Bernard Edwards

Bernard Edwards Bernard Edwards (links) und Nile Rodgers auf dem Box-Set-Cover von The Chic Organization „Boxset Vol 1: Savoir Faire“

Bernard Edwards (31. Oktober 1952 – 18. April 1996) war ein US-amerikanischer Bassist, Produzent, Songwriter und Sänger, der vor allem mit der Band Chic bekannt geworden ist, die er in den 1970ern zusammen mit dem Gitarristen Nile Rodgers gründete. Sein Einfluss als Bassist ist gewaltig, seinem einzigen Soloalbum „Glad To Be Here” (1983) war jedoch kein großer Erfolg beschieden. Ein bleibender Beitrag zur Popgeschichte ist der Basslauf des Chic-Songs „Good Times” (1979), der mehrfach von anderen Künstler*innen recycelt wurde.

Bernard Edwards wurde in Greenville im US-Bundestaat North Carolina geboren und wuchs im New Yorker Stadtteil Brooklyn auf, wo er auch Nile Rodgers traf. Ihre musikalische Partnerschaft war nicht nur im Rahmen der Band Chic erfolgreich, sondern das Gespann fungierte auch als Songlieferanten und Musiker für andere Künstler*innen wie Diana Ross und Sister Sledge. Auf Madonnas von Rodgers produziertem Debütalbum „Like A Virgin” (1984) spielte Edwards Bass, 1985 war er am Album der Supergroup Power Station beteiligt, die aus Andy und John Taylor von Duran Duran, dem Sänger Robert Palmer und dem Chic-Drummer Tony Thompson bestand. Zudem produzierte Edwards das Album „Alphabet City” (1987) der britischen Band ABC, auf dem die Hits „When Smokey Sings”, „King Without A Crown” und „The Night You Murdered Love” enthalten waren. 

Am 17. April 1996 spielte Edwards mit Chic einen Gig in der Budokan-Arena in Tokyo, obwohl er sich im Vorfeld nicht fit fühlte. Während des Konzert hatte er mehrfach Aussetzer, auf die die Band aber professionell improvisierend reagieren konnte. Nach der Show zog er sich auf sein Hotelzimmer zurück, wo er am nächsten Morgen von Rodgers tot aufgefunden wurde. Als Todesursache wurde eine Lungenentzündung festgestellt. Ein Mitschnitt seines letzten Konzerts mit Chic erschien 1999 als „Live At Budokan”.



Bernard Edwards im Programm von ByteFM:

Zum 25. Todestag von Bernard Edwards: „City Lights“ von Chic

Von ByteFM Redaktion
(18.04.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zum 25. Todestag von Bernard Edwards: „City Lights“ von Chic
Chic (Foto: Atlantic, links: Bernard Edwards) „City Lights“ ist ein wenig beachtetes Stück der der US-amerikanischen Band Chic. Bernard Edwards, der Bassist der New Yorker Disco-Gruppe, ist am heutigen Datum vor 25 Jahren gestorben. Bekannt ist Edwards wohl vor allem für den Basslauf der Disco-Hymne „Good Times“. Sie inspirierte unter anderem John Deacon von der britischen Stadion-Rock-Band Queen zur Bassline von „Another One Bites The Dust“. Und auch der erste richtige kommerziell erfolgreiche HipHop-Track „Rapper's Delight“ von The Sugarhill Gang schien ein Sample aus der Chic-Nummer zu verwenden. Allerdings hörte man dort nicht Bernard Edwards und seinen Mitmusiker Nile Rodgers an den Instrumenten. Stattdessen spielte eine Studioband ihre Komposition nach. Aber diese Bassline ist eben beileibe nicht das einzige musikalische Erbe von Bernard Edwards und Chic. // Der Bassist und Musik-Produzent Bernard Edwards ist heute vor 25 Jahren, am 18. April 1996, gestorben. Das Stück „City Lights“ vom Album „Tongue In Chic“ seiner Band Chic ist anlässlich seines 25. Todestages heute unser Track des Tages. Hört und seht es Euch hier an:

