The Stone Roses

The Stone Roses The Stone Roses gelten als Protagonisten der Madchester-Bewegung (Foto: Silvertone Records)

The Stone Roses waren eine einfluss- und erfolgreiche britische Rockband, die 1983 in Manchester, England, gegründet wurde. Auf dem Höhepunkt ihres Erfolgs – von den späten 80er-Jahren bis in die zweite Hälfte der 90er – bestand sie aus Ian Brown (Gesang), John Squire (Gitarre), Gary „Mani“ Mounfield (Bass) und Alan „Reni“ Wren (Schlagzeug). Ihr mittlerweile klassisches, selbstbetiteltes Debütalbum ist im Jahr 1989 über Silvertone Records (Loudon Wainwright III, The Men They Couldn't Hang, Buddy Guy) erschienen. 

The Stone Roses gelten als Pioniere der Madchester-Bewegung, einer Ende der 80er in Manchester entstandenen Indie-Musikszene, zu der neben ihnen Gruppen wie Happy Mondays und The Charlatans zählten. Für ihren mit psychedelischen Elementen versetzten Garage-Rock-Sound ließen sich The Stone Roses vornehmlich von Acts der 60er- und 70er-Jahre inspirieren, etwa The Beatles, The Rolling Stones, Jimi Hendrix, The Byrds und Led Zeppelin. Auch diverse klassische (Post-)Punkbands und Künstler*innen aus den Bereichen des Shoegaze zählten zu ihren Einflüssen. The Stone Roses selbst gelten als Vorboten des Britpop-Phänomens, das einige Jahre nach ihrem Durchbruch auftrat und mit Bands wie Oasis und Blur assoziiert wurde. Gegründet wurden The Stone Roses in den frühen 80ern von den Kindheitsfreunden Ian Brown und John Squire. Ihr erster Drummer wurde Simon Wolstencroft, der zuvor mit Johny Marr (The Smiths) in einer Band gespielt hatte und später Teil von The Fall wurde. Nach etwa einem Jahr wurde er durch Reni ersetzt. Bassist Mani stieß 1987 zu der Gruppe. In dieser Besetzung wurden The Stone Roses zu einer der meistbeachteten britischen Gruppen ihrer Zeit. Ihr Debütalbum war zwar zunächst kritisch und kommerziell semierfolgreich; sein Status verbesserte sich in den folgenden Jahren jedoch signifikant. Die Platte, die mit „I Wanna Be Adored“, „She Bangs The Drums“ und „Fools Gold“ einige der bekanntesten Stücke der Band enthält, gilt heute als Meilenstein der britischen Rockmusik und hat sich mittlerweile millionenfach verkauft. Der endgültige Durchbruch wurde The Stone Roses schließlich mit dem funky „Fools Gold“ beschert, das ihr erster Top-Ten-Hit wurde.

Aufgrund eines Disputs mit ihrem Label aus finanziellen Gründen, ließen sich The Stone Roses mit ihrem nächsten Album fünf Jahre Zeit. „Second Coming“ erschien schließlich 1994 über Geffen. Es kam mit einem deutlich härteren Blues-Rock-Sound daher und wurde von der Musikpresse mittelmäßig bewertet. 1996 lösten sich The Stone Roses aufgrund von internen Konflikten auf. 2011 kam es zu einer Reunion, in deren Rahmen sie zum Teil vor ausverkauften Stadien spielten. 2017 löste sich die Band erneut auf.



The Stone Roses im Programm von ByteFM:

