Nubiyan Twist

Nubiyan Twist Nubiyan Twist

Nubiyan Twist sind eine britische Jazz-Band, die von Tom Excell (Produktion, Gitarre, Percussion) angeleitet wird. Gegründet wurde sie 2011 in Leeds, England, mittlerweile ist sie in London ansässig. Das zehnköpfige Line-Up besteht aus den beiden Leadsängern Pilo Adami und Nick Richards sowie mehreren Bläser*innen und Percussionist*innen. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum ist 2015 über Wormfood Records (Onipa, Afriquoi, Retrospective For Love) erschienen. 

Nubiyan Twist benutzen Afrobeat und Highlife als Sprungbrett, um diverse Groove-basierte Genres – darunter Jazz, Dub, Soul, Funk, Reggae – zu erkunden. Dabei legt die Gruppe den Fokus auf Kooperation und holt sich häufig zahlreiche Gastmusiker*innen ins Studio. Auf ihrem zweiten Album „Jungle Run“ – erschienen 2019 über Strut Records (Sun Ra Arkestra, Idris Ackamoor & The Pyramids) – versammelten Nubiyan Twist unter anderem hochkarätige Gäste wie Tony Allen und Mulatu Astatke. Gegründet haben sich Nubiyan Twist im Umfeld einer Musikhochschule in Leeds. Ihr Debütalbum brachte ihnen begeisterte Reaktionen der einschlägigen Presse ein sowie Gigs als Support von namhaften Acts wie De La Soul, Quantic und Robert Glasper Experiment. 2017 wurden Nubiyan Twist zudem von David Byrne ausgewählt, auf der von ihm kuratierten Ausgabe des berühmten Londoner Meltdown Festival zu spielen. 

Die Single „Flow“ von Nubiyan Twist feat. Cherise war im Februar 2021 ByteFM Track des Tages; „Freedom Fables“, die dazugehörige LP, war im März des Jahres ByteFM Album der Woche. Die Band war unter anderem Thema in den ByteFM-Sendungen Orbit, Beat Repeat und 60minutes.



Nubiyan Twist im Programm von ByteFM:

Nubiyan Twist - „Freedom Fables“ (Album der Woche)

(15.03.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Nubiyan Twist - „Freedom Fables“ (Album der Woche)
Nubiyan Twist - „Freedom Fables“ (Strut Records) Einer der beständigsten Hypes der vergangenen Jahre war der um die Londoner Jazzszene. Die hohe Taktung an Veröffentlichungen von neuen Standardwerken aus der britischen Hauptstadt war und ist immer noch schwindelerregend: Da wären die hochpolitischen Bläserattacken von Shabaka Hutchings unzähligen Projekten. // Oder das hypnotische Rhythmusfeuerwerk von Moses Boyd. Wer jedoch glaubt, dass die Tages des Hypes gezählt sind, hat die Rechnung ohne Nubiyan Twist gemacht. Die zehn Menschen starke Band hat einen nicht besonders neuen, aber in seiner Umsetzung sehr beeindruckenden Fokus: den Groove. // legen sie einen Fokus auf Zusammenarbeit: Wie schon auf dem 2019er Album „Jungle Run“ haben sich Nubiyan Twist einige Mitmusiker*innen und Sänger*innen ins Studio geholt. Allen voran Sängerin Cherise, die auf drei der neun Tracks zu hören ist. // One Nation Under A Groove Jedem seiner Gäste baut das Kollektiv auf „Freedom Fables“ ein unfassbar tightes Fundament. Das Album beginnt mit „Morning Light“, einem irgendwie seltsamen Stück Dub-Jazz. Nubiyan Twist lassen ihrer Gastsängerin Ria Moran darauf extrem viel Raum und entfachen gleichzeitig einen polyrhythmischen Sog. // In der Afrobeat-Party „Tittle Tattle“ attackiert ein synthetischer Sub-Bass das Zwerchfell. In „Ma Wonka“ bitten Nubiyan Twist den ghanaischen Highlife-Meister Pat Thomas zum Tanz. Nubiyan Twist haben auch HipHop im Repertoire: In „Buckle Up“ gastiert Rapper und Saxofonist Soweto Kinch über einen Beat, der auch aus dem Hause Brainfeeder stammen könnte.

