Arlo Parks

Arlo Parks Bild: Arlo Parks (Foto: Chris Almeida)

Arlo Parks (*9. August 2000) ist das Alias von Anaïs Oluwatoyin Estelle Marinho, einer britischen Singer-Songwriterin aus London, England. Ihre Debüt-EP „Super Sad Generation” ist im Jahr 2019 über Beatnik Creative und Transgressive Records erschienen.

Arlo Parks, die schon im frühen Alter begonnen hat, sich für Poesie von Allen Ginsberg bis Jim Morrison zu interessieren, schreibt sprachgewaltige, persönliche Texte über Themen wie Depression, enttäuschte Liebe und ihre Generation. Begleitet werden diese von einem sanften Bedroom-Pop-Sound mit Einflüssen aus Soul und HipHop. Aufgewachsen ist Marinho als Kind einer nigerianisch-tschadisch-französischen Familie in London. Zu ihren frühen musikalischen Einflüssen zählt sie Otis Redding und Fela Kuti; im Teenageralter entdeckte sie Rock à la Jimi Hendrix und David Bowie sowie innovative HipHop-Artists wie Kendrick Lamar und Earl Sweatshirt. Heute nennt Parks den englischen HipHop- und Downtempo-Künstler King Krule als wichtige Inspiration für ihr Songwriting. Ihre Debüt-Single „Cola” aus dem Jahr 2018 brachte ihr lobende Worte von einschlägigen Medien und einen Plattenvertrag bei Transgressive Records (Alvvays, Foals, Julia Jacklin) ein. Dort veröffentlichte Parks ihre beiden ersten EPs „Super Sad Generation” und „Sophie”.

2019 widmete sich Christa Helbling der Musikerin in einer Ausgabe ihrer Sendung Wellenlänge. „Hurt” von Arlo Parks war im August 2020 ByteFM Track des Tages.



Arlo Parks im Programm von ByteFM:

Songs des Jahres 2020

(16.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2020
" Mura Masa + Tirzah – „Today“ Erregung Öffentlicher Erregung – „Kacke in der Jacke" Machinedrum – „Kane Train“ (feat. Freddie Gibbs) Sofia Portanet – „Planet Mars“ Arlo Parks – „Black Dog“ The Radio Dept. – „You Fear The Wrong Thing Baby“ DMW – „Mafa Mafa“ Jackie Lynn – „Casino Queen“ Alice Peters-Burns (Kaleidoskop) Yani Martinelli – „Origami“ Derrero – „Rolling Past Vistas“ Sam Burton – „I Can Go With You“ Brigid Mae Power – „I Was Named After You“ Good Dog – „Secret Paint“ The Academy Of Sun – „Cloud Prayer“ Mike Polizze – „Revelation“ Exploding Flowers – „Imagine All Possibilities“ Alpine Subs – „Out Of Range“ European Sun – „Sleep Cottage“ Tan LeRacoon (Elevator Music) Sirens Of Lesbos – „How Many Miles“ Bob Vylan – „We Live Here“ Crass – „G’s Song (Johnny Dynell Remix)“ Herman Düne – „Mookie Mookie“ Fiona Apple – „Shameika“ Hen Ogledd – „Trouble“ Marc Almond – „Hollywood Forever“ David Johansen – „Sinking Ship“ Tan LeRacoon – „Mary The Rhino“ Albertine Sarges – „Free Today“ Klaus Walter (Was ist Musik, taz.mixtape) Cardi B – „WAP“ (feat. // Andreya Triana & Ben Westbeech) Clavis – „Art Of Duplicity“ Sebastian Studnitzky – „Prophet (Matthias Vogt Remix)“ Michelle – „Sunrise“ (feat. Arlo Parks) Siggatunez – „Equality (Dwson Remix)“ Kai Bempreiksz (Hidden Tracks) Jeff Parker – „Go Away“ Mhysa – „W/me“ Chassol – „Camarades“ Paul Pötsch – „Regen Und Feuer“ Honey Radar – „Telephone Betty's Aneurysm“ Bill Callahan – „Pigeons“ Bill Callahan – „The Mackenzies“ Foxi Euler Syndikat – „Ich Tanz Allein“ FujiIIIIIITA – „Sukima“ Rocket Freudental – „Ihr Seid Alle Yogalehrer“ Paula Steinbauer (New School) James Blake – „Do You Ever“ Dua Saleh – „Umbrellar“ Gus Dapperton – „Post Humorous“ Hawa – „My Love“ Pip Millett – „Heavenly Mother“ Mac Miller – „Good News“ Run The Jewels – „Ju$t“ (feat. // Ragz Originale & BenjiFlow) TrueMendous – „That Don’t Mean“ Cornershop – „St Marie Under Canon“ TeeZandos – „Diamonds“ Prince – „Cosmic Day“ Sebastian Hampf (The Good Nightz) Pashanim – „Airwaves“ Mac Miller – „Blue World“ Eminem – „Godzilla“ (feat. Juice Wrld) Arlo Parks – „Eugene“ James Blake – „Are You Even Real“ The Streets – „Take Me As I Am“ Romano – „Ticks“ Django Django – „Glowing In The Dark“ Audhentik – „Pontiac“ Hans Posegga – „Die Sendung Mit Der Maus“ Gardy Stein (Forward The Bass) Sista Argie – „I Wish“ Zoe Mazah – „Confession“ Buju Banton – „Buried Alive“ Protoje – „Switch It Up“ (feat. // . – „Told“ Die Aeronauten – „Neun Extraleben“ Kelsey Lu – „Morning Dew“ Alois – „After Life“ Babeheaven – „Craziest Thing“ Nils Lagoda (ByteFM Magazin, ByteFM Charts) Arlo Parks – „Caroline“ Haiyti – „Sweet“ Sophie Hunger – „Security Check“ Beabadoobee – „Care“ Son Little – „Hey Rose“ Dexter – „Kontrolle“ (feat. // “ Missratene Töchter – „Petzen“ Erregung Öffentlicher Erregung – „Bei Mir Zuhause“ Heinrich Oehmsen (The Heinrich Manoehver) Algiers – „Hour Of The Furnaces“ Fiona Apple – „Shameika“ Cordovas – „Destiny“ Porridge Radio – „Sweet“ Chuck Prophet – „Get Off The Stage“ La Roux – „21st Century“ Emma Swift – „I Contain Multitudes“ Travis – „The Only Thing“ Eels – „Are You Fucking Your Ex?“ The Flaming Lips – „Mother I’ve Taken LSD“ Christian Tjaben (Canteen, School Of Rock) Arlo Parks – „Black Dog“ Oddisee – „The Cure“ Moonchild Sanelly – „F-Boyz“ Nubya Garcia – „Source“ Cleo Sol – „Why Don’t You“ Ariel Sharratt & Mathias Kom – „Rise Up Alexa“ Khruangbin & Leon Bridges – „Texas Sun“ Billy Nomates – „No“ Jarv Is … – „House Music All Night Long“ Sufjan Stevens – „America“ Markus Schaper (60minutes) Kamaal Williams – „One More Time“ Pete Josef – „This Sun“ Erlend Øye & Sebastian Maschat – „Distant Lover“ L.A.