Zum Geburtstag von Bernard Edwards

Von matthiasroehrs
(31.10.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Bernard Edwards (Foto: Ebet Roberts/Redferns) Am Mittwoch, den 31. Oktober 2012, wäre Bernard Edwards 60 Jahre alt geworden. Als Bassist und Produzent der Disco- und Funkband Chic war er einer der wichtigsten Musiker der Popszene Anfang der 1980er-Jahre. Songs wie "Le Freak" oder "Good Times" haben viele andere Musiker bis heute nachhaltig geprägt. Wer weiß, welchen Einfluss Edwards noch auf die Musikwelt hätte haben können, wäre er nicht 1996 im Alter von 43 Jahren gestorben.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Oliver Stangl

(31.10.2012 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir erinnern an Bernard Edwards: als Musiker schrieb er mit Chic Disco-Musikgeschichte, als Produzent arbeitete er mit etlichen Musikerinnen und Musikern zusammen, darunter Diana Ross, Sister Sledge, Debby Harry, Robert Palmer und Duran Duran. Am 18. April 1996 starb Bernard Edwards mit nur 43 Jahren nach einem Konzert in Tokyo an den Folgen einer Lungenentzündung, heute hätte er seinen 60. Geburtstag.

ByteFM Magazin

am Abend mit Oliver Stangl

(31.10.2012 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir erinnern an Bernard Edwards: als Musiker schrieb er mit Chic Disco-Musikgeschichte, als Produzent arbeitete er mit etlichen Musikerinnen und Musikern zusammen, darunter Diana Ross, Sister Sledge, Debby Harry, Robert Palmer und Duran Duran. Am 18. April 1996 starb Bernard Edwards mit nur 43 Jahren nach einem Konzert in Tokyo an den Folgen einer Lungenentzündung, heute hätte er seinen 60. Geburtstag.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick

(03.11.2012 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Woche u.a. mit dem 50. Geburtstag von Anthony Kiedis und wir erinnern an Bernard Edwards, der am 31.10. 60 Jahre alt geworden wäre. Edwards schrieb als Musiker mit Chic Disco-Musikgeschichte und arbeitete als Produzent mit Musikerinnen und Musikern wie Diana Ross, Sister Sledge, Debbie Harry, Robert Palmer oder Duran Duran zusammen.

Rock The Casbah

Black Sunrise

(18.04.2022 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In dieser Ausgabe geht es um Neues und Aktuelles von Slash feat. Myles Kennedy & The Conspirators, Coheed And Cambria, Ghost, Stone Broken, Halestorm, Stereophonics, Port Noir, Baby Strange, Cold Years, Billy Talent, Älteres von Tremonti, Alter Bridge (wg. des 48. Geburtstages von Mark Tremonti) und The Power Station (wg. des 26. Todestages von Bernard Edwards).

Safari

Old England Is Dying (Safari For Beginner)

(24.10.2021 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Safari - Old England Is Dying (Safari For Beginner)
Wir feiern im 17. Himmel ein Albumjubiläum, bevor wir uns dann aufmachen, das neue und auch das alte England zu erkunden – Nile Rodgers und Bernard Edwards fliegen solange mit einer wunderschönen Französin ins All. Also: Welcome to the Stars!

Diana Ross – „Upside Down“

Von ByteFM Redaktion
(26.03.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Diana Ross – „Upside Down“
Nur die Lead-Sängerin des erfolgreichsten US-amerikanischen Gesangsensembles zu sein, war für Diana Ross nicht genug. 1970 verließ die Musikerin aus Detroit The Supremes, die Band, mit der sie in den 60er-Jahren eine beeindruckende Anzahl von Hits veröffentlichte, um eine Solokarriere zu starten. Mit ihrem selbstbetitelten Solodebüt feierte sie direkt im gleichen Jahr erste Erfolge – doch ihren kommerziellen Höhepunkt erreichte sie erst ein Jahrzehnt später. Gemeinsam mit ihren Produzenten Nile Rodgers und Bernard Edwards erfand sie sich 1980 als Disco-Diva neu – um mit Songs wie „Upside Down“ die internationalen Charts zu dominieren.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Diviam Hoffmann

