Nubiyan Twist

Nubiyan Twist Nubiyan Twist

Nubiyan Twist sind eine britische Jazz-Band, die von Tom Excell (Produktion, Gitarre, Percussion) angeleitet wird. Gegründet wurde sie 2011 in Leeds, England, mittlerweile ist sie in London ansässig. Das zehnköpfige Line-Up besteht aus den beiden Leadsängern Pilo Adami und Nick Richards sowie mehreren Bläser*innen und Percussionist*innen. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum ist 2015 über Wormfood Records (Onipa, Afriquoi, Retrospective For Love) erschienen. 

Nubiyan Twist benutzen Afrobeat und Highlife als Sprungbrett, um diverse Groove-basierte Genres – darunter Jazz, Dub, Soul, Funk, Reggae – zu erkunden. Dabei legt die Gruppe den Fokus auf Kooperation und holt sich häufig zahlreiche Gastmusiker*innen ins Studio. Auf ihrem zweiten Album „Jungle Run“ – erschienen 2019 über Strut Records (Sun Ra Arkestra, Idris Ackamoor & The Pyramids) – versammelten Nubiyan Twist unter anderem hochkarätige Gäste wie Tony Allen und Mulatu Astatke. Gegründet haben sich Nubiyan Twist im Umfeld einer Musikhochschule in Leeds. Ihr Debütalbum brachte ihnen begeisterte Reaktionen der einschlägigen Presse ein sowie Gigs als Support von namhaften Acts wie De La Soul, Quantic und Robert Glasper Experiment. 2017 wurden Nubiyan Twist zudem von David Byrne ausgewählt, auf der von ihm kuratierten Ausgabe des berühmten Londoner Meltdown Festival zu spielen. 

Die Single „Flow“ von Nubiyan Twist feat. Cherise war im Februar 2021 ByteFM Track des Tages; „Freedom Fables“, die dazugehörige LP, war im März des Jahres ByteFM Album der Woche. Die Band war unter anderem Thema in den ByteFM-Sendungen Orbit, Beat Repeat und 60minutes.



Nubiyan Twist im Programm von ByteFM:

Nubiyan Twist - „Freedom Fables“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(15.03.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Nubiyan Twist - „Freedom Fables“ (Album der Woche)
Nubiyan Twist - „Freedom Fables“ (Strut Records) Einer der beständigsten Hypes der vergangenen Jahre war der um die Londoner Jazzszene. Die hohe Taktung an Veröffentlichungen von neuen Standardwerken aus der britischen Hauptstadt war und ist immer noch schwindelerregend: Da wären die hochpolitischen Bläserattacken von Shabaka Hutchings unzähligen Projekten. Der selbstermächtigende und -erkundende Jazz von Nubya Garcia. Oder das hypnotische Rhythmusfeuerwerk von Moses Boyd. Wer jedoch glaubt, dass die Tages des Hypes gezählt sind, hat die Rechnung ohne Nubiyan Twist gemacht. Die zehn Menschen starke Band hat einen nicht besonders neuen, aber in seiner Umsetzung sehr beeindruckenden Fokus: den Groove. Wie ihre New Yorker Kolleg*innen Antibalas benutzen sie Afrobeat und Highlife als Sprungbrett, um diverse Groove-basierte Genres zu erkunden. Genau wie das internationale Kollektiv Keleketla! legen sie einen Fokus auf Zusammenarbeit: Wie schon auf dem 2019er Album „Jungle Run“ haben sich Nubiyan Twist einige Mitmusiker*innen und Sänger*innen ins Studio geholt. Allen voran Sängerin Cherise, die auf drei der neun Tracks zu hören ist. // Jedem seiner Gäste baut das Kollektiv auf „Freedom Fables“ ein unfassbar tightes Fundament. Das Album beginnt mit „Morning Light“, einem irgendwie seltsamen Stück Dub-Jazz. Nubiyan Twist lassen ihrer Gastsängerin Ria Moran darauf extrem viel Raum und entfachen gleichzeitig einen polyrhythmischen Sog. Ihre Bläserfanfaren sind on point, die Rhythmusgruppe tanzt in Zeitlupe. Mit dem darauf folgenden Song zieht die Band das Tempo an – ohne die Tightness zu verlieren. In der Afrobeat-Party „Tittle Tattle“ attackiert ein synthetischer Sub-Bass das Zwerchfell. In „Ma Wonka“ bitten Nubiyan Twist den ghanaischen Highlife-Meister Pat Thomas zum Tanz. Nubiyan Twist haben auch HipHop im Repertoire: In „Buckle Up“ gastiert Rapper und Saxofonist Soweto Kinch über einen Beat, der auch aus dem Hause Brainfeeder stammen könnte. Genre-Grenzen sind im UK-Jazz schon lange mehr grobe Richtlinien als Regeln. Niemand demonstriert das gerade so eindrucksvoll wie Nubiyan Twist. Auf diesem Album ist alles erlaubt. Hauptsache, es groovt.

