Kenny Beats

Kenny Beats Kenny Beats baute schon als Teenager Beats für Kendrick Lamar und Mac Miller

Kenny Beats (geboren am 10. Mai 1991 als Kenneth Charles Blume III in Greenwich, Connecticut) ist ein US-amerikanischer Produzent und Songwriter. Er hat mit einer Reihe an namhaften Musiker*innen kollaboriert, darunter Denzel Curry, FKA Twigs, Slowthai, Freddie Gibbs und Rico Nasty.

Bekannt als einer der vielseitigsten zeitgenössischen HipHop-Produzenten, verfremdet und dekonstruiert Kenny Beats nicht nur häufig Trap-Sounds, sondern nutzt auch seinen Hintergrund als Multiinstrumentalist und EDM-Musiker, um seinen Beats eine eigenständige Note zu verleihen. Neben Gitarre und Schlagzeug beherrscht der Künstler auch Bass und Klavier. Die ersteren beiden Instrumente spielt der in Greenwich geborene und aufgewachsene Kenneth Blume seit seiner Kindheit. Während seiner Jugend widmete er sich – inspiriert von Koryphäen wie Timbaland und Pharrell Williams – zusätzlich der Produktion von HipHop-Beats und arbeitete mit diversen lokalen Rapper*innen. Nach seinem High-School-Abschluss zog der Musiker nach New York, wo er Praktika bei verschiedenen Labels absolvierte. Er knüpfte Kontakte zu hochkarätigen Musiker*innen und kollaborierte schließlich bereits im Alter von 19 Jahren mit renommierten Rappern wie Kendrick Lamar und Mac Miller. Während eines Studiums der Jazzgitarre und des Musikmanagements am Berklee College in Boston lernte er den DJ Ryan Marks kennen, mit dem er schließlich das EDM-Duo Loudpvck gründete. Auf dem Höhepunkt seines Erfolgs performten die beiden Musiker in Clubs auf der ganzen Welt. 2017 verließ Blume das Projekt dennoch, um sich wieder der HipHop-Produktion zu widmen. 

Kenny Beats hat seither nicht nur mit einigen angesagten HipHop-Artists kollaboriert, sondern auch mit Acts aus anderen Bereichen. So fungierte er etwa 2021 als Co-Produzent von „Crawler“, der, vierten LP der britischen Post-Punk-Band Idles.



Kenny Beats im Programm von ByteFM:

„Bullseye“: Rap und Verzerrer bei Paris Texas und Kenny Beats

Von ByteFM Redaktion
(19.11.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Bullseye“: Rap und Verzerrer bei Paris Texas und Kenny Beats
In unserem heutigen Track des Tages hat das Duo mit dem Produzenten Kenny Beats zusammengearbeitet. Kenny Beats ist beliebt bei experimentierfreudigen MCs, die auch gerne einmal über einen dreckigen Beat rappen. Deshalb gehören unter anderem Schoolboy Q, Rico Nasty, Slowthai und FKA Twigs zu den vielen namhaften Kund*innen des US-Beatmakers. Und dreckig geht es auf der gesamten neuen EP von Paris Texas zu. Auf „Red Hand Akimbo“ hören wir eine Flut von verzerrten Lo-Fi-Gitarren mit unberechenbarem Seegang. Das schönste und songartigste Beispiel ist heute unser Track des Tages.