Nubiyan Twists langsam groovende Single „Flow“

(21.02.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Nubiyan Twists langsam groovende Single „Flow“
Nubiyan Twist Mit dem Song „Flow“ (feat. Cherise) bringt die britische Groove-Band Nubiyan Twist einen letzten Single-Vorboten ihres neuen Albums heraus. Das Kollektiv aus Leeds und London holt sich immer wieder verschiedene Gastsänger*innen ins Studio. // Auf Kosten eines konsistenten Sounds geht das allerdings nicht, wenn man ein gut eingespieltes Team ist. Und eine gemeinsame Idee verfolgt. Einst war bei Nubiyan Twist die Sängerin Nubiya Brandon am Mikrofon – was ja rein namentlich auch Sinn ergibt. Mittlerweile ist Brandon nicht mehr dabei und nimmt stattdessen als Teil von The Hempolics ziemlich gute Musik auf. // Mittlerweile ist Brandon nicht mehr dabei und nimmt stattdessen als Teil von The Hempolics ziemlich gute Musik auf. Ihre alte Band hat ihren Namen trotzdem behalten. Für ihre jüngeren Singles haben Nubiyan Twist mit einigen der besten Sänger*innen gearbeitet, die die britische Szene derzeit hergibt. Und die am besten zu ihrer Mischung von Funk, Soul, HipHop und entspannten elektronischen Experimenten passen. // Auf den Singles „24-7“ und „Buckle Up“ gaben sich Ego Ella May, respektive Soweto Kinch die Ehre. Auf gleich drei von neun Songs des neuen Nubiyan-Twist-Longplayers singt Cherise. Diese ist eine aufstrebende Jazz-Flötistin und -Sängerin, die im vergangenen Jahr ihre erste eigene EP herausgebracht hat. // Kein Wunder also, dass Cherise eine wunderbare Bereicherung für die Musik von Nubiyan Twist darstellt. Das Album „Freedom Fables“ von Nubiyan Twist erscheint am 12. März 2021 bei dem Label Strut Records. Die Vorabsingle „Flow“ (feat.

Die ByteFM Jahrescharts 2021

(27.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2021
Das Leben kann noch so verstörend sein, aber solange es Stimmen wie die von Arlo Parks gibt, ist noch nicht alles verloren. 27. Nubiyan Twist – „Freedom Fables“ Im Meer an Neuveröffentlichungen aus der UK-Jazz-Szene können Nubiyan Twist nicht unbedingt mit Originalität hervorstechen. // legen sie einen Fokus auf Zusammenarbeit: Wie schon auf dem 2019er Album „Jungle Run“ haben sich Nubiyan Twist einige Mitmusiker*innen und Sänger*innen ins Studio geholt. Jedem seiner Gäste baut das Kollektiv auf „Freedom Fables“ ein unfassbar tightes Fundament.

