Slowthai

Slowthai Slowthai (Foto: Tobias Gruber)

Slowthai ist der Künstlername von Tyron Kaymone Frampton, einem britischen Rapper aus Northampton, England. Sein von einschlägigen Medien gelobtes Debütalbum „Nothing Great About Britain“ ist im Jahr 2019 über Method Records (Sam Smith, Disclosure, Bishop Nehru) erschienen. 

Slowthais Tracks zeichnen sich durch aggressive, politische Lyrics aus, in denen er sich kritisch mit dem Brexit, Nationalismus, dem kritischen Königshaus und sozialer Ungleichheit befasst. Musikalisch begleitet werden die Texte durch rohe Elektronik-Beats, in denen er sich bei Stilelementen aus unter anderem Grime, Trap und Punk bedient. Geboren ist Frampton 1994 in Northampton, wo er als Sohn einer alleinerziehenden Mutter in armen Verhältnissen aufwuchs. Später fing er ein Studium der Musiktechnologie an, brach dieses jedoch zugunsten seiner Musikkarriere ab. Der Musiker veröffentlichte zunächst einige Singles, erst als Self-Release, dann über das Londoner Label Bone Soda (Jaxxon D. Silva, Bekah CC). In der Folge erschienen die EPs „Slowitdown“ und „I Wish I Knew“ (beide 2017). Breite Aufmerksamkeit wurde ihm nach seinem Wechsel zu Method Records zuteil, wo der Künstler erst die EP „Runt“ (2018) und schließlich sein Debütalbum veröffentlichte. Der Musiker wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, tritt auf renommierten Festivals auf und hat mit namhaften Kolleg*innen kollaboriert, darunter James Blake, Slaves, Gorillaz und Tyler, The Creator. Auf seinem eigenen Debütalbum legten unter anderem Skepta, Slaves und Mura Masa Gastauftritte hin. 

Feel Away“ von Slowthai feat. James Blake und Mount Kimbie war im September 2020 ByteFM Track des Tages. Zuvor war Slowthai als Gast bei Mura Masas „Deal Wiv It“ (2019) und damit an einem weiteren Track des Tages beteiligt. Slowthais zweites Album „Tyron“ war im Februar 2021 ByteFM Album der Woche. Im Januar 2023 kündigte er mit der punkigen Single „Selfish“ seine dritte LP „Ugly“ an, auf der unter anderem Fontaines D.C., Taylor Skye von der Band Jockstrap und der Beabadoobee-Gitarrist Jacob Bugden mitwirken.



Slowthai im Programm von ByteFM:

Slowthai – „UGLY“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(06.03.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Slowthai – „UGLY“ (Album der Woche)
Slowthai – „UGLY“ (Method Records / Universal Music) Wer kennt es nicht: das kleine Teufelchen, das einem von der Schulter aus fragwürdige Impulse in die Ohrmuschel flüstert. Tyron Kaymone Frampton ist ziemlich gut mit ihm bekannt. Der unter dem Namen Slowthai bekannte Künstler hat ihm sogar einen Namen gegeben: „Fuck It Puppet“. Auf „UGLY“, dem dritten Album des Rappers aus Northhampton, kommt es sogar explizit zu Wort. Der gleichnamige Track ist ein Dialog zwischen Frampton und seinem persönlichen Scheiß-drauf-Männchen. „I'm depressed“, sagt Slowthai. „No you're not“, entgegnet eine schrille Stimme. „I wanna kill myself“, sagt Slowthai. „Good“, antwortet das „Fuck It Puppet“. Und ergänzt noch, dass er dafür sowieso zu feige ist. Dann soll er doch lieber noch mal zum angenehm betäubenden Rauschgift greifen. Das ist leichter. // Auf dem 2021er, als Doppelalbum konzipierten Nachfolger „Tyron“ zeigte er sich dementsprechend von einer nachdenklicheren Seite. Damals verteilte er seine aggressiven und seine verletzlichen Anteile auf A- und B-Seite. Doch nun gibt es keine klare Trennung mehr. Anstatt sich in zwei Teile zu reißen, verbindet Frampton seine widersprüchlichen Aspekte miteinander. Auf „UGLY“ ist Slowthai immer 100 Prozent Slowthai. // Zu dieser Integration gehörte für Frampton eine Rückkehr zu seinen musikalischen Wurzeln. Und die liegen nicht etwa im Rap oder Grime, sondern im (Punk-)Rock. Als Teenager wollte Frampton eine Band anführen, doch die Rolle des Lead-Sängers verunsicherte ihn. Seine Singstimme gefiel ihm einfach nicht. Der Sprechgesang bei seiner zweiten Liebe HipHop brachte Frampton damals Sicherheit. Nun, im Alter von 28 Jahren, hat er sich endlich seinen Jugendtraum erfüllt. Anstatt einer konventionellen Band hat sich Slowthai gemeinsam mit seinem Produzenten Dan Carey und seinem langjährigen musikalischen Begleiter Kwes Darko eine beeindruckende Riege an Gastmusiker*innen zusammengesucht, von Ethan P. Flynn über Jockstrap-Musiker Taylor Skye und Beabadoobee-Gitarrist Jacob Bugden bis zu Fontaines D.C. Und siehe da: auf „UGLY“ singt Slowthai genauso viel wie er rappt. Auch die Songs klingen ungewohnt indie-rockig. „Sooner“ kommt wie ein alter The-Libertines-Song daher, während Gitarre und Basslauf von „Happy“ auch von den Strokes stammen könnte. Musikalisch ist „Tourniquet“ fast schon Indie-Folk – wenn sich Frampton nicht über die geschmackvollen Akustikgitarren und Pianos die Seele aus dem Leib schreien würde. Die Kontraste sind auf „UGLY“ stets auf die Spitze getrieben. Wenn Slowthai singt, dann wirkt seine Stimme oft sanft. Wenn er rappt, dann klingt er zügellos. In besagtem „Fuck It Puppet“ überschlägt sich seine Stimme wie in Danny Browns hysterischsten Momenten. Im Abschluss „25% Club“ offenbart er eine weiche Kopfstimme, auf die einige Singer-Songwriter neidisch sein könnten. Auf „UGLY“ scheint Slowthai im stetigen Kampf mit sich selbst, mit seinen selbstzerstörerischsten Impulsen und seinen liebevollsten Zügen. Diesem Kampf zuzuhören, ist nicht immer leicht, aber von Anfang bis Ende faszinierend. Immerhin geht diese selbstreflexive Schlacht scheinbar gut aus. Schließlich bedeutet der Albumtitel nicht einfach hässlich. Es ist ein Akronym: „U gotta love yourself.“