The Stone Roses – „Fools Gold“

Von ByteFM Redaktion
(16.05.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
The Stone Roses – „Fools Gold“
The Stone Roses // Das selbstbetitelte Debütalbum von The Stone Roses markierte 1989 zweierlei Geburtsstunden. Die mit 60er-Jahre-Psychedelia verklärte Gitarrenmusik von „She Bangs The Drums“ oder „I Wanna Be Adored“ bildeten eine grobe Blaupause für den Brit-Pop, der wenige Jahre später die Charts aufmischen sollte. Ein anderer Meilenstein schlug jedoch in eine ganz andere Kerbe: „Fools Gold“, erst als Single veröffentlicht und später der LP hinzugefügt, kombinierte Breakbeats und Bongo-Rhythmen mit nonchalantem Gesang und tiefem Sub-Bass. Frei nach der Heimatstadt dieser Band sollte dieser tanzbare Sound später „Madchester“ getauft werden. Ruben Jonas Schnell bricht heute, am 16. Mai 2019, um 14 Uhr im Zimmer 4 36 zum ersten Teil seiner Zeitreise ins Jahr 1989 auf. Neben The Stone Roses werden unter anderem auch Kolossale Jugend, Pixies und De La Soul zu hören sein. „Fools Gold“ ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Flashback

Mai 1989 / The Stone Roses

(11.05.2022 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Flashback - Mai 1989 / The Stone Roses
Es zählt zu den wohl schillerndsten Albumdebüts aller Zeiten, das selbstbetitelte Werk von The Stone Roses, erschienen am 2. Mai 1989 auf Silvertone Records. In dieser Flashback-Ausgabe schlüpfen wir in die Baggy Trousers, erzählen vom Werden und Sein dieser wunderbaren Platte, auf der Playlist die schönsten Songs von Ian Brown & Co., dazu Zeitgenössisches von den Happy Mondays, Pop Will Eat Itself und einigen mehr. Bild: Albumcover „The Stone Roses“ von der gleichnamigen Band

Presseschau 26.05.: Aus und vorbei

Von ByteFM Redaktion
(26.05.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Aufgelöst hatte sich die Alternative Rockband  „The Stone Roses“ aus Manchester bereits 1996. Nun munkelt man, dass das Quartett vielleicht wieder gemeinsam zurückkehrt auf die Bühne. Der Sänger der britischen Band "Happy Mondays", Shaun Ryder, erzählte dem NME, dass er fest an eine Reunion von „The Stone Roses“ glaube. Warum?- Weil Sänger Ian Brown schlichtweg das Geld brauchen würde: „The only reason they (The Stone Roses) will get back together is if Ian needs the cash. He never has before, he's a millionaire."

ByteFM Magazin

30 Jahre „Disintegration“ von The Cure und das Debütalbum von The Stone Roses

(02.05.2019 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Vor genau 30 Jahren ist das achte Studioalbum der Band The Cure herausgekommen. „Disintegration“, mit Singles wie „Lullaby“ und „Lovesong“, ist das bisher kommerziell erfolgreichste Album der Gruppe in Deutschland. Im ByteFM Magazin hören wir rein in die Platte, genauso wie in das Debütalbum der Band The Stone Roses, das ebenfalls am 2.Mai 1989 erschienen ist. Die Gruppe aus Manchester gilt als Vorreiter des Britpops und wird von vielen Bands als Vorbild genannt. Konzerttipps und noch mehr Musik gibt es unter anderem von Der Ringer aus Hamburg und von dem Trio The Coathangers.

ByteFM Magazin

The Rolling Stones "Let It Bleed" und The Stone Roses "A Second Coming"

(05.12.2019 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Genau halb so alt ist der Zweitling der britischen „Madchester“-Band The Stone Roses. Nach ihrem furiosen selbstbetitelten Debüt waren die Erwartungen an das heute vor 25 Jahren erschienene „A Second Coming“ jedoch groß ...

Champagne Supernova

Happy Birthday, Monkeyman!

(15.02.2013 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Am 20. Februar 1963 wurde Ian George Brown geboren. Seitdem ist viel passiert; unter anderem die Stone Roses, Madchester, eine Solo-Karriere, jede Menge Drogen, dann wieder die Stone Roses; und jetzt wird Ian "Monkeyman" Brown auch noch 50.