Alben des Jahres 2021

(17.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2021
-“ Royal Blood – „Typhoons“ The Blue Stones – „Hidden Gems“ Asking Alexandria – „See What's On The Inside“ Idles – „Crawler“ Rise Against – „Nowhere Generation“ Modest Mouse – „The Golden Casket“ NOFX – „Single Album“ Frank Carter & The Rattlesnakes – „Sticky“ Christa Helbling (Wellenlänge) Tirzah – „Colourgrade“ Yu Su – „Yellow River Blue“ Dry Cleaning – „New Long Leg“ Faye Webster – „I Know I'm Funny Haha“ Noria Lilt – „The Insiders Of The In-Between“ Tyler, The Creator – „Call Me If You Get Lost“ Eris Drew – „Quivering In Time“ Altın Gün – „Yol“ Hand Habits – „Fun House“ Arlo Parks – „Collapsed In Sunbeams“ Christian Tjaben (Canteen, School Of Rock, Neuland) Space Afrika – „Honest Labour“ Clark – „Playground In A Lake“ Andrew Wasylyk – „Balgay Hill: Morning In Magnolia“ Lady Blackbird – „Black Acid Soul“ Caterina Barbieri – „Fantas Variations“ Can – „Live In Stuttgart 1975 / Live In Brighton 1975“ Floating Points, Pharoah Sanders & London Symphony Orchestra – „Promises“ Rosie Lowe & Duval Timothy – „Son“ Nala Sinephro – „Space 1.8“ Ryan Dugré – „Three Rivers“ Clarissa Lorenz (Orbit) Àbáse – „Laroyê“ Brijean – „Feelings“ Die P – „3,14“ Greentea Peng – „Man Made“ Zoe's Shanghai – „Lava Love“ STR4TA – „Aspects“ Hiatus Kaiyote – „Mood Valiant“ Nubiyan Twist – „Freedom Fables“ Kings Of Convenience – „Peace Or Love“ Melodiesinfonie, Fiona Fiasco – „Forever Faking Memories“ Conor Körber (Reeperbahn Festival Container) International Music – „Ententraum“ Ja, Panik – „Die Gruppe Ja, Panik“ Isolation Berlin – „Geheimnis“ The Notwist – „Vertigo Days“ Tristan Brusch – „Am Rest“ Henning Hans – „Ich hatte mein Handy hätte man mich gebraucht“ Juse Ju – „JuNi“ Masha Qrella – „Woanders“ John Grant – „Boy From Michigan“ Shame – „Drunk Tank Pink“ Dennis Witjes (Disorder) Pink Turns Blue – „Tainted“ Anika – „Change“ Amyl & The Sniffers – „Comfort To Me“ M. // . – „Sweep It Into Space“ Laura Jane Grace – „At War With The Silverfish“ The Muslims – „Fuck These Fuckin Fascists“ Bill Callahan & Bonnie „Prince“ Billy – „Blind Date Party“ Marko Pauli (Atmocity) Alasdair Roberts & Völvur – „The Old Fabled River“ Ryley Walker – „Course In Fable“ Teenage Fanclub – „Endless Arcade“ Craig Fortnam – „Ark“ Marisa Anderson & William Tyler – „Lost Futures“ Parquet Courts – „Sympathy For Life“ Mess Esque – „Mess Esque“ Bill MacKay & Nathan Bowles – „Keys“ Charles Rumback & Ryley Walker – „Little Common Twist“ Sally Anne Morgan – „Cups“ Markus Ortmanns (Knuspern) Joy Crookes – „Skin“ Fluisteraars – „Gegrepen Door De Geest Der Zielsontluiking“ Full Of Hell – „Garden Of Burning Apparitions“ Valerie June – „The Moon And The Stars: Prescriptions For Dreamers“ Klein – „Harmattan“ Labour & Hani Mojtahedy – „Nine-Sum Sorcery“ Low – „Hey What“ William Parker – „Migration Of Silence – Into And Out Of The Tone World (Volumes 1-10)“ Marina Rosenfeld – „Teenage Lontano“ Jørgen Træen & Stein Urheim – „Krympende Klode“ Markus Schaper (60minutes) Jeb Loy Nichols – „Jeb Loy“ International Music – „Ententraum“ Idles – „Crawler“ José Gonzáles – „Local Valley“ Joan As Police Woman, Tony Allen & Dave Okumu – „The Solution Is Restless“ Àbáse – „Laroyê“ Joel Culpepper – „Sgt Culpepper“ Tiawa – „Moonlit Train“ Squid – „Bright Green Field“ Nubiyan Twist – „Freedom Fables“ Martin Böttcher (Electro Royale, Time Tunnel) DJ Godfather – „This Detroit Thing Of Ours“ MMM – „On The Edge“ Meese x Hell – „Hab keine Angst, hab keine Angst, ich bin Deine Angst“ Kanye West – „Donda“ Little Simz – „Sometimes I Might Be Introvert“ Haiyti – „Mieses Leben“ Stephan Bodzin – „Boavista“ Moritz von Oswald Trio – „Dissent“ Noga Erez – „Kids“ International Music – „Ententraum“ Matthes Köppinghoff (Champagne Supernova) Sault – „Nine“ Public Service Broadcasting – „Bright Magic“ Paper Kites – „Roses“ Brittany Howard – „Jamie Reimagined“ Lord Huron – „Long Lost“ Snail Mail – „Valentine“ Dave Gahan & Soul Savers – „Imposter“ Kings Of Convenience – „Peace Or Love“ Girl In Red – „If I Could Make It Go Quiet“ Thala – „Adolescence“ Matthias Westerweller (Hello Mellow Fellow) Arlo Parks – „Collapsed In Sunbeams“ El Michels Affair Meets Liam Bailey – „Ekundayo Inversions“ Faye Webster – „I Know I'm Funny Haha“ Floating Points, Pharoah Sanders & London Symphony Orchestra – „Promises“ Helado Negro – „Far In“ Lewsberg – „In Your Hands“ Sven Wunder – „Natura Morta“ Teeth Agency – „You Don't Have To Live In Pain“ Tex Crick – „Live In … New York City“ Vanishing Twin – „Ookii Gekkou“ Nils Lagoda (ByteFM Magazin, ByteFM Charts) Farhot – „Kabul Fire Vol. 2“ Evan Wright – „Sound From Out The Window“ Danger Dan – „Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt“ Noga Erez – „Kids“ Arlo Parks – „Collapsed In Sunbeams“ Levin König – „Grenzen“ Moritz Krämer – „Die traurigen Hummer“ Audio88 & Yassin – „Todesliste“ Schmyt – „Gift“ James Blake – „Friends That Break Your Heart“ Oliver Korthals (Out Of Spectrum) Little Simz – „Sometimes I Might Be Introvert“ El Michels Affair – „The Abominable EP“ Irreversible Entanglements – „Open The Gates“ Carwyn Ellis & Rio 18 With The BBC National Orchestra Of Wales – „Yn Rio“ Secret Night Gang – „Secret Night Gang“ Emma-Jean Thackray – „Yellow“ Curtis Harding – „If Words Were Flowers“ Sven Wunder – „Natura Morta“ Cinephonic – „Les Paradis Artificiels“ Altın Gün – „Yol“ Patrick Ziegelmüller (Neuland) Masha Qrella – „Woanders“ The Courettes – „Back In Mono“ Emma-Jean Thackray – „Yellow“ Khruangbin – „Mordechai Remixes“ Sufjan Stevens & Angelo De Augustine – „A Beginner's Mind“ Andy Shauf – „Wilds“ Marina Allen – „Candlepower“ Parquet Courts – „Sympathy For Life“ E.R.