„Feel Good“: gute Laune mit Slowthai

Von ByteFM Redaktion
(12.02.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Feel Good“: gute Laune mit Slowthai
Slowthai ermahnt sich per Gesichts-Tattoo zur Selbstliebe (Foto: George Muncey ) Mit dem Shygirl featurenden Song „Feel Good“ hat der britische Rapper Slowthai die zweite Vorabsingle aus seinem dritten Album herausgebracht. Das erscheint unter dem Namen „Ugly“ Anfang März 2023 und ist dem Künstler zufolge der Longplayer, der seiner Persönlichkeit am meisten entspricht. „Mein neuestes Album ist das persönlichste“ ist natürlich so eine gebräuchliche Promo-Floskel. Aber bei Slowthai scheint es sich dabei um eine Art Absichtserklärung zu handeln. Denn als er den Longplayer im Januar mit der Single „Selfish“ ankündigte, grenzte er diesen gegen seine beiden Vorgänger „Nothing Great About Britain“ und „Tyron“ ab. Die seien nämlich eher Momentaufnahmen gewesen, wohingegen „Ugly“ seine Persönlichkeit und Ziele ausdrücke. Der Titel des neuen Albums, den der Rapper als Gesichtstattoo trägt, formuliert zum Beispiel so ein Ziel. Denn er ist eine akronymische Ermahnung zur Selbstliebe: „U gotta love yourself.“ Wie schon „Selfish“ andeutete, entfernt sich Slowthai weiter vom HipHop-Sound seiner Alben. Wobei man fairerweise sagen muss, dass der Künstler aus Northampton nie versucht hat, einem Genre zu entsprechen. Im Gegenteil ist er eigentlich schon immer auf der Suche nach Ausdrucksformen gewesen, die irgendwie frisch und unverbraucht klangen. Doch während die Homebase immer HipHop war, ist unser Track des Tages am ehesten vergleichbar mit zwei Stücken, die Slowthai mit dem Producer Mura Masa aufgenommen hat. Nachdem dieser 2019 „Doorman“ auf Slowthais Debüt produziert hatte, revanchierte sich der Rapper mit einem Feature im hymnischen Mittelfinger-Song „Deal Wiv It“. Was sich mit Gästen wie Fontaines D.C. anschickt, Slowthais Punk-Album zu werden, entstand nun in Zusammenarbeit dem Südlondoner Produzenten und Speedy-Wunderground-Labelgründer Dan Carey. Gar nicht Mittelfinger-Style, sondern ziemlich putzig ist das Video zur neuen Single geraten. Denn das zeigt junge Slowthai-Fans in ihrem Zuhause bei einer privaten Listening-Session. Seelig mitwippend und kopfnickend. Bis Slowthai, Versteckte-Kamera-mäßig, ins Zimmer stürmt und die Kids ihr Glück kaum fassen können. Das Album „Ugly“ von Slowthai erscheint am 3. März 2023 auf dem Label Method Records. Die zweite Vorabsingle „Feel Good“ daraus ist heute unser Track des Tages. Hört und seht sie Euch hier an:

„Feel Away“: Neue Single von Slowthai mit James Blake und Mount Kimbie

Von ByteFM Redaktion
(16.09.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Feel Away“: Neue Single von Slowthai mit James Blake und Mount Kimbie
Slowthai Der britische Rapper Tyron Kaymone Frampton aka Slowthai hat mit „Feel Away“ einen neuen Song samt dazugehörigem Videoclip herausgebracht. Mit im Boot sind dabei James Blake und Mount Kimbie, die bereits alte Bekannte sind. Im Musikvideo zur Single bringt Slowthai ein Kind zur Welt. „Feel Away“ folgt auf die Tracks „Enemy“, „Magic“ und „BB (Bodybag)“. Daneben war Slowthai zuletzt auch immer wieder gern gebuchter Feature-Gast – so etwa bei der Mura-Masa-Single „Deal Wiv It“. In „Feel Away“ übt sich der Musiker im Einnehmen neuer Perspektiven: Der Clip zeigt ihn auf einer Entbindungsstation dabei, wie sein Bauch wächst und mit Ultraschall untersucht wird. Im Anschluss an die darauffolgende Niederkunft stellt sich das Baby dann kurioserweise als Kuchen heraus. Der Song drehe sich um die Zweifel in zwischenmenschlichen Beziehungen, so Slowthai: „Es geht darum, sich in die Lage der anderen Person zu versetzen, damit Du die Situation besser verstehst.“ Der Rapper widmet den Track zudem seinem Bruder Michael John, der im Alter von nur wenigen Monaten gestorben ist.

Zimmer 4 36

Slowthai und seine Freund*innen

(15.02.2021 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zimmer 4 36 - Slowthai und seine Freund*innen
Slowthai, der langsame Tyron, ist das Pseudonym des Rappers Tyron Kaymone Frampton aus Northampton, eine kleine Stadt, rund 100 Kilometer nördlich von London. Mit „Nothing Great About Britain“ veröffentlichte Slowthai vor zwei Jahren sein Debütalbum, das ursprünglich gleichzeitig mit dem Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union erscheinen sollte. Der Brexit verschob sich, so dass Slowthais Abrechnung mit den Ungerechtigkeiten in seiner Heimat noch ein paar Monate vor dem Brexit zu hören waren. Sein neues, zweites Album „Tyron“ ist unser Album dieser Woche bei ByteFM. Darauf arbeitet Slowthai u. a. mit Skepta, Mount Kimbie und James Blake, mit den Ami-Rappern Denzel Curry und A$ap Rocky oder der Songwriterin Deb Never aus Los Angeles. Die Partner*innen und Freund*innen von Slowthai hören wir heute im Zimmer 4 36 auch in anderen Konstellationen. Bild: Cover "Tyron" von Slowthai