Heilende Klänge: „Hurt“ von Arlo Parks

(31.08.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Heilende Klänge: „Hurt“ von Arlo Parks
Arlo Parks Heilende Klänge werden im Jahr 2020 benötigt wie selten zuvor. „Hurt“ von der Londoner Künstlerin Arlo Parks, ist eine Kurpackung für jedes angegriffene Gemüt. „Wouldn’t it be lovely to feel something for once? // Und dieses Gefühl wird vor allem von Arlo Parks' Stimme vermittelt. Parks singt sanft und zurückhaltend und beruhigend. Das Leben kann noch so verstörend sein, aber solange es Stimmen wie die von Arlo Parks gibt, ist noch nicht alles verloren. // Musikalisch mischen sich elektronische und akustische Klänge, der Refrain bekommt mit zunehmender Wiederholung immer weitere Sound-Schichten. Arlo Parks ist gerade 20 geworden und „Hurt“ ist nicht ihr erster Song, in dem sie sich mit Depressionen auseinandersetzt (vor einigen Monaten veröffentlichte sie den Track „Black Dog“). // Parks stammt aus dem Umfeld von King Krule, einer Kreativzelle des Londoner Südostens. Ihre weiteren Schritte sollten aufmerksam verfolgt werden. Der Song „Hurt“ von Arlo Parks ist auf dem Label Transgressive Records erschienen und heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Musikvideos der Woche: Badge Époque Ensemble, Arlo Parks, MorMor u. a.

(23.10.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Musikvideos der Woche: Badge Époque Ensemble, Arlo Parks, MorMor u. a.
Als Traumatherapie diente nun der Dreh zum neuen Video, in dem sie eine Flugbegleiterin mimt. Arlo Parks - „Green Eyes“ Die britische Soulsängerin Arlo Parks hat kürzlich noch gemeinsam mit Phoebe Bridgers Radiohead gecovert. Nun ist ihr neues Video zur Single „Green Eyes“ draußen und gibt einen Vorgeschmack auf ihr Album.

