (Phantom/Ghost) und Tamer Fahri Özgönenc (MIT)

Me Myself & Why

Cosiness Kills

(25.12.2012 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Angemessen zum ersten Weihnachtsfeiertag spielt Me Myself and Why eine

Alison Mosshart kündigt neues Spoken-Word-Soloalbum an

Von ByteFM Redaktion
(17.06.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alison Mosshart kündigt neues Spoken-Word-Soloalbum an
Alison Mosshart, Sängerin des Indie-Rock-Duos The Kills und der Blues-Rock-Band The Dead Weather, hat ein Spoken-Word-Soloalbum angekündigt. Die Platte wird den Titel „Sound Wheel“ tragen und erscheint parallel zu ihrem Buch „Car Ma“. Darin präsentiert Mosshart eine gedruckte Sammlung von Gemälden, Fotos, Kurzgeschichten und Gedichten. Parallel zur Album-Ankündigung erschien nun die Lo-Fi-Single „Returning The Screw“ als Musikvideo. Im April hatte die 1978 geborene US-Amerikanerin mit „Rise“ erstmals einen Solo-Track unter ihrem Namen veröffentlicht. Von ihrer Band The Kills, in der sie seit 2001 mit dem britischen Gitarristen Jamie Hince aktiv ist, war zuletzt das Album „Ash & Ice“ (2016) sowie die „Echo Home Non-Electric EP“ (2017) herausgekommen. Die neue Solo-Single trägt deutliche stilistische Anleihen an den schroffen und minimalistischen Sound von The Kills.

Die ByteFM Jahrescharts 2011

Von ByteFM Redaktion
(02.01.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
20.-Dillon-This Silence Kills-BPitch Control // Dillon - This Silence Kills // 11. Dillon „This Silence Kills” (BPitch Control)

Presseschau 17.06.: Must-See & Must-Hear

Von ByteFM Redaktion
(17.06.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Weitere Einblicke kann man bei Motor gewinnen. Dort kann man sich eine elfminütige Dokumentation des Blues-Rock-Duo The Kills anschauen. Zu sehen sind Alison Mosshart und Jamie Hince bei den Aufnahmeprozessen zu ihrem Anfang April veröffentlichten Albums "Blood Pressure". Zu drei akustischen Versionen ihrer Tracks "The Last Goodbye", "Baby Says" und "Pots And Pans", enthält der Film auch Interview-Szenen. Wer die Band live sehen möchte, hat dafür an diesem Wochenende die Chance: Sie spielen beim Hurricane und beim Southside Festival. Auf die "Must-See-Liste" von Rolling Stone Autorin Julia Maehner haben es The Kills nicht geschafft. Sie hat eine Vorauswahl getroffen, welche Bands man auf keinen Fall verpassen sollte. Mit dabei u.a. Chemical Brothers, Kasabian oder die Friendly Fires, deren neustes Video man sich auf unserer Facebook-Seite anschauen kann. Die The Kills Dokumentation kann man sich hoffentlich noch länger anschauen, doch zu oft heißt es im Netz, und dann vor allem bei YouTube: "Leider ist dieses Video in Deutschland nicht verfügbar." Das Problem dafür liegt, wie Spiegel Online nun informiert, nicht nur an den Musikkonzernen, sondern in erster Linie an der deutschen Verwertungsgesellschaft GEMA, bei der die Künstler gelistet sind. Nun attackieren die Deutschland-Chefs von Sony Music und Universal Music die GEMA. Frank Briegmann, Deutschland-Chef von Universal Music, sprach mit Spiegel Online: "Man darf sich die Frage stellen, warum eine Einigung zwischen Verwertungsgesellschaften und YouTube in vielen Musikmärkten möglich ist, nicht aber in Deutschland, dem wichtigsten Markt Europas". Auch Sony-Music-Deutschland-Chef Edgar Berger äußerte sich kritisch: "Alles muss durch ein Nadelöhr, den Gema-Aufsichtsrat. Einige Mitglieder scheinen noch nicht im digitalen Zeitalter angekommen zu sein". Den Künstlern entgingen dadurch potentielle Einnahmen in Millionenhöhe.

Gorillaz - „Humanz“ (Rezension)

Von Luise Vörkel
(29.04.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Gorillaz - „Humanz“ (Rezension)
Dystopien begleiten Gorillaz seit ihren ersten Songs. Das Video zu "Clint Eastwood", ihrem Hit von 2001, leitet ein Zitat aus dem Zombiefilm-Klassiker "Dawn Of The Dead" ein: "Every dead body that is not exterminated, gets up and kills. The people it kills, get up and kill." Auch "Feel Good Inc." von ihrem zweiten Album "Demon Days" wurde 2005 düster bebildert, erinnert an den Roman "High-Rise" von J. G. Ballard: Über den Wolken spielt die Band - kaputte Nägel, fehlende Zähne, seelenlose Augen - auf einer Party, die längst über ihren Höhepunkt hinaus ist. Vor den Fenstern zieht die Vision einer unschuldigen, einfacheren Welt vorbei.