Gorillaz veröffentlichen „Momentary Bliss“ (feat. Slowthai & Slaves)

Von ByteFM Redaktion
(31.01.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Gorillaz veröffentlichen „Momentary Bliss“ (feat. Slowthai & Slaves)
Gorillaz und Slowthai Über verschiedene Kanäle wurden in den vergangenen Tagen mehrere kurze Teaser-Videos gestreut, mit denen Gorillaz eine neue, audiovisuelle Serie namens „Song Machine“ angekündigten. Nun wurde die erste Episode namens „Momentary Bliss“ veröffentlicht. Unterstützung holen sich Damon Albarn und Co. darauf vom britischen Rapper Slowthai und dem Punk-Duo Slaves. Nach einem kurzen Intro leitet eine sehr verwaschene Gitarre den eigentlichen Track ein und lässt ihn am Ende auch wieder ausklingen. Im Video erscheinen und verschwinden in fünf Minuten eine ganze Menge Leute. Es wird viel gelacht, getanzt und die Sonne auf der Terrasse genossen. Slowthai, für seine politischen Texte bekannt, nimmt auch in "Momentary Bliss“ kein Blatt vor den Mund. Den Anfang aber macht Isaac Holmes, der singende Schlagzeuger von Slaves, mit der passenden ersten Textzeile „We could do so much better than this“. Das funktioniert auf mehreren Ebenen ganz gut, aber spiegelt vor allem die bekannte Experimentierfreude der Gorillaz wider. // Hier könnt Ihr Euch das Video zu „Momentary Bliss“ von Gorillaz feat. Slowthai und Slaves ansehen:

Slowthai - „Tyron“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(15.02.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Slowthai - „Tyron“ (Album der Woche)
Slowthai - „Tyron“ (Interscope) Tyron Kaymone Frampton ist ein Trapezkünstler. Beziehungsweise wäre er bestimmt ein sehr guter, wenn der Brite nicht hauptberuflich Rapper wäre. Seit seiner 2017 veröffentlichten Debüt-EP „I Wish I Knew“ balanciert Frampton, besser bekannt unter dem Namen Slowthai, meisterhaft zwischen zwei Polen: Einerseits ist er ein hochenergetisches Enfant terrible, das mit bombastischen Beats, hysterischem Flow für Angst, Schrecken und Furore sorgt – und dabei mit einem abgetrennten Pappmaché-Kopf vom Premierminister Boris Johnson herumwedelt. Andererseits ein sensibler, spitzfedriger Künstler, dessen Debütalbum „Nothing Great About Britain“ 2019 für den renommierten Mercury-Prize nominiert wurde. Frampton kann beides: Eskalieren und Nachdenken. Im besten Fall sogar beides gleichzeitig, wie sein neues Album „Tyron“ beweist. Slowthai adaptiert hier die Struktur, die sein US-amerikanischer Rap-Kollege Danny Brown bereits 2013 auf seiner LP „Old“ demonstrierte: Ein zweigeteiltes Album, eine Hälfte Banger, eine Hälfte Balladen. Für Brown war das damals fast therapeutisch, ein Drama über Exzess und seine Kosten in zwei Akten. Für Slowthai ist es die logische Konsequenz eines Balanceakts, den er schon seit Beginn seiner Karriere ausübt. Die A-Seite besteht aus Attacken, deren Songtitel allesamt in konfrontativen Großbuchstaben festgehalten sind. Die B-Seite aus introspektiven Meditationen über Tod, Sucht und seine Heimat. Diese Songtitel sind demonstrativ kleingeschrieben. // So beginnt „Tyron“ mit „45 SMOKE“, mit rauchenden Pistolen und Schaum in den Mundwinkeln. Frampton klingt, als würde er vor seinem eigenen Beat wegrennen wollen – auf beste Art und Weise. Dieser Adrenalin-Rapper hört so schnell nicht auf: Die Beats von „CANCELLED“ und „VEX“ rasseln bedrohlich und mächtig, wie eine sich auftürmende Klapperschlange – ein angemessener Kontrapunkt für Slowthais um sich schlagenden Flow. Gastrapper Skepta reimt „Jodorowsky“ mit „Fugees“ und macht den Wahnsinn komplett. „Sometimes I feel like I've got my head in a blender“, rappt Frampton passenderweise am Ende der A-Seite.