ByteFM Magazin

Farbeimer, Gold und Silber

(30.01.2020 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute vor 30 Jahren beging die britische Band The Stone Roses eine Straftat die ihren Ruf als Rockstars nicht im geringsten schadete. Ein Jahr nachdem die Manchester Band ihr gefeiertes Debütalbum auf ihrem neuen Label Silvertone Records veröffentlicht hatte, wollte Paul Birch, der Chef ihres alten Labels Revolver FM, mit einem Re-Issue ihrer 1987 veröffentlichten Single „Sally Cinnamon“ nachträglich Reibach machen. Das gegen den Willen der Band releaste Video fanden die Stone Roses allerdings so erbärmlich, dass sie, mit Farbeimern bewaffnet, Paul Birch in seinem Büro einen Besuch abstatteten.

ByteFM Magazin

The Cure, Stone Roses und Big Thief

(02.05.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem Musik von u. a. Der Ringer, David Bowie und Link Wray.

ByteFM Magazin

Kevin Morby, Die Sterne & The Stone Roses

(30.01.2020 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von LCD Soundsystem, Torres und Son Little.

10 bis 11

This Is The One

(20.02.2023 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ian Brown, Sänger der aus Manchester stammenden Band The Stone Roses, wird heute 60 Jahre alt. Ein guter Grund also, um mal wieder in deren 1989 erschienenes Debütalbum zu hören. Daraus kommen heute Track 10 und 11.

Almost Famous

(10.07.2009 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Almost Famous
Wer bei Manchester immer nur an Joy Division, New Order, Happy Mondays, The Stone Roses oder Oasis denkt, tut sich selbst keinen Gefallen und der Stadt auch ein bisschen unrecht.

Neuland

(04.08.2017 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neben London ist Manchester seit Jahren die Musikmetropole Englands. Ob Post-Punk Ende der 70er oder der Madchester Rave Anfang der 90er Jahre: manchmal hatte die Industriemetropole im Norden sogar die Nase vorn. Auf der Compilation „Manchester – North Of England“ wird die Musikgeschichte zwischen den Jahren 1977 und 1993 auf 7 CDs aufbereitet. Neben bekannten Bands wie den Buzzcocks, Joy Division, New Order, Happy Mondays, Stone Roses und Oasis sind vor allem viele unbekannte Kleinode zu entdecken.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Juliane Reil

(20.02.2013 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir beginnen die heutige Ausgabe mit Party-Biestern aus Norwegen, denn es gibt an diesem 20. Februar jede Menge zu feiern: Ian Brown, der Sänger der britischen Band The Stone Roses wird 50 Jahre alt, und auch Popstar Rihanna hat Geburtstag.

Tiefenschärfe

The Kraut never dies

(25.09.2020 / 11:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
The von Duesz haben den Krautrock auch aufgesaugt. Und sonst so? Move D, Stone Roses und ... Nena!

Pop Goes The Weasel

Pills'n'Thrills mit Klaus Hückstädt

(24.03.2010 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Pop Goes The Weasel - Pills'n'Thrills mit Klaus Hückstädt
Bands wie die Charlatans, oder die Stone Roses wurden aus dem Stand heraus zu Superstars katapultiert.

Flashback

Juni 1986 / The Woodentops

(22.06.2022 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Flashback - Juni 1986 / The Woodentops
Im britischen 80s-Pop-Almanach wird ihr Name nicht ganz so groß geschrieben wie etwa jener der Smiths, der Stone Roses oder The Jesus And Mary Chain, Spuren haben The Woodentops dennoch reichlich hinterlassen.

ByteFM Mixtape

art Mixtape: Abstract

(16.12.2016 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Maler Cy Twombly steh im Mittelpunkt der neuen Art-Ausgabe. Gerade werden die wilden, oft ungreifabren Bilder des 2011 gestorbenen amerikanischen Künstlers in paris gezeigt. Er war ein später Vertreter einer speziell amerikanischen Kunstrichtung: des Abstrakten Expressionismus. Ungewöhnlich häufig haben sich Musiker von dieser Malerei zu Stücken anregen lassen. Mark Rothko, Jackson Pollock, Willem deKooning: sie tauchen immer wieder in der Musik auf. ART-Redakteur Ralf Schlüter hat für das Art Mixtape die schönsten Beisoiel ausgewählt – mit Musik von den Stone Roses, Morton Feldman, Harold Budd, den Manic Street preachers, Brian Eno und vielen anderen...