Nubiyan Twists langsam groovende Single „Flow“

Von ByteFM Redaktion
(21.02.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Nubiyan Twists langsam groovende Single „Flow“
Nubiyan Twist Mit dem Song „Flow“ (feat. Cherise) bringt die britische Groove-Band Nubiyan Twist einen letzten Single-Vorboten ihres neuen Albums heraus. Das Kollektiv aus Leeds und London holt sich immer wieder verschiedene Gastsänger*innen ins Studio. Auf Kosten eines konsistenten Sounds geht das allerdings nicht, wenn man ein gut eingespieltes Team ist. Und eine gemeinsame Idee verfolgt. Einst war bei Nubiyan Twist die Sängerin Nubiya Brandon am Mikrofon – was ja rein namentlich auch Sinn ergibt. Mittlerweile ist Brandon nicht mehr dabei und nimmt stattdessen als Teil von The Hempolics ziemlich gute Musik auf. Ihre alte Band hat ihren Namen trotzdem behalten. Für ihre jüngeren Singles haben Nubiyan Twist mit einigen der besten Sänger*innen gearbeitet, die die britische Szene derzeit hergibt. Und die am besten zu ihrer Mischung von Funk, Soul, HipHop und entspannten elektronischen Experimenten passen. Auf den Singles „24-7“ und „Buckle Up“ gaben sich Ego Ella May, respektive Soweto Kinch die Ehre. Auf gleich drei von neun Songs des neuen Nubiyan-Twist-Longplayers singt Cherise. Diese ist eine aufstrebende Jazz-Flötistin und -Sängerin, die im vergangenen Jahr ihre erste eigene EP herausgebracht hat. Wie so viele Künstler*innen der jungen, aufregenden britischen Jazz-Szene war Cherise Teil des Förderprogramms „Tomorrow's Warriors“. Dort werden vor allem afro-britische Jugendliche gefördert. Zu den Alumni des Programms gehören große Namen wie Shabaka Hutchings, Nubya Garcia, Zara McFarlane und Joe Armon-Jones. Um nur ein paar zu nennen. Was diese Künstler*innen vereint, ist ein offenes Ohr weit über Genre-Grenzen hinaus. Kein Wunder also, dass Cherise eine wunderbare Bereicherung für die Musik von Nubiyan Twist darstellt. Das Album „Freedom Fables“ von Nubiyan Twist erscheint am 12. März 2021 bei dem Label Strut Records. Die Vorabsingle „Flow“ (feat. Cherise) ist heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Feuer des Widerstands: „Lights Out“ von Nubiyan Twist

Von ByteFM Redaktion
(14.02.2024)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Feuer des Widerstands: „Lights Out“ von Nubiyan Twist
Haben für ihre neue Single mit Nile Rodgers gearbeitet: Nubiyan Twist Mit der Single „Lights Out“ haben Nubiyan Twist ein neues Album angekündigt. Unter dem Namen „Find Your Flame“ erscheint die vierte LP des britischen Groove-Nonetts im Mai 2024. Für unseren Track des Tages konnte die in Leeds gegründete, mittlerweile überwiegend in London ansässige Band eines der schwersten Schwergewichte des Funk verpflichten. Denn an der Gitarre hören wir den unverkennbaren trockenen Groove von Nile Rodgers. Dieser schrieb ab den 70ern mit seiner Band Chic Disco-Geschichte und wurde dann zu einem der wichtigsten Musikproduzenten und Musiker der 1980er-Jahre. Während er damals mit großen Namen wie David Bowie oder Madonna arbeitete, gab es zuletzt mehrere Kooperationen mit nicht ganz so prominenten Künstler*innen. Beispielsweise hörte man ihn jüngst auf einem Stück des australischen Songwriters Jonathan Bree oder an der Seite von Nakhane. // Das Album „Find Your Flame“ von Nubiyan Twist erscheint am 3. Mai 2024 auf dem Label Strut. Heute ist der Song „Lights Out“ daraus mit einem Feature von Nile Rodgers unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Beat Repeat

Nubiyan Twist, Pattak, Add 2

(13.12.2019 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Nubiyan Twist, Pattak, Add 2
Heute mit neuer Musik von Nubiyan Twist, Add-2, Terrace Martin und Pattak.