Küssen, kuscheln und foltern für die gute Seite der Charts: The Hempolics

(30.06.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Küssen, kuscheln und foltern für die gute Seite der Charts: The Hempolics
Herausragend wird der Tune allerdings vor allem durch den Gesang von Nubiya Brandon. Deren Stimme kennt man sonst aus dem jazzigen Kontext ihrer ehemaligen Band Nubiyan Twist. Jazz gehört zwar auch zum Erbgut von Reggae; was Brandon zu „Play On“ beisteuert, ist aber noch essenzieller: Soul.

„Chicken No Dey Fly“: eine Mixtape-Hommage von Onipa

(09.10.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Chicken No Dey Fly“: eine Mixtape-Hommage von Onipa
Aktuelle Sounds und neue Herangehensweisen sind sogar ganz zentral für die Gruppe um den Ghanaer K.O.G. und den Briten Tom Excell von Nubiyan Twist. Aber zugleich ist das Album eine Hommage an eine weitestgehend vergangene Kultur der jüngeren Vergangenheit.

Keine Automaten: Onipas ghanaisch-britischer Groove

(19.03.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Keine Automaten: Onipas ghanaisch-britischer Groove
Westafrikanische Groove-Musik ist ohnehin Teil von Excells Alltag. Den bestreitet er unter anderem als Gitarrist der Londoner Band Nubiyan Twist. Um aber Onipas volles Band-Potential ausschöpfen zu können, setzte man Excells Bandkollegen Finn Booth ans Schlagzeug.

