Arlo Parks

Arlo Parks Arlo Parks (Foto: Chris Almeida)

Arlo Parks (*9. August 2000) ist das Alias von Anaïs Oluwatoyin Estelle Marinho, einer britischen Singer-Songwriterin aus London, England. Ihre Debüt-EP „Super Sad Generation” ist im Jahr 2019 über Beatnik Creative und Transgressive Records erschienen.

Arlo Parks, die schon im frühen Alter begonnen hat, sich für Poesie von Allen Ginsberg bis Jim Morrison zu interessieren, schreibt sprachgewaltige, persönliche Texte über Themen wie Depression, enttäuschte Liebe und ihre Generation. Begleitet werden diese von einem sanften Bedroom-Pop-Sound mit Einflüssen aus Soul und HipHop. Aufgewachsen ist Marinho als Kind einer nigerianisch-tschadisch-französischen Familie in London. Zu ihren frühen musikalischen Einflüssen zählt sie Otis Redding und Fela Kuti; im Teenageralter entdeckte sie Rock à la Jimi Hendrix und David Bowie sowie innovative HipHop-Artists wie Kendrick Lamar und Earl Sweatshirt. Heute nennt Parks den englischen HipHop- und Downtempo-Künstler King Krule als wichtige Inspiration für ihr Songwriting. Ihre Debüt-Single „Cola” aus dem Jahr 2018 brachte ihr lobende Worte von einschlägigen Medien und einen Plattenvertrag bei Transgressive Records (Alvvays, Foals, Julia Jacklin) ein. Dort veröffentlichte Parks ihre beiden ersten EPs „Super Sad Generation” und „Sophie”.

2019 widmete sich Christa Helbling der Musikerin in einer Ausgabe ihrer Sendung Wellenlänge. „Hurt” von Arlo Parks war im August 2020 ByteFM Track des Tages.



Arlo Parks im Programm von ByteFM:

„Softly“: neue Single von Arlo Parks

(04.02.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Softly“: neue Single von Arlo Parks
Arlo Parks hofft in ihrer neuen Single „Softly“ auf ein sanftes Beziehungsende (Foto: Lillie Eiger) Unser Track des Tages „Softly“ ist die erste Single von Arlo Parks im Jahr 2022. Obendrein ist der Song auch noch das erste neue Material, das die britische Sängerin seit ihrem Debütalbum veröffentlicht hat. // Fröhliche Lieder haben bislang ohnehin nicht im Fokus gestanden bei Anaïs Oluwatoyin Estelle Marinho alias Arlo Parks. Vielmehr bildet eine sanfte Melancholie die Grundstimmung, die ihre Songs durchzieht. Die Sanftheit trägt die neue Single nun sogar im Titel eines Liedes über einen bevorstehenden Abschied. // Die Sanftheit trägt die neue Single nun sogar im Titel eines Liedes über einen bevorstehenden Abschied. In unserem Track des Tages singt Arlo Parks von einer Beziehung, bei der klar ist, dass sie im Prinzip schon vorbei ist. Was nur noch keine der involvierten Parteien so offen ausgesprochen hat. // Dem unvermeidlichen Ende ins Auge sehend, bittet es aber darum, die Trennung wenigstens nicht unnötig schmerzhaft über die Bühne zu bringen. „Break it softly to me“, singt Arlo Parks: „Bring' es mir schonend bei!“ Die Single „Softly“ von Arlo Parks ist bei dem Label Transgressive Records erschienen und heute unser Track des Tages.