Die ByteFM Jahrescharts 2021

Von ByteFM Redaktion
(27.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2021
27. Nubiyan Twist – „Freedom Fables“ Im Meer an Neuveröffentlichungen aus der UK-Jazz-Szene können Nubiyan Twist nicht unbedingt mit Originalität hervorstechen. Das müssen sie auch überhaupt nicht. Die zehn Menschen starke Band hat einen nicht besonders neuen, aber in seiner Umsetzung sehr beeindruckenden Fokus: den Groove. Wie ihre New Yorker Kolleg*innen Antibalas benutzen sie Afrobeat und Highlife als Sprungbrett, um diverse Groove-basierte Genres zu erkunden. Genau wie das internationale Kollektiv Keleketla! legen sie einen Fokus auf Zusammenarbeit: Wie schon auf dem 2019er Album „Jungle Run“ haben sich Nubiyan Twist einige Mitmusiker*innen und Sänger*innen ins Studio geholt. Jedem seiner Gäste baut das Kollektiv auf „Freedom Fables“ ein unfassbar tightes Fundament. Auf diesem Album ist alles erlaubt. Hauptsache, es groovt.

Orbit

Okvsho, Nubiyan Twist, Maisha

(08.10.2020 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im September erschien viel hörenswerte Musik aus Jazz and beyond – zum Beispiel vom Schweizer Duo Okvsho, von den Londoner Kollektiven Nubiyan Twist und Maisha sowie vom Mailänder Gerardo Frisina.

Elbjazz Festival 2024 (Ticket-Verlosung)

Von ByteFM Redaktion
(16.05.2024)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Elbjazz Festival 2024 (Ticket-Verlosung)
Und – natürlich – ist auch Raum für viel, viel Jazz, ob von jungen Acts wie Rocket Men, Nubiyan Twist und dem Hedwig Janko Trio oder von gestandenen Stars wie Scott Hamilton. Auch der nahe gelegene Große Saal der Elbphilharmonie wird beim Elbjazz Festival 2024 bespielt werden, u. a. vom Neoklassik-Künstler Martin Kohlstedt, Singer-Songwriterin Alice Phoebe Lou oder das auf abenteuerlustige Pop-Cover spezialisierte Piano-Trio Shalosh. // Das Elbjazz Festival 2024 findet am 7. und 8. Juni 2024 im Hamburger Hafen statt. Mit dabei: The Streets, BadBadNotGood, Faithless, Jungle, Belle And Sebastian, Alice Phoebe Lou, Patrice, Martin Kohlstedt, Betterov, Nnavy, St. Paul & The Broken Bones, Ilgen-Nur, Nubiyan Twist, L'Impératrice, Akua Naru, Scott Hamilton, Warhaus, Judith Hill und viele mehr.

Alben des Jahres 2021

Von ByteFM Redaktion
(17.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2021
Nubiyan Twist – „Freedom Fables“ // Nubiyan Twist – „Freedom Fables“

60minutes

Love, Love, Love, Love

(13.03.2021 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem an Bord des Loveboats sind Anushka, Truccy, Bobby Orozo, Hemai, Anchorsong, Nubiyan Twist, Gianni Brezzo, Dominique Fils-Aimé. Es wird prächtig.

Forward The Bass

Victor Rice, Dubmatix, Dreadsquad u.a.

(04.12.2017 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Forward The Bass - Victor Rice, Dubmatix, Dreadsquad u.a.
Mit an Bord sind heute auch Produktionen von The Steadytones, Vibronics, Dubmatix, Speng Bond, The Hempolics, Nubiyan Twist, High Tone/Alpha Steppa und Dreadsquad.

Out Of Spectrum

Neuerscheinungen

(07.01.2020 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Charmant mit ein paar Neuerscheinungen das neue Jahr eröffnet. Nubiyan Twist, Fat Freddy’s Drop und Sonar Kollektiv mit neuen Songs am Start. Daneben noch zwei vergessene “Perlen” von Favourite Recordings aus 2019.

ByteFM Magazin

Elegant holpernde Beats

(07.02.2024 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Elegant holpernde Beats
Neue Songs hören wir unter anderem von A. Savage (Bandleader von Parquet Courts), The Rhythm Method und Nubiyan Twist.