„Ugly“: Slowthai kündigt neues Album an

Von ByteFM Redaktion
(25.01.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Ugly“: Slowthai kündigt neues Album an
Sein drittes Album entspricht ganz und gar ihm selbst: Slowthai (Foto: George Muncey) Der britische Rapper Tyron Kaymone Frampton alias Slowthai hat mit „Ugly“ seinen dritten Longplayer angekündigt. Es wird der Nachfolger zum 2021er Album „Tyron“ und wird unter anderem Beiträge von Ethan P. Flynn, Fontaines D.C., Taylor Skye von Jockstrap und dem Beabadoobee-Gitarristen Jacob Bugden enthalten. Als kleines Bonbon gibt es schon jetzt die erste Single „Selfish“ zu hören. Sein neuester Wurf bringe das auf den Punkt, das was ihm selbst am ehesten entspreche, gibt Slowthai zu verstehen. „Das erste Album war der Sound meiner Herkunft und alles, was ich zu wissen glaubte“, so der Rapper aus Northampton. „Das zweite Album ist das, was in diesem Moment, in der Gegenwart, für mich relevant war. Und dieses Album ist ganz und gar ich – darüber, wie ich mich fühle und was ich sein möchte … es ist alles, worauf ich hinaus will.“ // Slowthai – „Ugly“ (Method Records / Universal Music)

„Glidin’“: neue Single von Slowthai und Pa Salieu

Von ByteFM Redaktion
(04.06.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Glidin’“: neue Single von Slowthai und Pa Salieu
Genie trifft Wahninn: Pa Salieu und Slowthai haben die gemeinsame Single „Glidin’“ veröffentlicht (Foto: Jack Bridgland) Die beiden Rapper Pa Salieu und Slowthai haben eine gemeinsame Single namens „Glidin’“ herausgebracht. Eine Mischung, die es in sich hat, denn zum quirligen Duo vereint bringen beide ihren jeweils charakteristischen Stil für den etwa dreiminütigen Track ein – und spielen somit ihre musikalischen Stärken aus. // Begleitet wird der Song von einem Video von KC Locke. Ein knalliges visuelles Werk, in welchem die beiden britischen MCs zeigen, wie dicht Genie und Wahnsinn manchmal beieinander liegen. So sind sie unter anderem in einer Gummizelle unterwegs und verdreschen voll Wonne eine Piñata. Man könnte also meinen, hier hätte sich die Richtigen gefunden. Doch diese Kollaboration ist dabei nur eine von vielen aus dem interessanten künstlerischen Netzwerk von Slowthai.