Alben des Jahres 2021

(17.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2021
Alben des Jahres 2021 Aengus Walton (ByteFM Team) Dry Cleaning – „New Long Leg“ Teenage Fanclub – „Endless Arcade“ Faye Webster – „I Know I’m Funny Haha“ Evan Wright – „Sound From Out The Window“ Grouper – „Shade“ JW Francis – „Wanderkid“ Levin Goes Lightly – „Rot“ Courtney Barnett – „Things Take Time, Take Time“ HTRK – „Rhinestones“ Zwanie Jonson – „We Like It“ Alice Peters-Burns (Kaleidoskop) Cathal Coughlan – „Song Of Co-Aklan“ Constant Follower – „Neither Is, Nor Ever Was“ Cory Hanson – „Pale Horse Rider“ Molly Linen – „Days Awake“ Gorstey Lea Street Choir – „… From Prince's Park To Farsley – Volume 1“ Shannon Lay – „Geist“ Arab Strap – „As Days Get Dark“ Various Artists – „V4Velindre“ Rob St John – „Surface Tension“ The Catenary Wires – „Birling Gap“ Alexander Kasbohm (ByteFM Team) Masayoshi Fujita – „Bird Ambience“ Floating Points, Pharoah Sanders & London Symphony Orchestra – „Promises“ Tortusa – „Bre“ Sophia Kennedy – „Monsters“ The Chills – „Scatterbrain“ Pearl Charles – „Magic Mirror“ Greentea Peng – „Man Made“ Billie Eilish – „Happier Than Ever“ Joachim Franz Büchner Band – „Ich bin nicht Joachim Franz Büchner“ The Weather Station – „Ignorance“ Alper Kurtoglu (Love Songs) Altın Gün – „Yol“ Angel Olsen – „Song Of The Lark And Other Far Memories“ Courtney Barnett – „Things Take Time, Take Time“ James Blake – „Friends That Break Your Heart“ Kings Of Convenience – „Peace Or Love“ Modus – „Läufer“ Mykki Blanco – „Broken Hearts & Beauty Sleep“ Róisín Murphy – „Crooked Machine“ Shatten – „Shatten“ Sleaford Mods – „Spare Ribs“ Andi Hörmann (Spagat) The Notwist – „Vertigo Days“ Arlo Parks – „Collapsed In Sunbeams“ Simon Popp – „Devi“ Prudence – „Beginnings“ Sissi Rada – „Nanodiamond“ Veranda Music – „Unter Einfluss“ John Glacier – „Shiloh: Lost For Words“ Niklas Wandt – „Solar Müsli“ John Tejada – „Year Of The Living Dead“ V.A. – „Alternative Fakten Vol. 2“ Andreas van der Wingen (Erdenrund) Gewalt – „Paradies“ Joachim Franz Büchner Band – „Ich bin nicht Joachim Franz Büchner“ Kiosque Of Arrows 2 – „V.A.“ School Of Zuversicht – „An allem ist zu zweifeln“ TG Mauss – „Momente Volume 1“ Schneider TM – „The 8 Of Space“ Sølyst – „Spring“ Pauline Anna Strom – „Angel Tears In Sunlight“ Mouse On Mars – „AAI“ David Crosby – „For Free“ Ariane Batou-To Van (La France en Duo) Hervé – „Hyper (Prolongations)“ Mustang – „Memento Mori“ Kim Giani – „Kim Sings The Cure“ Angèle – „Nonante-Cinq“ Peter Doherty & Frédéric Lo – „The Fantasy Life Of Poetry & Crime“ La Femme – „Paradigmes“ Raphael – „Haute Fidélité“ Feu! // -“ Royal Blood – „Typhoons“ The Blue Stones – „Hidden Gems“ Asking Alexandria – „See What's On The Inside“ Idles – „Crawler“ Rise Against – „Nowhere Generation“ Modest Mouse – „The Golden Casket“ NOFX – „Single Album“ Frank Carter & The Rattlesnakes – „Sticky“ Christa Helbling (Wellenlänge) Tirzah – „Colourgrade“ Yu Su – „Yellow River Blue“ Dry Cleaning – „New Long Leg“ Faye Webster – „I Know I'm Funny Haha“ Noria Lilt – „The Insiders Of The In-Between“ Tyler, The Creator – „Call Me If You Get Lost“ Eris Drew – „Quivering In Time“ Altın Gün – „Yol“ Hand Habits – „Fun House“ Arlo Parks – „Collapsed In Sunbeams“ Christian Tjaben (Canteen, School Of Rock, Neuland) Space Afrika – „Honest Labour“ Clark – „Playground In A Lake“ Andrew Wasylyk – „Balgay Hill: Morning In Magnolia“ Lady Blackbird – „Black Acid Soul“ Caterina Barbieri – „Fantas Variations“ Can – „Live In Stuttgart 1975 / Live In Brighton 1975“ Floating Points, Pharoah Sanders & London Symphony Orchestra – „Promises“ Rosie Lowe & Duval Timothy – „Son“ Nala Sinephro – „Space 1.8“ Ryan Dugré – „Three Rivers“ Clarissa Lorenz (Orbit) Àbáse – „Laroyê“ Brijean – „Feelings“ Die P – „3,14“ Greentea Peng – „Man Made“ Zoe's Shanghai – „Lava Love“ STR4TA – „Aspects“ Hiatus Kaiyote – „Mood Valiant“ Nubiyan Twist – „Freedom Fables“ Kings Of Convenience – „Peace Or Love“ Melodiesinfonie, Fiona Fiasco – „Forever Faking Memories“ Conor Körber (Reeperbahn Festival Container) International Music – „Ententraum“ Ja, Panik – „Die Gruppe Ja, Panik“ Isolation Berlin – „Geheimnis“ The Notwist – „Vertigo Days“ Tristan Brusch – „Am Rest“ Henning Hans – „Ich hatte mein Handy hätte man mich gebraucht“ Juse Ju – „JuNi“ Masha Qrella – „Woanders“ John Grant – „Boy From Michigan“ Shame – „Drunk Tank Pink“ Dennis Witjes (Disorder) Pink Turns Blue – „Tainted“ Anika – „Change“ Amyl & The Sniffers – „Comfort To Me“ M. // “ Iguana Moonlight – „Jaguar“ International Music – „Ententraum“ Layzi – „What's Left To Lose“ Little Simz – „Sometimes I Might Be Introvert“ Maria Reis – „A Flor Da Urtiga Pauline Anna Strom – „Angel Tears In Sunlight“ Shatten – „Shatten“ Teenage Fanclub – „Endless Arcade“ Liz Remter (Städel Mixtape, Reeperbahn Festival Container, Nachhall) Billie Marten – „Flora Fauna“ Little Simz – „Sometimes I Might Be Introvert“ Benny Sings – „Music“ Claud – „Super Monster“ Erika De Casier – „Sensational“ Wayne Snow – „Figurine“ Cleo Sol – „Mother“ James Blake – „Friends That Break Your Heart“ Leon Bridges – „Gold-Diggers Sound“ Arlo Parks – „Collapsed In Sunbeams“ Lynn Steder (ByteFM Charts) Courtney Barnett – „Things Take Time, Take Time“ Faye Webster – „I Know I'm Funny Haha“ International Music – „Ententraum“ School Of Zuversicht – „An allem ist zu zweifeln“ Moritz Krämer – „Die traurigen Hummer“ Conny Frischauf – „Die Drift“ Little Simz – „Sometimes I Might Be Introvert“ Anika – „Change“ Haiyti – „Mieses Leben“ Fritzi Ernst – „Keine Termine“ Manuel Schaper (ByteFM Team) El Mariachi – „Crux“ Red Fang – „Arrows“ The Grasshopper Lies Heavy – „A Cult That Worships A God Of Death“ YC-CY – „Every Time I Close My Eyes“ Cherubs – „Slo Blo 4 Frnz & Sxy“ Sneaker Pimps – „Squaring The Circle“ 68 – „Give One Take One“ Snail Mail – „Valentine“ Dinosaur Jr. – „Sweep It Into Space“ Kowloon Walled City – „Piecework“ Marc Albermann (Eingefleischt) Mogwai – „As The Love Continues“ Spectral Wound – „A Diabolic Thirst“ Jeff Loops – „Into The Night“ King Woman – „Celestial Blues“ Alkerdeel – „Slonk“ Hot Breath – „Rubbery Lips“ Eastwood – „Antibiose“ Eremit – „Bearer Of Many Names“ Mare Cognitum – „Solar Paroxysm“ Akhlys – „Melinoe“ Marius Magaard (Schraubenzieher, ByteFM Magazin) Lingua Ignota – „Sinner Get Ready“ Cassandra Jenkins – „An Overview Of Phenomenal Nature“ Editrix – „Tell Me I'm Bad“ Tyler, The Creator – „Call Me If You Get Lost“ Godspeed You! // . – „Sweep It Into Space“ Laura Jane Grace – „At War With The Silverfish“ The Muslims – „Fuck These Fuckin Fascists“ Bill Callahan & Bonnie „Prince“ Billy – „Blind Date Party“ Marko Pauli (Atmocity) Alasdair Roberts & Völvur – „The Old Fabled River“ Ryley Walker – „Course In Fable“ Teenage Fanclub – „Endless Arcade“ Craig Fortnam – „Ark“ Marisa Anderson & William Tyler – „Lost Futures“ Parquet Courts – „Sympathy For Life“ Mess Esque – „Mess Esque“ Bill MacKay & Nathan Bowles – „Keys“ Charles Rumback & Ryley Walker – „Little Common Twist“ Sally Anne Morgan – „Cups“ Markus Ortmanns (Knuspern) Joy Crookes – „Skin“ Fluisteraars – „Gegrepen Door De Geest Der Zielsontluiking“ Full Of Hell – „Garden Of Burning Apparitions“ Valerie June – „The Moon And The Stars: Prescriptions For Dreamers“ Klein – „Harmattan“ Labour & Hani Mojtahedy – „Nine-Sum Sorcery“ Low – „Hey What“ William Parker – „Migration Of Silence – Into And Out Of The Tone World (Volumes 1-10)“ Marina Rosenfeld – „Teenage Lontano“ Jørgen Træen & Stein Urheim – „Krympende Klode“ Markus Schaper (60minutes) Jeb Loy Nichols – „Jeb Loy“ International Music – „Ententraum“ Idles – „Crawler“ José Gonzáles – „Local Valley“ Joan As Police Woman, Tony Allen & Dave Okumu – „The Solution Is Restless“ Àbáse – „Laroyê“ Joel Culpepper – „Sgt Culpepper“ Tiawa – „Moonlit Train“ Squid – „Bright Green Field“ Nubiyan Twist – „Freedom Fables“ Martin Böttcher (Electro Royale, Time Tunnel) DJ Godfather – „This Detroit Thing Of Ours“ MMM – „On The Edge“ Meese x Hell – „Hab keine Angst, hab keine Angst, ich bin Deine Angst“ Kanye West – „Donda“ Little Simz – „Sometimes I Might Be Introvert“ Haiyti – „Mieses Leben“ Stephan Bodzin – „Boavista“ Moritz von Oswald Trio – „Dissent“ Noga Erez – „Kids“ International Music – „Ententraum“ Matthes Köppinghoff (Champagne Supernova) Sault – „Nine“ Public Service Broadcasting – „Bright Magic“ Paper Kites – „Roses“ Brittany Howard – „Jamie Reimagined“ Lord Huron – „Long Lost“ Snail Mail – „Valentine“ Dave Gahan & Soul Savers – „Imposter“ Kings Of Convenience – „Peace Or Love“ Girl In Red – „If I Could Make It Go Quiet“ Thala – „Adolescence“ Matthias Westerweller (Hello Mellow Fellow) Arlo Parks – „Collapsed In Sunbeams“ El Michels Affair Meets Liam Bailey – „Ekundayo Inversions“ Faye Webster – „I Know I'm Funny Haha“ Floating Points, Pharoah Sanders & London Symphony Orchestra – „Promises“ Helado Negro – „Far In“ Lewsberg – „In Your Hands“ Sven Wunder – „Natura Morta“ Teeth Agency – „You Don't Have To Live In Pain“ Tex Crick – „Live In … New York City“ Vanishing Twin – „Ookii Gekkou“ Nils Lagoda (ByteFM Magazin, ByteFM Charts) Farhot – „Kabul Fire Vol. 2“ Evan Wright – „Sound From Out The Window“ Danger Dan – „Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt“ Noga Erez – „Kids“ Arlo Parks – „Collapsed