(31.10.2017 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bernard Edwards – auch er war Bassist und wäre 65 geworden – prägte an der Seite von Nile Rodgers die Band Chic.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick

(05.11.2017 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Diese Woche unter anderem mit Bernard Edwards, Bassist der Gruppe Chic und an der Seite von Nile Rodgers Produzent zahlreicher Disko-, Funk und R&B-Platten.; Er wäre 65 geworden. Vor 15 Jahren gestorben ist Jam Master Jay, DJ bei Run-D.M.C., er wurde erschossen.

„Love Rite“: Nile Rodgers wird 70!

Von ByteFM Redaktion
(19.09.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Love Rite“: Nile Rodgers wird 70!
Der funky Song „Love Rite“ von Robert Cotter ist eine frühe Aufnahme mit Nile Rodgers an der Gitarre. Heute zählt Rodgers zu den einflussreichsten Musikern und Produzenten der Tanzmusikgeschichte. In den späten 70ern ging es für ihn und seinen Mitmusiker Bernard Edwards richtig los, als sie die Disco-Band Chic gründeten. Doch anlässlich seines 70. Geburtstags holen wir heute ein Stück aus der Zeit vor Chic aus der Versenkung. Es findet sich auf dem 1976er Album des Funk- und Soul-Musikers Robert Cotter aus New Jersey. Zwar war „Missing You“ kein ausgesprochenes Hit-Album, doch auf zwei Songs lassen Rodgers an der Gitarre und Edwards den Sound durchscheinen, der Chic ein Jahr später zu Weltstars machen sollte.

ByteFM Magazin

am Abend mit Diviam Hoffmann

(22.11.2017 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin am Abend nimmt sich heute Musik der New Yorker Disco-Band Chic vor, die sich Anfang der 70er-Jahre um Nile Rodgers und Bernard Edwards gegründet hat. Heute vor 40 Jahren ist ihr Debütalbum „Chic“ erschienen.

ByteFM Magazin

Disco mit Chic und Fusion Jazz von Miles Davis

(30.07.2019 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Über ein Album, das die Disco-Ära prägte, geht es außerdem im ByteFM Magazin. Vor genau 40 Jahren brachte die New Yorker Band Chic ihre Platte „Risqué“ heraus. Die Songs darauf, unter anderem der Nummer-Eins-Hit „Good Times“, wurden von den Mitgliedern Nile Rodgers und Bernard Edwards geschrieben.

Verschleierte Sounds: Maraschinos Carly-Simon-Cover „Why“

Von ByteFM Redaktion
(06.05.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Verschleierte Sounds: Maraschinos Carly-Simon-Cover „Why“
Piper – heute nicht mehr Kaplan, sondern Durabo – macht auch solo dort weiter, wo Puro Instinct 2016 mit ihrem zweiten Album aufgehört haben. Wabernd-sonnige Sounds wie von einer Frühachtziger-Videokassette. Denen ein seltsam fadenscheiniger Glam anhaftet, durch dessen Maschen immer wieder die Ahnung einer dunklen Kehrseite blitzt. Nach ihrer letztjährigen Solodebüt-Single „My True Lover“ nimmt sich Durabo nun eines versteckten Klassikers von Carly Simon an. Nile Rodgers und Bernard Edwards von der Band Chic haben das Lied geschrieben und 1981 mit Simon für den erfolgreichen Soundtrack des weniger erfolgreichen Films „Soup For One“ aufgenommen. Irgendwo zwischen Funk und Reggae angesiedelt, aber weder das eine noch das andere. Und für sowas hat Piper Durabo einen Riecher: Songs, die klingen wie sonst nichts.