„Pray“: neue Single von Joe Armon-Jones

(04.05.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Pray“: neue Single von Joe Armon-Jones
An den Drums ist Morgan Simpson zu hören, der einigen als Schlagzeuger der Avantgarde-Rock-Gruppe Black Midi bekannt sein dürfte. Den Bass spielt wiederum Luke Wynter von Nubiyan Twist. Überhaupt ist Armon-Jones ziemlich umtriebig: Zuletzt hatte der Musiker unter anderem mit Tony Allen, Nubya Garcia, Greentea Peng, Poppy Ajudha und Moses Boyd zusammengearbeitet.

ByteFM Magazin am Abend

Behind The Wall Of Music

(16.03.2021 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute u. a. mit Musik von Poppy Ajudha, Black Sabbath und Nubiyan Twist.

Out Of Spectrum

Voila – Freedom!

(02.02.2021 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Extrem viel positive Vibes, die den grauen Winter aufhellen. Daher in der heutigen Sendung „nur“ Musik von Nubiyan Twist und Voilaaa.

ByteFM Charts

2021 - Woche 15

(13.04.2021 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit zu den 15 beliebtesten Alben unserer Moderator*innen gehören unter anderem Platten von Serpentwithfeet, Nubiyan Twist, El Michels Affair und Dry Cleaning.

ByteFM Magazin: Der Wochenrückblick

KW 11

(21.03.2021 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute u. a. mit Musik anlässlich der Grammy-Verleihung in der letzten Woche und zum ersten Todestag von Musiker, Poet und Performance-Künstler Genesis P-Orridge, der vor einem Jahr an Leukämie gestorben ist. Außerdem: Musik von unserem aktuellen Album der Woche "Freedom Fables" von Nubiyan Twist.

Orbit

Okvsho, Nubiyan Twist, Maisha

(08.10.2020 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im September erschien viel hörenswerte Musik aus Jazz and beyond – zum Beispiel vom Schweizer Duo Okvsho, von den Londoner Kollektiven Nubiyan Twist und Maisha sowie vom Mailänder Gerardo Frisina.

ByteFM Charts

2021 - Woche 14

(06.04.2021 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter den 15 beliebtesten aktuellen Alben der Moderator*innen auf ByteFM sind in dieser Woche unter anderem Werke von Lana Del Rey, Faraway Friends, Noga Erez und Nubiyan Twist.

ByteFM Charts

2021 - Woche 12

(23.03.2021 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neueinstiege mit langen Titeln heute in den ByteFM Charts: „The Moon And Stars: Prescriptions For Dreamers“ von Valerie June und „The Exciting Sounds Of Menahan Street Band“ von Menahan Street Band sind unter anderem in dieser Woche neu dabei! Dazu gibts unter anderem Musik von Masha Qrella, Adrian Younge, Nubiyan Twist und Mogwai.

ByteFM Magazin

Röhrenjeansmusik und Fabel-hafter Jazz

(18.03.2021 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem hört Ihr Musik aus unserem aktuellen Album der Woche, „Freedom Fables“ der Londoner Band Nubiyan Twist, auf dem die Genregrenzen zwischen Jazz, HipHop, Dub und Afrobeat mühelos überwunden werden.

ByteFM Magazin am Abend

Mütter, Väter & Tränen

(18.03.2021 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Musik von unserem aktuellen Album der Woche "Freedom Fables" vom Londoner Jazz-Kollektiv Nubiyan Twist.

60minutes

Und jetzt Musik

(20.03.2021 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Aus der Londoner Jazzszene melden sich Nubiyan Twist mit dem dritten Album zurück. Auf „Freedom Fables“ räumt das Jazz-Kollektiv gleich noch alle UK-Clubsounds mit ab und schafft einen überragenden Mix, top!

Mixtape der Hörer*innen

Fabelwesen

(19.03.2021 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mixtape der Hörer*innen - Fabelwesen
Unser Album der Woche stammt von der UK-Jazz-Band Nubiyan Twist und trägt den Titel „Freedom Fables“. Ein buchstäblich fabelhaftes Tier ziert auch das Artwork zur LP der zehnköpfigen Formation, nämlich ein gigantischer Leopard, der durch einen feuerroten Reifen springt.