Savage Music

Psychedelic Instrumentals #7
mit Jon Savage

(16.12.2012 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Savage Music - Psychedelic Instrumentals #7mit Jon Savage
Dass die Psychedelia nicht bloß eine Angelegenheit der Sechziger und Siebziger Jahre des 20.Jahrhunderts waren, dafür stehen die ravenden Stone Roses und Saint Etienne mit ihrem instrumentalen Schlußwort: Stoned To Say The Least.

ByteFM Magazin

mit Isabelle Klein

(10.03.2015 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im ByteFM Magazin geht es heute um die Riot Grrrls von Bikini Kill und Sleater-Kinney, den Streit der Stone Roses mit ihrem Manager vor 20 Jahren und einer Techno-Parade in Berlin, die keine Wiederauflage der Loveparade sein soll, aber so ähnlich heißt: Der "Zug der Liebe" soll im Sommer durch die Hauptstadt ziehen.

ByteFM Magazin

mit Christa Herdering

(20.02.2013 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ian Brown, Sänger der Stone Roses, wird heute 50 Jahre alt. ByteFM gratuliert!

Tame Impala - "Innerspeaker"

Von hermann-nanno-becker
(31.05.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zwar ist bei Hypes immer Vorsicht geboten, ist deren Halbwertszeit in der Regel doch kaum länger als das Interesse an Urknall-Simulationen, aber dem Hype um Tame Impalas Debüt-Album "Innerspeaker“ fehlt bei uns eigentlich noch eine Kleinigkeit... nämlich der Hype. Dabei hat das ByteFM-Magazin neulich schon mit dem Video zu dem herrlichen "Solitude Is Bliss" auf "Innerspeaker“ hingewiesen. Aber was ist das hier? Eine Mischung aus Sonic Youth und Shack? Ein Mash-Up aus Stone Roses und Pale Fountains? Grizzly Bear kombiniert mit Broken Social Scene kombiniert mit Bear In Heaven kombiniert mit … was auch immer? Diese (viel zu aktuellen) Referenzen legen vermutlich wieder nur falsche Fährten, müsste man doch eigentlich den psychedelischen Rock der späten Sechziger oder frühen Siebziger bemühen. Aber wie soll das gehen, wenn eine der wenigen Erinnerungen daran ist, dass man als Siebenjähriger mit der älteren Schwester die Bravo-Charts studiert und dabei Janis Joplin oder Emerson, Lake & Palmer gehört hat. Irgendwie machen Tame Impala also Hippiemusik, und die ist hin und wieder durchaus willkommen, gerade bei Jemandem, dessen Erfahrungen mit scheinbar bewusstseinserweiternden Hilfsmitteln sich eben auf Musik und auf das Passivrauchen des Zigarettenqualms der Kolleginnen und Kollegen beschränken. Das Album-Cover von "Innerspeaker“, dass trotz weiter Landschaft einen Tunnelblick suggeriert, passt dabei schon ins Bild.

Das Radiozimmer

Manchester
mit Oliver Stangl & Vanessa Wohlrath

(23.01.2011 / 09:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das Radiozimmer - Manchestermit Oliver Stangl & Vanessa Wohlrath
Oliver Stangl und Vanessa Wohlrath beleuchten die Manchester Musikszene um 1980 und blicken darüber hinaus auch auf die Madchester-Bewegung mit Vertretern wie den Stone Roses und den Happy Mondays. Manchester-Bands und Songs über die englische Industriestadt - heute zu hören im Radiozimmer.

ByteFM Magazin am Abend

Fools Gold

(20.02.2023 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u. a. von Say She She, IAMDDB und The Stone Roses.