In Sunbeams“ Levin König – „Grenzen“ Moritz Krämer – „Die traurigen Hummer“ Audio88 & Yassin – „Todesliste“ Schmyt – „Gift“ James Blake – „Friends That Break Your Heart“ Oliver Korthals (Out Of Spectrum) Little Simz – „Sometimes I Might Be Introvert“ El Michels Affair – „The Abominable EP“ Irreversible Entanglements – „Open The Gates“ Carwyn Ellis & Rio 18 With The BBC National Orchestra Of Wales – „Yn Rio“ Secret Night Gang – „Secret Night Gang“ Emma-Jean Thackray – „Yellow“ Curtis Harding – „If Words Were Flowers“ Sven Wunder – „Natura Morta“ Cinephonic – „Les Paradis Artificiels“ Altın Gün – „Yol“ Patrick Ziegelmüller (Neuland) Masha Qrella – „Woanders“ The Courettes – „Back In Mono“ Emma-Jean Thackray – „Yellow“ Khruangbin – „Mordechai Remixes“ Sufjan Stevens & Angelo De Augustine – „A Beginner's Mind“ Andy Shauf – „Wilds“ Marina Allen – „Candlepower“ Parquet Courts – „Sympathy For Life“ E.R. // . – „Sweep It Into Space“ Laura Jane Grace – „At War With The Silverfish“ The Muslims – „Fuck These Fuckin Fascists“ Bill Callahan & Bonnie „Prince“ Billy – „Blind Date Party“ Marko Pauli (Atmocity) Alasdair Roberts & Völvur – „The Old Fabled River“ Ryley Walker – „Course In Fable“ Teenage Fanclub – „Endless Arcade“ Craig Fortnam – „Ark“ Marisa Anderson & William Tyler – „Lost Futures“ Parquet Courts – „Sympathy For Life“ Mess Esque – „Mess Esque“ Bill MacKay & Nathan Bowles – „Keys“ Charles Rumback & Ryley Walker – „Little Common Twist“ Sally Anne Morgan – „Cups“ Markus Ortmanns (Knuspern) Joy Crookes – „Skin“ Fluisteraars – „Gegrepen Door De Geest Der Zielsontluiking“ Full Of Hell – „Garden Of Burning Apparitions“ Valerie June – „The Moon And The Stars: Prescriptions For Dreamers“ Klein – „Harmattan“ Labour & Hani Mojtahedy – „Nine-Sum Sorcery“ Low – „Hey What“ William Parker – „Migration Of Silence – Into And Out Of The Tone World (Volumes 1-10)“ Marina Rosenfeld – „Teenage Lontano“ Jørgen Træen & Stein Urheim – „Krympende Klode“ Markus Schaper (60minutes) Jeb Loy Nichols – „Jeb Loy“ International Music – „Ententraum“ Idles – „Crawler“ José Gonzáles – „Local Valley“ Joan As Police Woman, Tony Allen & Dave Okumu – „The Solution Is Restless“ Àbáse – „Laroyê“ Joel Culpepper – „Sgt Culpepper“ Tiawa – „Moonlit Train“ Squid – „Bright Green Field“ Nubiyan Twist – „Freedom Fables“ Martin Böttcher (Electro Royale, Time Tunnel) DJ Godfather – „This Detroit Thing Of Ours“ MMM – „On The Edge“ Meese x Hell – „Hab keine Angst, hab keine Angst, ich bin Deine Angst“ Kanye West – „Donda“ Little Simz – „Sometimes I Might Be Introvert“ Haiyti – „Mieses Leben“ Stephan Bodzin – „Boavista“ Moritz von Oswald Trio – „Dissent“ Noga Erez – „Kids“ International Music – „Ententraum“ Matthes Köppinghoff (Champagne Supernova) Sault – „Nine“ Public Service Broadcasting – „Bright Magic“ Paper Kites – „Roses“ Brittany Howard – „Jamie Reimagined“ Lord Huron – „Long Lost“ Snail Mail – „Valentine“ Dave Gahan & Soul Savers – „Imposter“ Kings Of Convenience – „Peace Or Love“ Girl In Red – „If I Could Make It Go Quiet“ Thala – „Adolescence“ Matthias Westerweller (Hello Mellow Fellow) Arlo Parks – „Collapsed In Sunbeams“ El Michels Affair Meets Liam Bailey – „Ekundayo Inversions“ Faye Webster – „I Know I'm Funny Haha“ Floating Points, Pharoah Sanders & London Symphony Orchestra – „Promises“ Helado Negro – „Far In“ Lewsberg – „In Your Hands“ Sven Wunder – „Natura Morta“ Teeth Agency – „You Don't Have To Live In Pain“ Tex Crick – „Live In … New York City“ Vanishing Twin – „Ookii Gekkou“ Nils Lagoda (ByteFM Magazin, ByteFM Charts) Farhot – „Kabul Fire Vol. 2“ Evan Wright – „Sound From Out The Window“ Danger Dan – „Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt“ Noga Erez – „Kids“ Arlo Parks – „Collapsed In Sunbeams“ Levin König – „Grenzen“ Moritz Krämer – „Die traurigen Hummer“ Audio88 & Yassin – „Todesliste“ Schmyt – „Gift“ James Blake – „Friends That Break Your Heart“ Oliver Korthals (Out Of Spectrum) Little Simz – „Sometimes I Might Be Introvert“ El Michels Affair – „The Abominable EP“ Irreversible Entanglements – „Open The Gates“ Carwyn Ellis & Rio 18 With The BBC National Orchestra Of Wales – „Yn Rio“ Secret Night Gang – „Secret Night Gang“ Emma-Jean Thackray – „Yellow“ Curtis Harding – „If Words Were Flowers“ Sven Wunder – „Natura Morta“ Cinephonic – „Les Paradis Artificiels“ Altın Gün – „Yol“ Patrick Ziegelmüller (Neuland) Masha Qrella – „Woanders“ The Courettes – „Back In Mono“ Emma-Jean Thackray – „Yellow“ Khruangbin – „Mordechai Remixes“ Sufjan Stevens & Angelo De Augustine – „A Beginner's Mind“ Andy Shauf – „Wilds“ Marina Allen – „Candlepower“ Parquet Courts – „Sympathy For Life“ E.R.