ByteFM Magazin am Abend

(19.03.2021 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Historischem zu The Zombies, unserem Album der Woche „Freedom Fables“ von Nubiyan Twist und neuer Musik von The Go! Team, Peaches und anderen.

ByteFM Magazin am Abend

Stay With Me

(17.03.2021 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Musik aus unserem Album der Woche "Freedom Fables" von der Londoner Jazz-Gruppe Nubiyan Twist.

Out Of Spectrum

Fairy Tales

(16.03.2021 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die heutige Folge von Out Of Spectrum ein bißchen verspielter und verträumter…. Mit dabei das Album der Woche von Nubiyan Twist, Gizelle Smith, Sven Wunder & Twit One.

60minutes

Love, Love, Love, Love

(13.03.2021 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neun Jahre mussten die Fans warten, jetzt ist The Menahan Street Band mit einem großartigen Werk zurück: The Exciting Sounds Of Menahan Street Band. Außerdem an Bord des Loveboats sind Anushka, Truccy, Bobby Orozo, Hemai, Anchorsong, Nubiyan Twist, Gianni Brezzo, Dominique Fils-Aimé. Es wird prächtig.

ByteFM Mixtape

Jazz thing im Dezember 2020

(25.12.2020 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Womit wir beim Thema wären: „Power To The Peaceful“ ist eines der vielen herausragenden Stücke des neuen (sechzehnten!) Albums von Blues-Gitarrist und -Sänger Henrik Freischlader. Die britische Band Nubiyan Twist, nicht verwandt mit Nubya Garcia, kündigt ein neues Album namens „Freedom Fables“ an, aktuell gemeinsam mit Soweto Kinch und dem Track „Buckle Up“.

Kontrabass

Do It Again

(09.01.2022 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neue Tracks, Überbleibsel aus 2021 und ein, zwei olle Kamellen, die aber immer noch fresh klingen … Mit Mike, Nubiyan Twist, Aesop Rock, Shinichiro Yokota und Musik vom Londoner Label Rhythm Section International.

10 bis 11

Songs Of Love And Hate

(19.03.2021 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Track 10 und 11 kommen vom Album „Kiss, Cuddle & Torture, Vol. 2“, dem aktuellen Album von The Hempolics aus London. Sängerin Nubiya Brandon war früher im Jazzkollektiv Nubiyan Twist aktiv, welches wiederum unser Album der Woche stellt.

Neuland

Female HipHop, Coversongs und Post-Punk-Disco

(19.03.2021 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das artet mal in HipHop, Avantgarde oder Disco aus. Außerdem neue Scheiben von Chad VanGaalen, Bell Orchestre, Roosevelt, Nubiyan Twist und Electric Jalaba.

Cosmos

Love Equals Happiness

(18.03.2021 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Cosmos - Love Equals Happiness
Cosmos heute stellt sich da nicht anders dar, es ist eine Stunde nur, für die Musik unter anderem von Al Green, Moodymann, Mop Mop, Nubiyan Twist, Stevie Wonder, Mildlife, Pharoah Sanders und mehr, wenn nicht damit schon das Limit von sechzig Minuten überschritten ist.

10 bis 11

If It's Monday Morning

(15.03.2021 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
., wo in der vergangenen Nacht die Grammys verliehen wurden. Außerdem haben wir ein neues Album der Woche, das kommt vom britischen Jazzkollektiv Nubiyan Twist.

ByteFM Magazin am Abend

Grammys & Diamanten

(15.03.2021 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik anlässlich der gestrigen Grammy-Verleihung und zum ersten Todestag von Musiker, Poet und Performance-Künstler Genesis P-Orridge, der heute vor einem Jahr an Leukämie gestorben ist. Außerdem: Musik von unserem aktuellen Album der Woche "Freedom Fables" von Nubiyan Twist.

Out Of Spectrum

Neuerscheinungen

(07.01.2020 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Charmant mit ein paar Neuerscheinungen das neue Jahr eröffnet. Nubiyan Twist, Fat Freddy’s Drop und Sonar Kollektiv mit neuen Songs am Start. Daneben noch zwei vergessene “Perlen” von Favourite Recordings aus 2019.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z