Mura Masa – „Deal Wiv It“ (feat. Slowthai)

Von ByteFM Redaktion
(11.11.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mura Masa – „Deal Wiv It“ (feat. Slowthai)
„Deal Wiv It“, rotzt der britische Rapper Slowthai über den funktional-rohen Beat seines Landsmannes Mura Masa: „Isso, komm drauf klar, kannst Du nix dran ändern.“ Alex Crossan alias Mura Masa könnte man als Formwandler der elektronischen Tanzmusik bezeichnen, denn er mag sich auf keinen Stil festlegen. Ist dabei aber so konsequent frisch, dass KünstlerInnen von der Größenordnung eines Asap Rocky oder einer Charli XCX ihn als Produzenten wollen. Einen Grammy hat er auch irgendwo rumstehen. Der 23-jährige Sohn einer US-Amerikanerin und eines Schotten versteht sich als Kulturtouristen, der nirgends lange verweilt. Heute vermischt er Punk und HipHop. Oberflächlich betrachtet, ist das mit Slowthais Vocals irgendwo zwischen Sleaford Mods und The Streets. Aber mit dem Tanzflächen-Blick eines DJs und dem unschuldigen Eklektizismus eines Millennials. Und Tyron Kaymone Frampton alias Slowthai reckt nassforsch-trotzig den lyrischen Mittelfinger. Und den Zeigefinger daneben, denn er ist ja Brite.

ByteFM Magazin

I Break Horses, slowthai, Smith & Mighty und Otis Redding

(11.05.2020 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Johnny('s) Heartbreak: Vom vermeintlichen Schwerenöter Johnny hatten Otis Redding und Arthur Alexander unterschiedliche Vorstellungen und unterschiedliche Songs. Wir hören uns das mal an.

ByteFM Magazin

The Slits, Slowthai & Mura Masa, Gladys Knight

(28.05.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit neuer Musik von Tyler, The Creator und Flying Lotus und alter von Sun Ra und Nick Drake.

BTTB – Back To The Basics

Slowthai, Silk Road Assassins und Modeselektor

(31.01.2019 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
BTTB – Back To The Basics - Slowthai, Silk Road Assassins und Modeselektor
Heute mit neuer Musik u.a. von JahYu aus Hamburg, den Silk Road Assassins aus Bristol und Modeselektor aus Berlin.

ByteFM Magazin

Slowthai, Nirvana, Carpenters

(15.05.2020 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit neuer Musik von Zugezogen Maskulin, unserem Track des Tages, „Hustle Don’t Give“ von Apollo Brown und Che' Noir und unserem Album der Woche, „Abracadabra“ von Jerry Paper.

Slowthais härtere Seite: „Mazza“ (feat. A$AP Rocky)

Von ByteFM Redaktion
(08.01.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Slowthais härtere Seite: „Mazza“ (feat. A$AP Rocky)
Slowthai (Foto: Crowns & Owls / Universal) Als dritten Vorboten seines zweiten Longplayers hat der britische Rapper Slowthai die Single „Mazza“ veröffentlicht. In knapp einem Monat soll das Album erscheinen, das den bürgerlichen Vornamen des MCs, der abseits der Musik Tyron Frampton heißt, tragen wird. „Tyron“ ist der Nachfolger von „Nothing Great About Britain“, mit dem der Londoner im Jahr 2019 die britischen Top 10 geknackt hat. Seitdem scheint Slowthai selten still zu stehen. So war er unter anderem Feature-Gast beim Mittelfinger-Song „Deal Wiv It“ von Mura Masa. Zuletzt gab es aber auch neue eigene Songs von Slowthai. Zwei seiner sechs 2020er Singles waren Vorgeschmäcker auf „Tyron“, und beide mit prominenten und musikalisch spannenden Gästen. Das setzt Tyron Frampton auch mit seiner neuen Single fort. Bei den klanglich freundlicheren und experimentellen „Feel Away“ und „NHS“ waren Mount Kimbie und James Blake mit von der Partie. Diese Art von Slowthai-Tunes wird auf der zweiten Hälfte des neuen Albums zu finden sein. Für seine direktere, härtere, aber immer noch experimentelle HipHop-Seite, die das Album eröffnen wird, steht unser heutiger Track des Tages. Dazu passt auch der Feature-Artist in Gestalt des US-Rappers A$AP Rocky. Das Album „Tyron“ von Slowthai erscheint am 5. Februar 2021 auf dem Label Method Records. Der vorab als Single veröffentlichte Song „Mazza“ (feat. A$AP Rocky) ist heute unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Alben des Jahres 2019