Rock The Casbah

Beat Up Blitzkrieg Bop

(05.06.2018 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In dieser Ausgabe geht es um Neues/Aktuelles von den Manic Street Preachers, Five Finger Death Punch, Limp Bizkit, Queens Of The Stone Age, Arctic Monkeys, The Kills, Pendejo, Jetbone, Ringo Starr, Dubmatix. // Außerdem eindringliche Konzert-/Tournee-/Veranstaltungs-Hinweise für Manic Street Preachers, Limp Bizkit, Queens Of The Stone Age, The Kills, Jetbone, Ringo Starr & His All Starr-Band.

Joni Mitchell in fünf Songs

Von ByteFM Redaktion
(07.11.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Joni Mitchell in fünf Songs
„Sex Kills“ (1994) // 1994 veröffentlichte sie nach einigen New-Wave-Experimenten in den 80er-Jahren mit „Turbulent Indigo“ wieder ein Album, das an ihre 70er-Hochphase anknüpfte – um damit einen ihrer politischsten Songs rauszuhauen. „Sex Kills“ ist ein musikalischer und textlicher Rundumschlag, in dem Mitchell mit scharfer Zunge Kapitalismus, AIDS-Politik und Rassismus anprangert: „Doctors' pills give you brand new ills / And the bills bury you like an avalanche / And lawyers haven't been this popular / Since Robespierre slaughtered half of France!“ Die Musik klingt zwar in ihrer verhallten, nicht besonders gut gealterten Produktion etwas weichgespült, doch Mitchells Stimme, vom Alter mit einer neuen Gravitas gesegnet, wirkt feuriger und lebendiger als je zuvor.

Almost Famous

(04.04.2008 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Almost Famous
Sie sind Mann und Frau, Rock und Roll, Feuer und Schwefel. Sie sind The Kills, better known als das knackigste Rock-Duo weit und breit. Mit "Midnight Boom" haben Jamie "Hotel" Hince und Alison "VV" Mosshart jetzt ihr drittes Album veröffentlicht, eine Ode an Kinderlieder, garniert mit Romantik, Sex und dem Glamour des wahren Lebens. Michael Seifert hat The Kills in Berlin getroffen und im Interview Interessantes über leere Bankkonten, Fluchtversuche nach Mexiko und völlig falsche Produzenten erfahren.

Blog&Roll: Stereopol

Von ByteFM Redaktion
(07.09.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zu Gast bei Blog&Roll diese Woche: Ein Blog zweier "erschreckend koffeinsüchtiger Damen Berlin bzw. Nürnberg", in dem es um Musik geht, die "wirklich Gänsehaut bereitet und uns elektrisiert". Spätestens wenn dann noch der vermutlich nicht ganz ironiefreie Begriff einer "möglichst adretten Präsentation" fällt, zeigt Stereopol, dass es eben viele verschiedene Wege gibt, über Arcade Fire, The Kills oder andere ByteFM Lieblinge zu schreiben. Ein rundum sterophon polierter Mix passt da natürlich bestens zu Blog und Sender. // - The Kills

Blog&Roll: Süss War Gestern

Von ByteFM Redaktion
(20.04.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mein Mix gibt eigentlich einen ziemlich guten Einblick in das, was – musikalisch gesehen – auf SÜSS WAR GESTERN. passiert: der Mix startet sehr rockig mit The Kills, Bombay Bicycle Club und Arcade Fire, findet dann mit Vienna, Hundreds und Bodi Bill langsam den Weg in die elektronische Richtung und endet schließlich mit einem Feuerwerk an electro-poppigen Klängen. Kurz: es gibt einen kleinen Rundumschlag von dem, was mir an Musik gefällt. // The Kills – Last Day of Magic

Das Ende der Party? Die AIDS-Krise und ihr Einfluss auf die Popkultur

Von Johanna Schmidt
(15.06.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Das Ende der Party? Die AIDS-Krise und ihr Einfluss auf die Popkultur
Auch das durch die AIDS bedingten Tode verursachte kollektive Trauma schlug sich in der Musik nieder. „But there ain't no Harry and no Virgin Mary/ You won't hear those voices again/ And Johnny Rio and Rotten Rita/ You’ll never see those faces again/ This Halloween is something to be sure/ Especially to be here without you“, singt Lou Reed in dem Song „Halloween Parade“. Er beschreibt, was er sieht wenn er auf die Pride-Parade in New York schaut, beziehungsweise das, was er nicht mehr sieht. Die Gesichter derer, die an AIDS gestorben sind. Durchaus drastischer formulierte das im Jahr 1996 der Wu-Tang Clan. Im Track „America“ heißt es: „AIDS kills, word up respect this, yo/ Coming from the Wu, it's real/ AIDS kills, word up respect this, yo/ Coming from my crew, it's real.“

Rock The Casbah

Zwischen kalifornischen Träumen und gefährlichen Nächten

(13.03.2018 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In dieser Ausgabe geht es um Neues/Aktuelles von A Perfect Circle, The Kills, Seether, Muse, Hollywood Undead, Paul, White Trash, The Baboon Show, Of Mice & Men und The Dead Brothers.