Neun Musikvideos, die Ihr diese Woche sehen solltet

(27.11.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Neun Musikvideos, die Ihr diese Woche sehen solltet
Diesmal mit dabei: minimalistisches Charisma, hypnotische Tastenakrobatik und der wortwörtliche innere Schweinehund. Arlo Parks - „Caroline“ Wer eine Präsenz wie Arlo Parks hat, braucht kein blendendes Musikvideo. Da reicht einfach nur ein Gesicht. // Matt Sweeney & Bonnie „Prince“ Billy – „Make Worry For Me“ Apropos Charisma: Auch Bonnie „Prince“ Billy ist mit einer übernatürlichen Ausstrahlung gesegnet. Der Americana-Weirdo schlägt auf dem Christine-And-The-Queens-Arlo-Parks-Pendel aber eher in Richtung Parks aus. Auch seine Augen können einem tief in die Seele starren – wie der neue Clip seines Duos mit Gitarrenzauberer Matt Sweeney beweist.

Songs des Jahres 2019

(16.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2019
Lung – „Inspiration!” Alex Cameron – „Miami Memory“ Christa Helbling (Wellenlänge) Celeste – „Strange“ Arlo Parks – „Sophie“ Weyes Blood – „Andromeda“ Aldous Harding – „The Barrel“ Vagabon – „Water Me Down“ Helado Negro – „Pais Nublado“ Cate Le Bon – „Home To You“ Fontaines D.C. – „Boys In The Better Land“ Metronomy – „Walking In The Dark“ Tyler, The Creator – „Are We Still Friends?

Wellenlänge

City-Tour mit Arlo Parks

(09.12.2019 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wellenlänge - City-Tour mit Arlo Parks
Für ihre erste Single „Cola“ erntete Arlo Parks Lob von Lily Allen, seit diesem Herbst ist die 19-jährige Londoner Musikerin und Produzentin bei Transgressive Records unter Vertrag – dem Label von Foals, Marika Hackmann und Sophie.

Hertzflimmern

The Word ii

(01.01.2021 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hertzflimmern - The Word ii
Thema in der ersten Hertzflimmern-Ausgabe 2021. Drumherum gibt es Musik von Emerson Kitamura, Faye Webster und Arlo Parks.

The Good Nightz

Nature Of The Beast

(13.11.2020 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neue gute Musik gegen die November-Tristesse. Bockstarke Tunes bekommt ihr heute von Dizzee Rascal, Farhot, Audio88 & Yassin, Arlo Parks, Marty & Om Unit, Gotts Street Park und Black Thought.

ByteFM Magazin am Abend

Erregung Öffentlicher Erregung, Sneaks & Björk

(07.09.2020 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"Never For Ever", ihr drittes Studioalbum, ist heute vor 40 Jahren erschienen. Außerdem unter anderem mit Musik von Michael Kiwanuka, Arlo Parks und von unserem aktuellen Album der Woche "EÖE" von Erregung Öffentlicher Erregung.

ByteFM Magazin am Abend

Arlo Parks, Palace & Ray Pohlman

(02.11.2020 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Todestag von Ray Pohlman. Er ist im Alter von 60 Jahren an Herzversagen gestorben. Außerdem: neue Musik von Palace, Arlo Parks und von unserem aktuellen Album der Woche "Magic Oneohtrix Point Never" von Oneohtrix Point Never.

The Good Nightz

Stranger Than Fiction

(21.02.2020 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neuheiten! Und zwar im Wildstyle Modus. Jazz, Elektronisches und Remixe. Dope Shit only. Starring: Arlo Parks, Moses Boyd, Snoh Aalegra, Squarepusher, Robot Koch und Tom Misch.

New School

When in London

(29.03.2020 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Trotz stornierter Flugtickets geht es für uns heute nach London! Die Musikwelt steht zum Glück nämlich noch nicht still. Mit Skepta, Gorillaz, Arlo Parks und vielen mehr verbringen wir eine Stunde in der englischen Hauptstadt.

Beat Repeat

Ayzon / Arlo Parks / Kokoroko

(21.11.2020 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Ayzon / Arlo Parks / Kokoroko
Heute mit neuen Releases von u. a. Ayzon, Kokoroko, Arlo Parks und Carrtoons.

ByteFM Magazin am Abend

Arlo Parks, Sevdaliza & Julia Jacklin

(31.08.2020 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik zum 80. Geburtstag von Wilton Felder, Saxofonist bei The Crusaders. Außerdem: neue Musik von Arlo Parks sowie von unserem aktuellen Album der Woche „Whole New Mess“ von Angel Olsen.

ByteFM Magazin

Fat Joe, Johnny Nash & Nubya Garcia

(19.08.2020 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Allerdings bleiben wir in dieser Sendung nicht nur in der Vergangenheit: aktuelle Musik gibt es von unserem Album der Woche "Source" von Nubya Garcia und unter anderem auch von Arlo Parks und Crack Ignaz.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z