Songs des Jahres 2020

(16.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2020
" Mura Masa + Tirzah – „Today“ Erregung Öffentlicher Erregung – „Kacke in der Jacke" Machinedrum – „Kane Train“ (feat. Freddie Gibbs) Sofia Portanet – „Planet Mars“ Arlo Parks – „Black Dog“ The Radio Dept. – „You Fear The Wrong Thing Baby“ DMW – „Mafa Mafa“ Jackie Lynn – „Casino Queen“ Alice Peters-Burns (Kaleidoskop) Yani Martinelli – „Origami“ Derrero – „Rolling Past Vistas“ Sam Burton – „I Can Go With You“ Brigid Mae Power – „I Was Named After You“ Good Dog – „Secret Paint“ The Academy Of Sun – „Cloud Prayer“ Mike Polizze – „Revelation“ Exploding Flowers – „Imagine All Possibilities“ Alpine Subs – „Out Of Range“ European Sun – „Sleep Cottage“ Tan LeRacoon (Elevator Music) Sirens Of Lesbos – „How Many Miles“ Bob Vylan – „We Live Here“ Crass – „G’s Song (Johnny Dynell Remix)“ Herman Düne – „Mookie Mookie“ Fiona Apple – „Shameika“ Hen Ogledd – „Trouble“ Marc Almond – „Hollywood Forever“ David Johansen – „Sinking Ship“ Tan LeRacoon – „Mary The Rhino“ Albertine Sarges – „Free Today“ Klaus Walter (Was ist Musik, taz.mixtape) Cardi B – „WAP“ (feat. // Andreya Triana & Ben Westbeech) Clavis – „Art Of Duplicity“ Sebastian Studnitzky – „Prophet (Matthias Vogt Remix)“ Michelle – „Sunrise“ (feat. Arlo Parks) Siggatunez – „Equality (Dwson Remix)“ Kai Bempreiksz (Hidden Tracks) Jeff Parker – „Go Away“ Mhysa – „W/me“ Chassol – „Camarades“ Paul Pötsch – „Regen Und Feuer“ Honey Radar – „Telephone Betty's Aneurysm“ Bill Callahan – „Pigeons“ Bill Callahan – „The Mackenzies“ Foxi Euler Syndikat – „Ich Tanz Allein“ FujiIIIIIITA – „Sukima“ Rocket Freudental – „Ihr Seid Alle Yogalehrer“ Paula Steinbauer (New School) James Blake – „Do You Ever“ Dua Saleh – „Umbrellar“ Gus Dapperton – „Post Humorous“ Hawa – „My Love“ Pip Millett – „Heavenly Mother“ Mac Miller – „Good News“ Run The Jewels – „Ju$t“ (feat. // Ragz Originale & BenjiFlow) TrueMendous – „That Don’t Mean“ Cornershop – „St Marie Under Canon“ TeeZandos – „Diamonds“ Prince – „Cosmic Day“ Sebastian Hampf (The Good Nightz) Pashanim – „Airwaves“ Mac Miller – „Blue World“ Eminem – „Godzilla“ (feat. Juice Wrld) Arlo Parks – „Eugene“ James Blake – „Are You Even Real“ The Streets – „Take Me As I Am“ Romano – „Ticks“ Django Django – „Glowing In The Dark“ Audhentik – „Pontiac“ Hans Posegga – „Die Sendung Mit Der Maus“ Gardy Stein (Forward The Bass) Sista Argie – „I Wish“ Zoe Mazah – „Confession“ Buju Banton – „Buried Alive“ Protoje – „Switch It Up“ (feat. // . – „Told“ Die Aeronauten – „Neun Extraleben“ Kelsey Lu – „Morning Dew“ Alois – „After Life“ Babeheaven – „Craziest Thing“ Nils Lagoda (ByteFM Magazin, ByteFM Charts) Arlo Parks – „Caroline“ Haiyti – „Sweet“ Sophie Hunger – „Security Check“ Beabadoobee – „Care“ Son Little – „Hey Rose“ Dexter – „Kontrolle“ (feat. // “ Missratene Töchter – „Petzen“ Erregung Öffentlicher Erregung – „Bei Mir Zuhause“ Heinrich Oehmsen (The Heinrich Manoehver) Algiers – „Hour Of The Furnaces“ Fiona Apple – „Shameika“ Cordovas – „Destiny“ Porridge Radio – „Sweet“ Chuck Prophet – „Get Off The Stage“ La Roux – „21st Century“ Emma Swift – „I Contain Multitudes“ Travis – „The Only Thing“ Eels – „Are You Fucking Your Ex?“ The Flaming Lips – „Mother I’ve Taken LSD“ Christian Tjaben (Canteen, School Of Rock) Arlo Parks – „Black Dog“ Oddisee – „The Cure“ Moonchild Sanelly – „F-Boyz“ Nubya Garcia – „Source“ Cleo Sol – „Why Don’t You“ Ariel Sharratt & Mathias Kom – „Rise Up Alexa“ Khruangbin & Leon Bridges – „Texas Sun“ Billy Nomates – „No“ Jarv Is … – „House Music All Night Long“ Sufjan Stevens – „America“ Markus Schaper (60minutes) Kamaal Williams – „One More Time“ Pete Josef – „This Sun“ Erlend Øye & Sebastian Maschat – „Distant Lover“ L.A.