„The World“ von Benny Sings und Kenny Beats

Von ByteFM Redaktion
(22.11.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„The World“ von Benny Sings und Kenny Beats
Benny Sings hat ein größeres Projekt mit Kenny Beats in der Pipeline (Foto: Robb Klassen) // Irgendwie gelingt es van Berkestijn nämlich noch immer, seine Songs bei gleichbleibender Ästhetik frisch zu halten. Das liegt zum einen an seinem Melodiegespür und geschmackvollen Ideen fürs Arrangement. Doch da ist noch etwas anderes, das nicht mehr so offensichtlich zutage tritt wie auf früheren Veröffentlichungen. Und das ist die Beatmaker-Sensibilität, die auf „Champagne People“ noch deutlich hörbar war. Verschwunden ist das Beatmakerhandwerk auch heute nicht, es stellt sich bloß sehr viel unauffälliger in den Dienst des Songs. Vielleicht ist Benny Sings deswegen auch in HipHop-Kreisen so angesehen. Ein HipHopper ist es denn auch, der unseren Track des Tages produziert hat: Kenny Beats, der 2021 schon für Bennys „Beat Tape II“ einen Beat beisteuerte. Nun haben Kenny & Benny ein größeres Projekt in der Pipeline, deren erster Vorbote unser Track des Tages ist.

10 bis 11

Louie

(04.10.2022 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Kenny Beats kennt man als Produzenten für Rap-Größen wie Vince Staples, Rico Nasty oder auch Roddy Ricch. Eigentlich wollte er nie ein Soloalbum veröffentlichen, da er der Meinung war, nichts Besonderes sagen zu können. Mit der Krebserkrankung seines Vaters im vergangenen Jahr hat sich diese Einstellung geändert, denn mit "Louie" hat Kenny Beats nun eine Homage an ihn geschaffen und sein erstes Soloalbum veröffentlicht. Aus "Louie" hört Ihr heute Track 10 und 11. 

Sounds Outta Range

Chilled Out

(28.09.2022 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit entspannten Beats von Flamingosis, Sudan Archives, Kenny Beats, Persian Empire und vielen anderen.

Rico Nasty – „Nightmare Vacation“ (Rezension)

Von Marius Magaard
(08.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Rico Nasty – „Nightmare Vacation“ (Rezension)
„Nightmare Vacation“ ist ein wahrer Raubüberfall auf die Sinne. Die Beats, geschmiedet von illustren Produzenten wie Trap-Dekonstrukteur Kenny Beats und den Hyper-Pop-Terroristen 100 Gecs, rasseln, blubbern, zappeln. Diese von ihr selbst als „Sugar Trap“ definierte Ästhetik verfolgt Nasty schon seit ihrem genauso betitelten Durchbruchsmixtape. Auf „Nightmare Vacation“ wird sie auf Breitbandgröße aufgepustet. Knallharter Atlanta-Trap trifft auf Nu-Metal-Crunch. Nasty spuckt ihre Bars mit der Energie eines Hardcore-Shouters. Selbst in den größten Pop-Momenten, wie in der von 100-Gecs-Hälfte Dylan Brady produzierten Single „iPhone“, ist die Grundstimmung aggressiv. Nastys vom Autotune verzerrte Stimme schneidet die Luft, während im Hintergrund Korn-Gitarren explodieren.

Idles – „Tangk“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(19.02.2024)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Idles – „Tangk“ (Album der Woche)
Der Fokus auf die Liebe bringt auch eine neue Klangpalette mit sich. Stress-HipHop-Experte Kenny Beats (Rico Nasty, Denzel Curry, Vince Staples), der bereits für „Crawler“ am Mischpult saß, teilt sich dieses Mal den Job nicht wie gewohnt nur mit Idles-Gitarrist Mark Bowen, sondern auch mit Nigel Godrich. Der langjährige Radiohead-Produzent konnte die Band für atmosphärische Tape-Loop-Experimente begeistern, wie der Opener „Idea 01“ demonstriert. Verhallte Klavierschleifen und entfernt durch den Raum flirrende Saiteninstrumente wabern um Talbots Stimme, die nicht etwa schreit oder grölt, sondern schlichtweg singt. Und das überaus zart. Mit einer filigranen Kopfstimme, die man so noch nicht von diesem Mann gehört hat.