Von ByteFM Redaktion
(13.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2019
Slowthai – „Nothing Great About Britain“ // Slowthai – „Nothing Great About Britain“ // Slowthai – „Nothing Great About Britain“ // Slowthai – „Nothing Great About Britain“ // Slowthai – „Nothing Great About Britain“

Songs des Jahres 2019

Von ByteFM Redaktion
(16.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2019
Slowthai & Mura Masa – „Doorman“ // Mura Masa – „Deal Wiv It“ (feat. Slowthai) // Mura Masa – „Deal Wiv It“ (feat. Slowthai) // 9. Mura Masa – „Deal Wiv It“ (feat. Slowthai) // Slowthai – „Doorman“

Segel setzen und Sitzkreis: Die Musikvideos der Woche

Von ByteFM Redaktion
(12.02.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Segel setzen und Sitzkreis: Die Musikvideos der Woche
In unseren Musikvideos der Woche heißt es diesmal: Sitzkreis bilden, Segel setzen und Splatterfilm einschalten. Mit neuen Tracks von Slowthai, Claud, Morcheeba, Citizen und anderen. Film ab! // Slowthai – „Cancelled“ (feat. Skepta) // Kurz vor Erscheinen seines neuen Albums „Tyron“ hat Slowthai noch eine Single herausgebracht. Beim Musikvideo hat The Rest Regie geführt. Darin zu sehen sind zahlreiche Anspielungen auf Horrorfilme wie American Psycho und andere Genre-Klassiker. Slowthai und Skepta haben Spaß.

Die ByteFM Jahrescharts 2021

Von ByteFM Redaktion
(27.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2021
16. Slowthai – „Tyron“ Tyron Kaymone Frampton aka Slowthai ist ein Trapezkünstler. Beziehungsweise wäre er bestimmt ein sehr guter, wenn der Brite nicht hauptberuflich Rapper wäre. Einerseits ist er ein hochenergetisches Enfant terrible, das mit bombastischen Beats, hysterischem Flow für Angst, Schrecken und Furore sorgt – und dabei mit einem abgetrennten Pappmaché-Kopf vom Premierminister Boris Johnson herumwedelt. Andererseits ein sensibler, spitzfedriger Künstler, dessen Debütalbum „Nothing Great About Britain“ 2019 für den renommierten Mercury Prize nominiert wurde. Im besten Fall sogar beides gleichzeitig, wie sein neues Album „Tyron“ beweist. Slowthai adaptiert hier die Struktur, die sein US-amerikanischer Rap-Kollege Danny Brown bereits 2013 auf seiner LP „Old“ demonstrierte: ein zweigeteiltes Album, eine Hälfte Banger, eine Hälfte Balladen. Beide Seiten der „Tyron“-Medaille ergänzen sich zu einem großen, komplexen Ganzen.

10 bis 11

Geträumt Von Schorsch Kamerun

(15.02.2021 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ruben Jonas Schnell begleitet Euch in dieser Woche von 10 bis 11. Gestern Nacht hat Ruben von Schorsch Kamerun geträumt. Deshalb heute mit einem Song der Goldenen Zitronen. Aber trotz Traum: nur einer. Dafür natürlich unser neues ByteFM Album der Woche von Slowthai. "Tyron" heißt Slowthai in Wirklichkeit. So wie sein neues, zweites Album.

Kontinuum

Nothing Great About Britain

(03.06.2019 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„Nothing Great About Britain“ – der Titel des Debütalbums von Slowthai ist ein Statement. Der MC aus Northampton hat kein Problem damit, gesellschaftliche und politische Gegebenheiten zu kritisieren. // Dazu kommen Tracks aus dem Album von Slowthai, der selbst erklärt, was er nicht an Großbritannien mag und warum er trotzdem stolz darauf ist, „britisch“ zu sein.