Heilende Klänge: „Hurt“ von Arlo Parks

(31.08.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Heilende Klänge: „Hurt“ von Arlo Parks
Arlo Parks Heilende Klänge werden im Jahr 2020 benötigt wie selten zuvor. „Hurt“ von der Londoner Künstlerin Arlo Parks, ist eine Kurpackung für jedes angegriffene Gemüt. „Wouldn’t it be lovely to feel something for once? // Und dieses Gefühl wird vor allem von Arlo Parks' Stimme vermittelt. Parks singt sanft und zurückhaltend und beruhigend. Das Leben kann noch so verstörend sein, aber solange es Stimmen wie die von Arlo Parks gibt, ist noch nicht alles verloren. // Musikalisch mischen sich elektronische und akustische Klänge, der Refrain bekommt mit zunehmender Wiederholung immer weitere Sound-Schichten. Arlo Parks ist gerade 20 geworden und „Hurt“ ist nicht ihr erster Song, in dem sie sich mit Depressionen auseinandersetzt (vor einigen Monaten veröffentlichte sie den Track „Black Dog“). // Parks stammt aus dem Umfeld von King Krule, einer Kreativzelle des Londoner Südostens. Ihre weiteren Schritte sollten aufmerksam verfolgt werden. Der Song „Hurt“ von Arlo Parks ist auf dem Label Transgressive Records erschienen und heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Die ByteFM Jahrescharts 2021

(27.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2021
„Drama“ ist ein meisterhaftes, psychedelisches Pop-Album, das in einer gerechten Welt jeden Sommer in jedem Wohnzimmer aufgelegt werden sollte. 28. Arlo Parks – „Collapsed In Sunbeams“ „I know you can’t let go of anything at the moment, just know it won’t hurt so, won’t hurt so much forever.“ Das ist der erste Refrain, den die Britin Arlo Parks auf ihrem Debütalbum „Collapsed In Sunbeams“ singt – und sozusagen die Grundthese dieser wunderbaren Folk-Soul-LP. // Arlo Parks – „Collapsed In Sunbeams“ „I know you can’t let go of anything at the moment, just know it won’t hurt so, won’t hurt so much forever.“ Das ist der erste Refrain, den die Britin Arlo Parks auf ihrem Debütalbum „Collapsed In Sunbeams“ singt – und sozusagen die Grundthese dieser wunderbaren Folk-Soul-LP. // Und dieses Gefühl wird vor allem von Arlo Parks‘ Stimme vermittelt. Parks singt sanft und zurückhaltend und beruhigend. Das Leben kann noch so verstörend sein, aber solange es Stimmen wie die von Arlo Parks gibt, ist noch nicht alles verloren. 27.

Neun Musikvideos, die Ihr diese Woche sehen solltet

(27.11.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Neun Musikvideos, die Ihr diese Woche sehen solltet
Diesmal mit dabei: minimalistisches Charisma, hypnotische Tastenakrobatik und der wortwörtliche innere Schweinehund. Arlo Parks - „Caroline“ Wer eine Präsenz wie Arlo Parks hat, braucht kein blendendes Musikvideo. Da reicht einfach nur ein Gesicht. // Matt Sweeney & Bonnie „Prince“ Billy – „Make Worry For Me“ Apropos Charisma: Auch Bonnie „Prince“ Billy ist mit einer übernatürlichen Ausstrahlung gesegnet. Der Americana-Weirdo schlägt auf dem Christine-And-The-Queens-Arlo-Parks-Pendel aber eher in Richtung Parks aus. Auch seine Augen können einem tief in die Seele starren – wie der neue Clip seines Duos mit Gitarrenzauberer Matt Sweeney beweist.

Musikvideos der Woche: Badge Époque Ensemble, Arlo Parks, MorMor u. a.