Nile Rodgers wird 65

Von ByteFM Redaktion
(19.09.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Nile Rodgers wird 65
Nile Gregory Rodgers Jr. wurde am 19. September 1952 als Sohn zweier Beatniks in New York geboren. Seine Mutter war zum Zeitpunkt seiner Geburt erst 13 Jahre alt. Die Liebe für John Lennon und die Beatles trieb Rodgers schon im jungen Alter zum Instrument seiner Wahl – der Fender Stratocaster. Sein erster musikalischer Job war der als Gitarrist für die Band der „Sesamstraße“. Schon als Teenager spielte er als Session-Musiker für legendäre KüstlerInnen wie Screamin‘ Jay Hawkins, Ben E. King, Aretha Franklin. Anfang der 70er-Jahre lernte er auf Tour den Bassisten Bernard Edwards kennen. Gemeinsam gründeten sie Chic – die Band, die mit Hits wie „Le Freak“ und „Good Times“ das Disco-Genre revolutionieren sollte. Rodgers elegantes, rhythmisches Gitarren-Spiel bildete dabei das schlagende Herz der Band.

Chic veröffentlichen erstes neues Album seit 26 Jahren

Von ByteFM Redaktion
(13.06.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Chic veröffentlichen erstes neues Album seit 26 Jahren
Die legendäre Disco-Band Chic hat das Erscheinungsdatum ihres neunten Studio-Album „It‘s About Time“ enthüllt: Das bisher letzte Album der Band, die in den 70er-Jahren mit Hits wie „Le Freak“ und „Good Times“ die Charts eroberte, ist im Jahr 1992 erschienen. 1993 starb Gründungsmitglied Bernard Edwards an einer Lungenentzündung, seitdem ist Gitarrist Nile Rodgers das einzige originale Mitglied des Chic-Line-ups. Rodgers, der 2015 mit seiner Arbeit an Daft Punks Überhit „Get Lucky“ zu neuer Popularität fand, kündigte bereits vor drei Jahren das neunte Chic-Album an. Im September 2018 soll es endlich erscheinen.

Rock-Ola

(24.09.2012 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Überwiegend tanzbare Musik heute: Nile Rodgers wurde jetzt 60. Er war zusammen mit Bernard Edwards Mastermind der Disco-Gruppen

Diana Ross: die Disco- und Soul-Ikone wird 75

Von ByteFM Redaktion
(26.03.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Diana Ross: die Disco- und Soul-Ikone wird 75
Musikalisch entwickelte sich Ross dabei immer weiter: In den 70ern wurde sie zu einem schillernden Stern am Disco-Himmel. Mit Songs wie „I'm Coming Out“, der ihr vom Chic-Produzenten-Duo aus Nile Rogers und Bernard Edwards auf den Leib geschrieben wurde und erst ein Duett mit Aretha Franklin werden sollte, lieferte sie eine Hymne für ihre schwulen Fans, die im prüden Amerika der 70er-Jahre in den Discos mitunter Safe Spaces fanden.

ByteFM Magazin

am Abend mit Diviam Hoffmann

(31.10.2017 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bernard Edwards – auch er war Bassist und wäre 65 geworden – prägte an der Seite von Nile Rodgers die Band Chic.

Mildlife - „Automatic“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(21.09.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mildlife - „Automatic“ (Album der Woche)
Hätten die Mitglieder von Mildlife solch einen Gedächtnispalast, dann könnte man sich gut vorstellen, was der alles beinhalten würde. Wahrscheinlich eine Menge Live-Videos. Tausend Mal angeseschaute Auftritte von Bands wie Can oder Chic. Die Musik des australischen Quartetts ist ein dicht verwobenes Netz aus Referenzen. Man merkt ihnen an, dass sie die Grooves von Holger Czukay oder Bernard Edwards akribisch studiert haben. Passenderweise heißt ein Song auf ihrem nun erscheinenden zweiten Album „Memory Palace“.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Diviam Hoffmann

(22.11.2017 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Est-ce Que c'est Chic? Das ByteFM Magazin heute mit Musik der New Yorker Disco-Band Chic, die sich Anfang der 70er-Jahre um Nile Rodgers und Bernard Edwards gegründet hat. Heute vor 40 Jahren ist ihr Debütalbum „Chic“ erschienen.