Die Welt ist eine Scheibe

Radical Romantics & UK Grim

(21.03.2023 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Radical Romantics & UK Grim
Elektronisch grundierte Weltenstunde mit Musik von neuen Alben der notorischen Rap-Rant-meets-Electro-Punk-Crew Sleaford Mods, vom ebenfalls oftmals ziemlich rüde und gekonnt das Adrenalin auf die zehn pushenden Slowthai, vom klasse Einstandsalbum der Kanadierin Debby Friday und vom dritten Album der The-Knife-Hälfte Karin Drejer aka Fever Ray sowie Trip-Hop revisited vom Trio Feh.

10 bis 11

Friday Fun

(08.01.2021 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neue Musik hört Ihr heute u. a. von Shame. Das Quintett aus Südlondon schickt dem nächste Woche kommenden neuen Album „Drunk Tank Pink“ noch eine Single namens „Nigel Hitter“ voraus. Eine neue EP gibt es von Local News Legend und den Track des Tages von Slowthai.

Karamba

Find The Time

(03.03.2023 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute u. a. mit Tracks von Axel Boy, Slowthai, Mariybu und Bloc Party.

Kontrabass

Rainbow Road

(29.11.2020 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit neuer und fresh gebliebener Musik von Derek Carr, Common, Aesop Rock, WOX, Dan Kye, Slowthai, Dexter, Scan 7, Quakers, Weekend, Ezra Collective, Suff Daddy, Seven Davis Jr. und Róisín Murphy.

ByteFM Magazin am Abend

Duette, Features und Neuveröffentlichungen

(08.01.2021 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit Musik von Nao & Vagabon, Curtis Mayfield und unserem Track des Tages „Mazza“ von Slowthai & A$AP Rocky.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online KW 51

(18.12.2019 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der erste Teil der Alben des Jahres aus der Spiegel Online Redaktion. Mit Billie Eilish, Slowthai, Die Heiterkeit, Solange und Weyes Blood.

Denzel Curry – „Melt My Eyez See Your Future“ (Rezension)

Von ByteFM Redaktion
(31.03.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Denzel Curry – „Melt My Eyez See Your Future“ (Rezension)
Das melancholische Flair wird von den Beats unterstützt, die zwischen hazy Trap-Vibes und sanft groovendem Jazz-Rap oszillieren (Highlight: die verschleppten Drums auf dem gemeinsam mit Schlagzeuger Karriem Riggins konstruierten „Angelz“). Ein paar High-Energy-Hymnen konnte Curry sich aber nicht verkneifen, wie den sechs Features schweren Posse-Cut „Ain’t No Way“ (Highlight: der gewohnt zähnefletschende Gastauftritt von Rico Nasty) oder die mit Breakbeats und Slowthai-Geshoute ausstaffierte Single „Zatoichi“. Diese plötzlichen Adrenalin-Kicks bringen das meditative Feeling der Platte ein bisschen aus dem Gleichgewicht, sowohl energetisch als auch textlich – Slowthais „Zatoichi“-Hookline „Lifе is short like a dwarf / Fuck the world, intercoursе“ ist jetzt schon ein Bewerber für die lahmste Zeile 2022. Doch wenn Denzel Curry seine Augen ungestört schmelzen lässt, offenbart er einige der berührendsten HipHop-Momente des bisherigen Jahres.

Alben des Jahres 2023

Von ByteFM Redaktion
(15.12.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2023
Slowthai – „Ugly“

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online KW 7

(17.02.2021 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Mixtape - Abgehört von Spiegel Online KW 7
Dieses Mal mit Tracks aus "Tyron", dem ByteFM Album der Woche von Slowthai, sowie neuen Songs und Singles von Claud, Dry Cleaning, Virginia Wing und weiteren.

taz.mixtape

Gesamtkunstwerke & Nachrufe

(19.02.2021 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ständiges Motzen und Belfern als Gesamtkunstwerk. Der britische Rapper Slowthai knallt seinen Landsleuten mit seinen neuen Album „Tyron“ gehörig was vor den Latz. Jens Uthoff empfiehlt: Besser nicht unterschätzen!