Kontrabass

Do It Again

(09.01.2022 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neue Tracks, Überbleibsel aus 2021 und ein, zwei olle Kamellen, die aber immer noch fresh klingen … Mit Mike, Nubiyan Twist, Aesop Rock, Shinichiro Yokota und Musik vom Londoner Label Rhythm Section International.

Out Of Spectrum

Voila – Freedom!

(02.02.2021 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In den letzten Wochen hat Moderator Oliver Korthals zwei Alben rauf und runter gehört. Extrem viel positive Vibes, die den grauen Winter aufhellen. Daher in der heutigen Sendung „nur“ Musik von Nubiyan Twist und Voilaaa.

ByteFM Charts

2021 - Woche 15

(13.04.2021 / 11:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Auch in dieser Woche wurden die ByteFM Charts neu durchgemischt. Mit zu den 15 beliebtesten Alben unserer Moderator*innen gehören unter anderem Platten von Serpentwithfeet, Nubiyan Twist, El Michels Affair und Dry Cleaning.

ByteFM Mixtape

Jazz thing im Dezember 2020

(25.12.2020 / 11:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die britische Band Nubiyan Twist, nicht verwandt mit Nubya Garcia, kündigt ein neues Album namens „Freedom Fables“ an, aktuell gemeinsam mit Soweto Kinch und dem Track „Buckle Up“. Der Country-Hip Hop-Hit „Old Town Road“ von Little Nas X ist in einer instrumentalen Version von Saxofonist Sam Gendel zu hören. Zu den legendären und lange verschollenen südafrikanischen Jazz-Alben, die das kanadische Label „We Are Busy Bodies“ aus der Apartheid-Obskurität gerettet hat, gehört auch „Armitage Road“ von der Heshoo Beshoo Group. Mario Rom’s Interzone mit Herbert Pirker und Lukas Kranzelbinder feiert das zehnjährige Bestehen mit dem Album „Eternal Fiction“. Lucia Cadotsch aus der Schweiz lebt in Berlin, ebenso wie ihre schwedischen Kollegen Petter Eldh und Otis Sandsjö, und hat gerade mit den beiden für das finnische WeJazz-Label zum zweiten Mal herrlich mysteriöse Versionen alter Standards und Folksongs auf „Speak Low II“ eingespielt.

ByteFM Magazin: Der Wochenrückblick

KW 11

(21.03.2021 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Musik von unserem aktuellen Album der Woche "Freedom Fables" von Nubiyan Twist.

ByteFM Magazin am Abend

Stay With Me

(17.03.2021 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Musik aus unserem Album der Woche "Freedom Fables" von der Londoner Jazz-Gruppe Nubiyan Twist.

ByteFM Magazin am Abend

Behind The Wall Of Music

(16.03.2021 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute u. a. mit Musik von Poppy Ajudha, Black Sabbath und Nubiyan Twist.

„Pray“: neue Single von Joe Armon-Jones

Von ByteFM Redaktion
(04.05.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Pray“: neue Single von Joe Armon-Jones
Armon-Jones ist wohl musikalisch zur richtigen Zeit am richtigen Ort, nämlich in der vitalen Londoner Jazz-Szene. Diese Vitalität ist seiner Musik anzumerken: Der Track ist eine smoothe Verschmelzung von Soul, HipHop, Jazz und Funk. Ein Stück, bei dem ihm andere bekannte Musiker aus jenem Umfeld zur Seite standen. An den Drums ist Morgan Simpson zu hören, der einigen als Schlagzeuger der Avantgarde-Rock-Gruppe Black Midi bekannt sein dürfte. Den Bass spielt wiederum Luke Wynter von Nubiyan Twist. Überhaupt ist Armon-Jones ziemlich umtriebig: Zuletzt hatte der Musiker unter anderem mit Tony Allen, Nubya Garcia, Greentea Peng, Poppy Ajudha und Moses Boyd zusammengearbeitet. Im Sommer vergangenen Jahres war außerdem die Doppelsingle „Dark Side Riddim“ von Ezra Collective erschienen.

ByteFM Magazin am Abend

Grammys & Diamanten

(15.03.2021 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Musik von unserem aktuellen Album der Woche "Freedom Fables" von Nubiyan Twist.

ByteFM Charts

2021 - Woche 12

(23.03.2021 / 11:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dazu gibts unter anderem Musik von Masha Qrella, Adrian Younge, Nubiyan Twist und Mogwai.