SPOT Festival in Aarhus - ein Rückblick

Von Vanessa Wohlrath
(13.05.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Am 4. und 5. Mai 2012 fanden sich also zahlreiche Musikliebhaber und -kenner aus der internationalen Musikbranche in der dänischen Stadt Aarhus zum 18. SPOT Festival zusammen, um sich eingehend mit der skandinavischen Musikszene zu beschäftigen. Ein besonderer Fokus des Festivals lag diesmal auf der Partnerschaft mit Deutschland, dessen Musikindustrie für den internationalen Erfolg nordischer Musiker ein besonderes Potenzial birgt. Aarhus als zweitgrößte Stadt Dänemarks gab sich in diesem Jahr alle Mühe, einen guten Eindruck zu hinterlassen. Neben den Venues Musikhuset Aarhus, Voxhall und Atlas, wurde ein alter Bahnhof (Godsbanen) mit sechs verschiedenen Räumlichkeiten für das SPOT Festival bereitgestellt. In der Außenanlage besprayten Festivalbesucher kunstvoll Mülltonnen und für's leibliche Wohl wurde mit Chili Con Carne, Sandwiches und natürlich Hotdogs gesorgt. Die Atmosphäre war angenehm und die dänische Gastfreundschaft lobenswert. 2017 möchte Aarhus europäische Kulturhauptstadt werden und veranstaltet daher noch einige weitere interessante Festivals in diesem Jahr, wie das Pop Revo (mit Hauptacts wie Lower Dens und Austra) oder das Northside Festival (mit u.a. The xx und The Stone Roses).

ByteFM Magazin

am Morgen mit Dirk Schneider

(26.11.2012 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dirk Schneider gratuliert John Squire, Ex-Gitarrist der Stone-Roses, Musiker und Maler, nachträglich zum 50. Geburtstag, hat jede Menge neue Musik, Konzerttipps und Programmhinweise im Gepäck.

Verstärker

(01.11.2011 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Weitere Topthemen der Ausgabe: Das Debütalbum von Kuedo und die Wiedervereinigung der Stone Roses.

Yard Act - „The Overload“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(24.01.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Yard Act - „The Overload“ (Album der Woche)
Mehr noch als ihre Kolleg*innen tragen Yard Act den durch und durch hedonistischen Madchester-Sound der frühen 90er-Jahre in ihrer DNA. Immer und immer wieder erklingen Breakbeats, die auch von Bands wie Happy Mondays oder der stilprägenden „Fool’s-Gold“-Single von The Stone Roses stammen könnten. Und auch die nicht direkt clubtauglichen Songs beziehen sich stark auf die extrem groove-orientierte frühe Gang-Of-Four-Schule.

Zum 50. Geburtstag von Paul Oakenfold

Von ByteFM Redaktion
(30.08.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Auch in London bewegte der DJ einiges. Ende der 80er startete er erste Partyreihen in der Stadt. Eine davon, "Spectrum", musste sich stets eine neue Location suchen, da sie immer beliebter wurde. Bald schaffte es Oakenfold, dass an Montagen um die 1.500 Leute im Club erschienen. Auch die Stone Roses und die Happy Mondays schauten vorbei. Für letztere sollte Paul Oakenfold gemeinsam mit seinem Kollegen Steve Osborne ihren charakteristischen Sound schaffen. Die "Madchester Rave On EP" und das Album "Pills 'n' Thrills and Bellyaches" begründeten die Madchester-Szene.

Das Radiozimmer

C81 & C86 - mit Mike Herbstreuth & Oliver Stangl

(27.06.2010 / 09:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das Radiozimmer - C81 & C86 - mit Mike Herbstreuth & Oliver Stangl
Von Rough Trade und dem NME kompiliert, geben sie einen Einblick in den britischen Post-Punk der 80er, wo zwischen den Smiths (Anfang 80er) und den Stone Roses (Anfang 90er) mehr passierte, als man denkt.

Container

Manchester mit Vanessa Wohlrath

(24.04.2011 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Container - Manchester mit Vanessa Wohlrath
Vanessa Wohlrath beleuchtet die Manchester Musikszene um 1980 und blickt darüber hinaus auch auf die Madchester-Bewegung mit Vertretern wie den Stone Roses und den Happy Mondays. Manchester-Bands und Songs über die englische Industriestadt - heute zu hören im ByteFM Container.