(23.10.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Musikvideos der Woche: Badge Époque Ensemble, Arlo Parks, MorMor u. a.
Als Traumatherapie diente nun der Dreh zum neuen Video, in dem sie eine Flugbegleiterin mimt. Arlo Parks - „Green Eyes“ Die britische Soulsängerin Arlo Parks hat kürzlich noch gemeinsam mit Phoebe Bridgers Radiohead gecovert. Nun ist ihr neues Video zur Single „Green Eyes“ draußen und gibt einen Vorgeschmack auf ihr Album.

Songs des Jahres 2021

(15.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2021
Sleaford Mods) José González – „El Invento“ Isolation Berlin – „Ich hasse Fußballspielen“ Idles – „The Beachland Ballroom“ Matthias Westerweller (Hello Mellow Fellow) A Certain Ratio – „Keep It Together“ Arlo Parks – „Black Dog“ Faye Webster – „A Dream With A Baseball Player“ Molly Lewis – „Oceanic Feeling“ Raf Rundell – „Always Fly“ (feat. // Tokischa) Aldous Harding – „Old Peel“ Anika – „Wait For Something“ Conny Frischauf – „Roulette“ International Music – „Misery“ King Gizzard & The Lizard Wizard – „Shanghai“ Arlo Parks – „Too Good“ Tyler, The Creator – „Sweet / I Thought You Wanted To Dance“ (feat. Brent Faiyaz & Fana Hues) Die besten Songs 2020 Die besten Alben 2020

Die ByteFM Jahrescharts der Hörer*innen 2021

(31.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts der Hörer*innen 2021
Black Country, New Road – „For The First Time“ 9. Low – „Hey What“ 8. Sleaford Mods – „Spare Ribs“ 7. Arlo Parks – „Collapsed In Sunbeams“ 6. Masha Qrella – „Woanders“ 5. Sophia Kennedy – „Monsters“ 4. Dry Cleaning – „New Long Leg“ 3.

Subtiler Bedroom-Pop: „What Is Going On?“ von Hannah Jadagu

(26.03.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Subtiler Bedroom-Pop: „What Is Going On?“ von Hannah Jadagu
Trotz einfacher Mittel steckt das Stück voller Details und schöner Melodien. Ein subtiler Hit, der vermutlich vielen Menschen gefällt, die gerne Arlo Parks oder Boy Pablo hören. Die EP „What Is Going On?“ von Hannah Jadagu erscheint am 23. April 2021 auf dem Label Sub Pop. 

Songs des Jahres 2019

(16.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2019
Lung – „Inspiration!” Alex Cameron – „Miami Memory“ Christa Helbling (Wellenlänge) Celeste – „Strange“ Arlo Parks – „Sophie“ Weyes Blood – „Andromeda“ Aldous Harding – „The Barrel“ Vagabon – „Water Me Down“ Helado Negro – „Pais Nublado“ Cate Le Bon – „Home To You“ Fontaines D.C. – „Boys In The Better Land“ Metronomy – „Walking In The Dark“ Tyler, The Creator – „Are We Still Friends?

VIA - VUT Indie Awards 2021: Die Shortlist steht fest

(25.06.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
VIA - VUT Indie Awards 2021: Die Shortlist steht fest
Das hier ist die Shortlist für die VUT Indie Awards 2021: Beste*r Newcomer*in: Albertine Sarges Lui Hill Shelter Boy Sofia Portanet Sorry3000 Bester Act: Danger Dan Masha Qrella The Notwist Bestes Album: Arlo Parks - "Collapsed In Sunbeams" Noga Erez - "Kids" The Notwist - "Vertigo Days" Bestes Label: Audiolith City Slang PIAS Bestes Experiment: Ätna mit ihrem virtuellen Yabal-Livekonzert „Dadabots“ & Portrait XO mit dem AI-Songwriting-Projekt "I'll Marry You, Punk Come" Martin Kohlstedt mit seinem von Konzertkarten finanzierten Wald-Konservierungsprojekt Best New Music Business: Antilopen Geldwäsche Queer Ear Mastering Green Touring Network Die VUT Indie Awards 2021 werden am 23.

Kalamaluh

In The Mood

(29.01.2021 / 8 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Kalamaluh - In The Mood
Zwei Alben, zwei unterschiedliche Stimmungen, zweimal grandios: Das Debütalbum der Hamburg Spinners rund um Carsten „Erobique“ Meyer ist ein wundervoll lässige Organ-Surf-Mucke, die danach schreit mit federleichtem Schritt in Schlaghosen den Kiez entlang zu spazieren und ist ein Garant für gute Laune. Das Debütalbum der jungen Londonerin Arlo Parks hingegen ist hochgradig melancholisch und beschäftigt sich mit mangelndem Selbstwertgefühl, schwieriger Liebe und Selbstakzeptanz. // Das Debütalbum der jungen Londonerin Arlo Parks hingegen ist hochgradig melancholisch und beschäftigt sich mit mangelndem Selbstwertgefühl, schwieriger Liebe und Selbstakzeptanz. Allerdings ist „Collapsed In Sunbeams“ kein trauriges Album, denn Arlo Parks kreiert lebendige Melodien und besticht mit organischen Songs, die die Zweifel in positive Kraft umwandeln.

ByteFM Magazin am Abend

Stone Cold Fever

(04.02.2022 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u. a. von Humble Pie, Arlo Parks und Moodymann.