ByteFM Charts

2024 – Woche 21

(27.05.2024 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von Pokey LaFarge, Nubiyan Twist, Stefanie Schrank, Beth Gibbons und vielen mehr.

Cosmos

Love Equals Happiness

(18.03.2021 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Cosmos - Love Equals Happiness
Der Vielfalt in der Musik ist natürlich nicht in Sekunden, Minuten, gar Stunden bei zu kommen. Es bleiben immer nur Augenblicke, die des eingeschaltet sein des Radio, des mobilen Telefon, des Laptop, whatever, bis anderes uns ruft, der Schlaf uns einfängt oder so. Cosmos heute stellt sich da nicht anders dar, es ist eine Stunde nur, für die Musik unter anderem von Al Green, Moodymann, Mop Mop, Nubiyan Twist, Stevie Wonder, Mildlife, Pharoah Sanders und mehr, wenn nicht damit schon das Limit von sechzig Minuten überschritten ist. Denn, auch dafür wird Zeit benötigt, es soll noch eine musikalische Würdigung für einen grossen des American Folk in das eng geschnürte Kleid eingepasst werden, der seinen 85. Geburtstag am 16. März hätte begehen können. Er selbst hat dem grossen Bohei des Marktes nichts abgewinnen können, seine Musik jedoch brachte anderen Ruhm und Ehre. Selbst wenn deren eigenes Wirken und Erschaffen das auch schon her gegeben hat, stehen jene mit den Liedern von besagtem in einem besonderen Lichtschein. Mein so sehr geliebter Harry Nilsson sogar hatte seinen grössten Hit mit einem von jenem komponierten Lied.

Out Of Spectrum

Fairy Tales

(16.03.2021 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit dabei das Album der Woche von Nubiyan Twist, Gizelle Smith, Sven Wunder & Twit One.

10 bis 11

If It's Monday Morning

(15.03.2021 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem haben wir ein neues Album der Woche, das kommt vom britischen Jazzkollektiv Nubiyan Twist.

Container

Konglomerat mit Philipp Püschel

(29.10.2015 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im heutigen Container von Philipp Püschel mit dem Untertitel „Konglomerat“ gibt es Musik aus verschiedenen Genres: von Afro-Dub von "Nubiyan Twist", über jazzigen Trip-Hop vom neuen "Get The Blessing“-Album bis zu fernöstlichem Psychedelic-Rock von Om.

ByteFM Charts

2021 - Woche 14

(06.04.2021 / 11:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter den 15 beliebtesten aktuellen Alben der Moderator*innen auf ByteFM sind in dieser Woche unter anderem Werke von Lana Del Rey, Faraway Friends, Noga Erez und Nubiyan Twist.

10 bis 11

Songs Of Love And Hate

(19.03.2021 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
50 Jahre alt wird heute „Songs Of Love And Hate“, das dritte Album von Leonard Cohen. Track 10 und 11 kommen vom Album „Kiss, Cuddle & Torture, Vol. 2“, dem aktuellen Album von The Hempolics aus London. Sängerin Nubiya Brandon war früher im Jazzkollektiv Nubiyan Twist aktiv, welches wiederum unser Album der Woche stellt.

Keine Automaten: Onipas ghanaisch-britischer Groove

Von ByteFM Redaktion
(19.03.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Keine Automaten: Onipas ghanaisch-britischer Groove
Westafrikanische Groove-Musik ist ohnehin Teil von Excells Alltag. Den bestreitet er unter anderem als Gitarrist der Londoner Band Nubiyan Twist. Um aber Onipas volles Band-Potential ausschöpfen zu können, setzte man Excells Bandkollegen Finn Booth ans Schlagzeug. Die elektronischen Gerätschaften übernahm Future-Crunk-Producer Dwayne Kilvington, der sonst als Wonky Logic unterwegs ist. Onipas zwingende Tanzmusik ist keine eurozentrische Kopfgeburt, die sich bloß mit Exotismen schmückt. „We No Be Machine“ ist ein organisch gewachsenes Debüt. Musik nämlich, die nur durch eine bestimmte Personenkonstellation entstehen konnte. Zwar mögen Onipa vielleicht durch Maschinen kommunizieren. Und sogar auf ihnen musizieren. Doch dabei sind sie selbst keine Automaten. Denn solche würden schematisch einen Sound reproduzieren. „Onipa“ heißt in der ghanaischen Sprache Akan „Mensch“. Und so klingt dann auch die Musik. Ohne jeden Zweifel.