ByteFM Magazin

am Nachmittag: King Gizzard & The Lizard Wizard & The Soft Moon zu Gast bei Michael Gehrig

(09.03.2018 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - am Nachmittag: King Gizzard & The Lizard Wizard & The Soft Moon zu Gast bei Michael Gehrig
The Soft Moon ist seit 2009 das Ein-Mann-Projekt des US-amerikanischen Musikers Luis Vasquez. Seine Musik klingt vorrangig düster, beklemmend und aufwühlend – das Ganze in einem Mix aus den Genres Darkwave, Post-Punk, Industrial und Shoegaze. Songtitel wie "Burn", "The Pain" oder "It Kills" lassen Unangenehmes erahnen und tatsächlich fühlte Vasquez in den Songs auf seinem neuen Album "Criminal" unschönen, freudlosen Erlebnissen aus seiner Kindheit nach. Diese verbrachte er in der Mojave-Wüste im Hinterland des US-Bundesstaats Kalifornien, wohin er im Alter von neun Jahren mit seiner Familie aus Los Angelos gezogen war. In einem Interview spricht Vasquez von Wut, Hass auf die verlassene Gegend und von Langeweile.

60minutes

Na da hör her!

(24.03.2018 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
The Kills, Jonathan Wilson, Gisbert zu Knyphausen und Anti-Flag spielen ebenfalls auf!

ByteFM Charts

2021 - Woche 3

(19.01.2021 / 11:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In der dritten Kalenderwoche 2021 gibt es ganze sieben Neuzugänge in den ByteFM Charts zu verbuchen. Darüber hinaus herrscht rege Bewegung in den sonstigen Platzierungen. Uns begegnen tolle Songs aus den Alben von unter anderem: The Kills, Haiyti, Aaron Frazer und Make Boys Cry.

Rock The Casbah

Bitches Brew

(13.11.2023 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In dieser Ausgabe geht es um Neues und Aktuelles von Helmet, Danko Jones, Philip Sayce, Green Day, Atreyu, Lansdowne, ill peach, The Kills, Oxymorrons, Corey Taylor, Allah-Las, Yard Act, Woodship, Goo Goo Dolls,

Antikörper

The Great Rock'n'Roll Swindle

(16.10.2020 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In der heutigen 49. Antikörper Sendung gibt es Musik von Laura Jane Grace, Kevin Morby, The Kills, Kiwi Jr., Die Aeronauten, Fluppe, Touché Amoré, Idles, Metz, Get Dead, Die Cigaretten, Less Than Jake, Chuckamuck, Neil Young, The Notwist und Kristofer Åström.

Flow Festival 2016

Von ByteFM Redaktion
(03.05.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Flow Festival 2016
Neben den oben bereits genannten Bands treten vom 12. bis zum 14. August 2016 u. a. auch auf: Four Tet, Savages, Sleaford Mods, Ben Klock, The Kills, Liima, Holly Herndon, Floating Points, Anohni, Thundercat, Thee Oh Sees, Daughter und Anderson .Paak.

Sunday Service

(30.07.2009 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik von We Rock Like Girls Don't, einem Female Rock Duo aus London und Dead Weather, dem neuen Projekt von Jack White (White Stripes) und Alison Mosshart (The Kills).

Das Draht

mit Annette Stiekele

(07.08.2011 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute bei das Draht: Annette Stiekele präsentiert eine sommerliche Stunde unter anderem mit Musik von Little Dragon, Gorillaz, The Kills und Burnt Friedman.

Das kleine ABC

(02.07.2012 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Was war zuerst da - der Songtext oder das Alphabet? Welche Vokale lieben Sänger am meisten? Wie klingt Buchstabensuppe? Antworten auf diese und weitere Fragen suchen wir in der ersten Ausgabe von „Das kleine ABC“. Dabei behilflich sind The Glove, Bell X1, The Choir of Leningrad Radio and TV, The Soul Shouters, The Kills, Prince und viele mehr...


The Kills live

Hamburg: Docks 11.08.2024
Köln: Carlswerk Victoria 13.08.2024

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z