„Crawler“: Idles kündigen neues Album an

Von ByteFM Redaktion
(29.09.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Crawler“: Idles kündigen neues Album an
Idles haben ein neues Album mit dem Titel „Crawler“ angekündigt. Als Bonbon gibt es für Fans der britischen Krachbuben eine Vorabsingle namens „The Beachland Ballroom“, zu der die Gruppe auch ein Musikvideo herausgebracht hat. Aufgenommen haben Idles die Platte während der Pandemie in den Real World Studios im britischen Bath. Produziert wurde das Werk in Zusammenarbeit von Idles-Gitarrist Mark Bowen und Kenny Beats, der unter anderem schon bei Vince Staples und Freddie Gibbs produktionsseitig die Fäden in der Hand hielt.

Neuland

Curry, Ebow & Ibibio Sound Machine

(25.03.2022 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Rapper Denzel Curry hat sein fünftes Studioalbum "Melt My Eyez See Your Future" via PH Recordings veröffentlicht. Kollaborationen mit Robert Glasper, Slowthai, Kenny Beats, Thundercat oder T-Pain sind darauf zu finden.

Neuland

Titel, Thesen, Temperaturen

(12.03.2021 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Post-Punk, Indie-Pop und Folk-Einflüsse geben sich die stilistische Hand, wenn Songwriter*innen auf Producer*innen und Sound-Designer*innen auf Instrumentalist*innen und DJs treffen. Es wird gecovert, geremixed, in fremden Genres gewildert: Kosmische Klänge neben Synth-Pop, HipHop neben Soul, New Age neben Old Wave, alles dabei. Mit Musik von Cool Ghouls, Israel Nash, The Paper Kites, Aagentah, Ikoqwe und Denzel Curry & Kenny Beats. Sven Regener versucht sich am Jazz, DJ Muggs als Satanist, Arab Strap als alte Männer und Valerie June als Traumdeuterin. Auch Jane Weaver und ihr Album der Woche bei uns, „Flock“, dürfen natürlich nicht fehlen.

„Tangk“: neues Album von Idles

Von ByteFM Redaktion
(19.10.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Tangk“: neues Album von Idles
Idles haben mit „Tangk“ den Nachfolger ihres 2021er Albums „Crawler“ angekündigt. Nigel Godrich (Radiohead, The Smile, Beck), Kenny Beats (Denzel Curry, Vince Staples, Benee) und Idles-Gitarrist Mark Bowen haben das Album der Band aus Bristol gemeinsam produziert. Die erste Single samt Musikvideo ist mit „Dancer“ auch schon draußen. Darauf zu hören: zusätzliche Gesangsparts von James Murphy und Nancy Whang (LCD Soundsystem).

Kontrabass

Something To Rap About

(14.06.2020 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neue und wichtige Musik zur Zeit und ein bisschen Feel-Good-Vibes als Ausgleich. Heute mit Run The Jewels, Terrace Martin, Chris Keys & Quelle Chris, Denzel Curry & Kenny Beats, Freddie Gibbs & Alchemist, Wox & Baronski, Marquis Hawkes, Eris Drew, Andras, Secretsundaze, Sam Ruffillo und Huey Mnemonic.

„Law Of Averages“: neue Single und Albumankündigung von Vince Staples

Von ByteFM Redaktion
(18.06.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Law Of Averages“: neue Single und Albumankündigung von Vince Staples
US-Rapper Vince Staples hat mit dem Song „Law Of Averages“ seine ersten Solo-Single seit dem 2019er Track „Hell Bound (Ad 01)“ herausgebracht. Zuletzt war er auf dem Emotional-Oranges-Track „Back & Forth“ zu hören. Mehr soll folgen, denn das neue Stück ist gleichzeitig ein Vorbote seines neuen Albums. „Vince Staples“ soll es heißen, und es erscheint in wenigen Wochen. Für den Longplayer hat der Musiker unter anderem mit Kenny Beats zusammengearbeitet. Beide hatten bereits früher schon einmal gemeinsame Sache gemacht. Dass Staples aber auch gern ganz eigene Wege geht, hat er schon früh bewiesen.