Tonabnehmer

Open Door Policy

(14.03.2021 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Musik gewordene Poesie von Arlo Parks. Beat Poetry von The Hold Steady. Beats auf dem Klavier von Grandbrothers. Jazzrock von Gecko&Tokage; Parade. Schwer in Schubladen zu steckende Kosmonautenmusik vom PLS.trio.

Neuland

Herrlich!

(29.01.2021 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Herrlich!!! Dazu neuer Stoff von Chuckamuck, Grandbrothers, Richard von der Schulenburg, The Notwist und Arlo Parks.

Wellenlänge

City-Tour mit Arlo Parks

(09.12.2019 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wellenlänge - City-Tour mit Arlo Parks
Für ihre erste Single „Cola“ erntete Arlo Parks Lob von Lily Allen, seit diesem Herbst ist die 19-jährige Londoner Musikerin und Produzentin bei Transgressive Records unter Vertrag – dem Label von Foals, Marika Hackmann und Sophie.

ByteFM Magazin am Abend

Oden an die Schwäche und an Erotik-Online-Pseudonyme

(19.10.2021 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit einem Radiohead-Cover von Arlo Parks, The Moldy Peaches und unserem Track des Tages „Bugs“ von Cumgirl8.

ByteFM Charts

2021 - Woche 13

(30.03.2021 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dieses Mal unter anderem mit Musik von Arlo Parks, PeterLicht, Valerie June, Die P und Lana Del Rey.

10 bis 11

Monday Morning

(01.02.2021 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Monday Morning – mit diesem Stück eröffnen Fleetwood Mac ihr selbstbetiteltes Album 1975. In 10 bis 11 hört Ihr am Montagmorgen neue Musik von Arlo Parks, Julia Stone und King Gizzard & The Lizard Wizard. Außerdem hört Ihr Musik zu runden Geburtstagen von Phil Manzanera von Roxy Music und der Blue-Eyed Soul-Künstlerin Chris Clark.

ByteFM Magazin am Abend

Arlo Parks, Palace & Ray Pohlman

(02.11.2020 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Todestag von Ray Pohlman. Er ist im Alter von 60 Jahren an Herzversagen gestorben. Außerdem: neue Musik von Palace, Arlo Parks und von unserem aktuellen Album der Woche "Magic Oneohtrix Point Never" von Oneohtrix Point Never.

The Good Nightz

Stranger Than Fiction

(21.02.2020 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neuheiten! Und zwar im Wildstyle Modus. Jazz, Elektronisches und Remixe. Dope Shit only. Starring: Arlo Parks, Moses Boyd, Snoh Aalegra, Squarepusher, Robot Koch und Tom Misch.

ByteFM Magazin am Abend

Our House

(02.02.2022 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von Billie Eilish, Crosby, Stills, Nash & Young, Tocotronic, Ebow und Arlo Parks.

Flashback

Das Jahr 2021 / Meine Lieblingssongs Pt. II

(22.12.2021 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Flashback - Das Jahr 2021 / Meine Lieblingssongs Pt. II
Sendung ein kleines Jubiläum, der perfekte Zeitpunkt für den zweiten Teil meiner diesjährigen Lieblingssongs, mit dabei sind u. a. Torres, Arlo Parks, Weedpecker, The Bronx, Philip Bradatsch und Baker Seats.

ByteFM Charts

2021 - Woche 6

(09.02.2021 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Auch in Kalenderwoche 6 erwarten uns in den ByteFM Charts einige Neueinstiege unter anderem von Arlo Parks, Farhot, Goat Girl und Rhye. Die Spitzenplätze konnten sich drei ehemalige ByteFM Alben der Woche sichern.

New School

When in London

(29.03.2020 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Trotz stornierter Flugtickets geht es für uns heute nach London! Die Musikwelt steht zum Glück nämlich noch nicht still. Mit Skepta, Gorillaz, Arlo Parks und vielen mehr verbringen wir eine Stunde in der englischen Hauptstadt.

ByteFM Charts

2021 - Woche 7

(16.02.2021 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Diesmal unter anderem mit Musik von Celeste, Jazmine Sullivan, Dagobert, Conny Frischauf und Arlo Parks.

Tonabnehmer

You’re A Shmoopy

(14.02.2021 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hach wie passend: die Valentinstagsausgabe des Tonabnehmers mit liebevoller Musik von Arlo Parks, Theo Katzman, Pizzagirl u. a.

The Heinrich Manoehver

Sleaford Mods, Arlo Parks, The Notwist & mehr

(31.01.2021 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neue Musik von Sleaford Mods, Besnard Lakes, Arlo Parks, The Notwist und anderen, sowie Klassiker von Nancy Sinatra.

Beat Repeat

Ayzon / Arlo Parks / Kokoroko

(21.11.2020 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Ayzon / Arlo Parks / Kokoroko
Heute mit neuen Releases von u. a. Ayzon, Kokoroko, Arlo Parks und Carrtoons.

ByteFM Magazin am Abend

Arlo Parks, Sevdaliza & Julia Jacklin

(31.08.2020 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik zum 80. Geburtstag von Wilton Felder, Saxofonist bei The Crusaders. Außerdem: neue Musik von Arlo Parks sowie von unserem aktuellen Album der Woche „Whole New Mess“ von Angel Olsen.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z